Anfertigung von Ork-Rüstung

Kleidung, Ambiente, Ausrüstung und alles was nicht in Rüstungen oder Waffen passt.
Forumsregeln
Wir suchen für den Werkstatt- und Tutorialbereich noch einen oder mehrere Leute, die sich des Forums annehmen und es mal in Schuß bringen und moderieren :)
Wenn Du dazu Lust hast, melde Dich bei mir.
Wir freuen uns über Unterstützung!
Das OL-Team
Antworten
Borromäus
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 5
Registriert: Do 18. Jul 2019, 09:45

Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Borromäus » Do 18. Jul 2019, 09:53

Hallo zusammen,

zurzeit bin ich mit meinen Sohn und einer befreundeten Familie sehr aktiv in der Goblinstadt.
Nun kann man dort auch "Monster" spielen und die Kids ein wenig erschrecken...

Da mein Sohn mich immer öfter bittet nicht mit ihm sondern gegen ihn zu spielen, ich aber was handwerkliches angeht 2 linke Hände habe, wüsste ich gerne, ob es jemanden aus dem Raum Hamburg gibt, der Ork-Rüstungen anfertigt. Ich möchte keine nahezu realistische und filmreife Kostümierung, aber auch keine hochglanzpolierte Ork-Rüstung, wie sie in manchen Shops verkauft wird.

Könnt ihr mir weiterhelfen?

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2609
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Urok/Worgahr » Do 18. Jul 2019, 17:51

Hi und Willkommen hier.

Mal ne Frage, bedeutet Orkrüstung für dich nur die Rüstung? Oder das gesamte Outfit?

So oder so ist so eine Auftragsarbeit denke ich recht kostspielig wenn man die Arbeitszeit miteinrechnet.
Was willst du denn ausgeben?

Auf der anderen Seite ist das Selbst machen am günstigsten. Gehts dir um die gesamte Gewandung, schau mal in den Werkstatt Bereich unter Grundlegende Tutorials/Tipps. Ganz oben in der Sparte ist das Quicktipp Archiv. Denke das hilft dir auch wenn du kein Handwerks Ass bist.

Wenns dir um die Rüstung geht ists am günstigsten Mytholon Stangenware zu verorken. Mit Hammer und Essig Essenz. Zum Schluss vllt noch ein paar Felle unter die Ränder kleben. Damit's nach Polsterung aussieht

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2609
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Urok/Worgahr » Do 18. Jul 2019, 17:56

Hier auf dem Foto sind mit Pfeilen markierte billig Plattenteile. Links und rechts ist von Mytholon. Elias Brustpanzer und Marquart Bauchpanzer zb. Mit Rost und Lederriemen und Fell verorkt.
Dateianhänge
20190718_175433.jpg
Wartet. Ihr regelt das wie echte Uruku! 3 Runden Nin, Gash,Dushtala!!! Aber ohne Waffen!

Benutzeravatar
Skep-tiker
treuloser Goblin
Beiträge: 69
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 16:57

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Skep-tiker » Di 23. Jul 2019, 09:37

Wie "realistisch" muss es den sein? Legst Du wert darauf, dass die Materialien "original" sind? Ausrüstungsteile aus Leder und Metall sind hier schätzungsweise der Hauptkostenfaktor. Mit einigen Abstichen kann man an der Stellschraube eine Menge machen.

Als Grundlage könnte man mit etwas arbeit beim verorken für die Rüstung sonst durchaus günstigere Kostümteile nehmen.

Also z.B. folgende Teile für die Rüstung:

Rüstung
Schulter 1
Schulter 2

Ist zwar alle Kunstleder, insofern sollte man mit dem zerstören etwas vorsichtig sein, aber auch mit andderen Mitteln kann man gute Effekte erzielen.
Die geringere Haltbarkeit sollte beim Erschrecken der kleinen ja eher nebensächlich sein.

Wie man die verorkt erklärt zB dieses Video. Anderes Genre aber ¯\_(ツ)_/¯

https://www.youtube.com/watch?v=GVY3f_WZ0dI

Ranâck
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 867
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:09
Gruppe: Grishmakkai
Verbund: Bal Hai
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Ranâck » Mi 7. Aug 2019, 01:32

Skep-tiker hat geschrieben:
Di 23. Jul 2019, 09:37
Wie "realistisch" muss es den sein? Legst Du wert darauf, dass die Materialien "original" sind? Ausrüstungsteile aus Leder und Metall sind hier schätzungsweise der Hauptkostenfaktor. Mit einigen Abstichen kann man an der Stellschraube eine Menge machen.

Als Grundlage könnte man mit etwas arbeit beim verorken für die Rüstung sonst durchaus günstigere Kostümteile nehmen.

Also z.B. folgende Teile für die Rüstung:

Rüstung
Schulter 1
Schulter 2

Ist zwar alle Kunstleder, insofern sollte man mit dem zerstören etwas vorsichtig sein, aber auch mit andderen Mitteln kann man gute Effekte erzielen.
Die geringere Haltbarkeit sollte beim Erschrecken der kleinen ja eher nebensächlich sein.

Wie man die verorkt erklärt zB dieses Video. Anderes Genre aber ¯\_(ツ)_/¯

https://www.youtube.com/watch?v=GVY3f_WZ0dI

Sorry, aber definitiv nein, dann lieber ne soliede Stoffklamotte mit ein zwei Akzenten aus Leder. Sieht gut aus, kostet nicht viel und ist kein absolut No-Go.
Ich leide nicht an Realitätsverlust, ich genieße ihn.

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2609
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Urok/Worgahr » Mi 7. Aug 2019, 10:23

Dem Stimme ich zu, bitte keine Karnevalsrüstung
Wartet. Ihr regelt das wie echte Uruku! 3 Runden Nin, Gash,Dushtala!!! Aber ohne Waffen!

Borromäus
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 5
Registriert: Do 18. Jul 2019, 09:45

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Borromäus » Fr 9. Aug 2019, 17:55

Vielen Dank für die Tips und Infos.
Das hilft mir schonmal.

Mir geht es nicht um „historisch korrekte“ oder LARP-sichere Klamotten, dafür habe ich meinen Heiler.
Ich stelle mir was vor, wo man nicht gleich merkt, dass ich ein Mensch im „Ork-Karnevalskostüm“. Es soll schon etwas „echt“ aussehen.

Ich dachte an z.B. Bundeswehrstiefel, alter Parka, ein paar günstige Leder- oder Plattenteile und 'ne Maske. Alles „verranzt „ und „verorkt“.

Dann klick ich mich mal weiter durch die Tips und Infos...

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2609
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Urok/Worgahr » Fr 9. Aug 2019, 20:18

Das Grundgerüst einer Klamotte ist meist eine Langarmige Tunika ca Knielang und darüber eine Kurzärmelige Tunika. Kann man im Larpshop deines Vertrauens kaufen und verranzen oder einfach selbst machen. Günstiger und geeigneter Stoff ist die Indira Tagesdecke von Ikea. Hol die in Hell und Färbe die mit Simplicol in der Waschmaschine. Zum nähen eignet sich Wurstgarn oder ähnliches Naturfasergarn. Hosen gehen Viele Larphosen. Verbreitet ist die Pluderhose. Ich hab die Mytholon leinenhose.

BW als Grundlage für Schuhe gehen klar. Aber bitte abgetarnt mit Leder oder Fell. Oder zumindest mit Schweizer Gamaschen. Schnürung passt nicht so zu Orks.


Maske ist mit Tips selbst gemacht oder du lässt dir eine anfertigen.

Die Modelle von Ungebilde oder Epic Armoury gehen natürlich auch. Wirst nur nicht der einzige mit diesem Gesicht bleiben.

Borromäus
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 5
Registriert: Do 18. Jul 2019, 09:45

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Borromäus » Fr 9. Aug 2019, 22:33

Da sag ich glatt nochmal „Danke“ für die nette und konstruktive Hilfe. :up:

Borromäus
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 5
Registriert: Do 18. Jul 2019, 09:45

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Borromäus » Do 15. Aug 2019, 11:04


Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2609
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Urok/Worgahr » Do 15. Aug 2019, 11:30

Also ich tue das nicht gerne, aber du zwingst mich dazu ein Machtwort auszusprechen. Nimm die Kuscheldecke nicht als Fell für den Ork. ]]D

Guck mal im Netz unter "Felle Specht " die haben immer schöne Islandschaf und Heidschnucke für günstig. Son braunes oder schwarzes ist da immer dabei. Sonstige Felle die geeignet sind wären auch Ziege oder Wildschwein. Reh geht auch nur brechen die Röhrenhaare irgendwann, was für die Optik eines Orks natürlich passend ist.


Zu deiner anderen Auswahl kann man nur 2 Dinge sagen.
1. Das ganze kannst du auch schnell und einfach selbst machen. Wahrscheinlich günstiger

2. Geht davon alles klar. Du kannst auch beide Hosen kaufen und übereinander tragen. Die obere dann schön zerfetzt und durchlöchert und die untere lässt du ganz.
Du müsstest halt mit ordentlich Hass an die Lederteile.

Mit Stein, Hammer, auf festem Untergrund, super um die Lederränder kaputt zu machen, Säge, Aufraubürste für Tanzschuhe(mein Favorit) machen Stoff und auch Leder kaputt.
Wartet. Ihr regelt das wie echte Uruku! 3 Runden Nin, Gash,Dushtala!!! Aber ohne Waffen!

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2609
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Urok/Worgahr » Do 15. Aug 2019, 11:32

Du brauchst dann noch Handschuhe, eine Schuhabtarnung und eine Halsabtarnung (ein einfacher Stoffschlauch
Wartet. Ihr regelt das wie echte Uruku! 3 Runden Nin, Gash,Dushtala!!! Aber ohne Waffen!

Borromäus
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 5
Registriert: Do 18. Jul 2019, 09:45

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Borromäus » Fr 16. Aug 2019, 12:28

VIelen Dank für die zahlreichen Tips und ANregungen. Das hilft sehr...
Zu deiner anderen Auswahl kann man nur 2 Dinge sagen.
1. Das ganze kannst du auch schnell und einfach selbst machen. Wahrscheinlich günstiger
...und da wären wir wieder bei den zwei linken Händen und meinem handwerklichen (Un-)Geschick. :-\

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2609
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Anfertigung von Ork-Rüstung

Beitrag von Urok/Worgahr » Fr 16. Aug 2019, 13:19

Du brauchst Stoff, ne gewundene Ledernadel und Wurstgarn. Wir erwähnt die Indira Tagesdecke.


Meine Untergewandung war ein alter Deckenbezug. Grau gefärbt. Ich hab meinen Kopf reingesteckt und ungefähr in der Mitte ein Loch gemacht. Dann links und rechts 2 Löcher für die Arme. Hab grob vorm Spiegel gemessen und den Bezug auf ca Kniehöhe geteilt. So hatte ich ein knielanges Oberteil ohne Ärmel.

Das abgeschnittene Teil habe ich mir um den Arm gelegt. Quasi wie nen Schlauch.Etwas weiter. Hab grob abgemessen den Überschuss abgeschnitten. Die enden zusammenngelegt und Grob mit Wurstgarn vernäht. Fan ganze dann am Ende als Ärmel an das Oberteil genäht. Den Vorgang für einen Zweiten Ärmel wiederholt.

Mit der Indira Tagesdecke kannst du es ähnlich machen nur das du die Ränder an den Seiten noch zu nähen musst.

Du siehst das da nicht viel Handwerkliches Geschick mit inbegriffen war. Nur ein grober Plan wie ich vorgehen wollte. Und es kann ja ruhig krum und schief genäht sein. Das macht die Sache einfacher.

Aber Stoffe ganz Grob abmessen ist keine Kunst.

Natürlich kann man sich auch schnittmuster raus suchen. Avet dafür war ich zu faul ;D
Wartet. Ihr regelt das wie echte Uruku! 3 Runden Nin, Gash,Dushtala!!! Aber ohne Waffen!

Antworten