Mato

Hier hast Du die Möglichkeit Dich und/oder Deine Gruppe vorzustellen.
Forumsregeln
Threadtitel: FASST EUCH im Titel KURZ! Dein Name reicht aus. Danke.
Thread-Title: Please hold the title short! Your name is enough. Thanks
Benutzeravatar
Mato
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 115
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Balduinstein

Re: Mato

Beitrag von Mato » Mi 6. Mai 2020, 10:06

Hey ho
Danke für die schnelle Antwort auf meinen Text
Ich weiß das der Weg der Samurai nicht ganz zu den Orks passt aber ich denke eine gute Mischung ist durch aus möglich. Wie zum Beispiel das ich mich auf dem Schlachtfeld nicht hinter einem Schild verstecke (bei belagerungen ist das auch wieder anders) oder man nicht unbedingt mit 10 Uruks auf einen drauf geht (5 reichen ;D ;D) das man nicht lügt (man muss ja nicht die Wahrheit sagen oder teile weglassen) usw.
Wie ich das umsetze werde ich noch sehen.

Zur Kultur denke ich halt warum nur im Hintergrund und nicht im Vordergrund soweit wie möglich.
Es kommt natürlich auch darauf an was für Tänze. Ballett seh ich auch nicht :scrat: aber was ist mit einem Kriegs- oder Siegestanz? Was ist dagegen zu sagen wenn man keine Ahnung 10 Lieder hat die man je nach Gelegenheit singen kann und am besten dann die ganze Horde. Trauer oder Lob Lieder oder was zum feiern oder so. Auch wenn uns die Silbernen sehen sollten was sollen die denn denken? Am Ende werden sie auch denken das wir wieder irgendwas planen oder teuflische Rituale durchführen oder so was in der Art.
Die Hakka würde ich auch nicht am Feuer machen das passt nicht wirklich aber warum nicht vor einer Schlacht wenn man sie häufiger macht wirkt sie auch besser weil die Leute wissen was sache ist und es wirkt routinierter.

Das Handwerk muss ja nicht unbedingt alles it gemacht werden man kann ja pro con nur 2 Körbe machen oder einen Stoff weben oder so ähnlich und dann daheim it einiges vorbereiten und auch Aufträge für die nächste Con annehmen. Es wäre ja schon ambiente mäßig schön wenn man sieht da ist was auch wenn nicht dran gearbeitet wird oder man nen snaga da was machen lässt.

Das mit dem Handel ist ein guter Punkt. Aber wie soll man handeln wenn nichts da ist? Ich stelle mir vor das man ggf vor dem Lager vor den mauern einen Tag für paar Stunden Markt macht dort können Dinge it und ot verkauft werden. Man kann snagas verkaufen oder die Waren.
Ich stelle mir auch vor das dort snagas evtl das Zeug für den Herr verkaufen könnten unter der Bewachung von paar Uruks. Man kann wachen hinstellen die Leute von außerhalb die dort ggf auch handeln wollen im Auge behalten und für ordnung sorgen. Man könnte ne Art Handelsmarken machen lassen und nur die die welche haben dürfen handeln und die muss man sich vorher organisieren. Man kann ja auch sagen das man sich später wieder im Schwarzmarkt trifft oder so was in der Art.
Wenn man die Möglichkeit bietet denke ich wird sie angenommen und es kann viel Spiel bringen.

Ich hoffe das ist ne Überlegung wert

Gruß Mato
Der Sieg gebührt den Besten!!!

Zoshakan
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 630
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 10:29
Wohnort: Tru-Mal
Kontaktdaten:

Re: Mato

Beitrag von Zoshakan » Mi 6. Mai 2020, 11:04

Samurai handeln mit ehrgefühl, sie sind nicht diese brutalen killer wie man sie aus Filmen etc kennt.
Der Weg des Samurai ist tiefgründig und bezieht viele Aspekte mit ein, die in meinen Augen, nicht für einen Ork geeignet sind, oder es komisch darstellbar ist.
WOoooaaahh: Nein, nein, dreimal nein, viermal nein.

Samurai waren brutale Enforcer der Adelsschicht um Bauern zu unterdrücken und Klans Macht zu bringen. Der ganze Ehr-Quatsch kam erst im 17. Jahrhundert auf, als es keine Kriege mehr gab und sie komplett unnötige Beamte waren. Dann mussten sie sich eine neue Identität geben. Als sie noch Krieger waren hat genau eine Sache gezählt: Gewinnen. Siege bringen Ansehen und Ansehen ist Ehre.

Beispiele? Logo!
1) 1542 kamen Gewehre nach Japan. Innerhalb kürzester Zeit hatten sie die Produktion perfektioniert und hatten Massen aus Arkebusieren.
2) Nachtüberfälle waren Standard
3) Bei Schlachten ging es extrem um Kopfjagden. Es gab ausgefeilte Richtlinien wie man Köpfe zu nehmen hatte, weil Leute betrogen haben wie die Sau. Außerdem hat man sich gegenseitig überfallen, im Gewirr, um anderen wichtige Köpfe zu nehmen. War jemand nicht von Stand, hat man die Nase abgeschnitten. Aber man musste Augenbrauen oder Oberlippe mit abschneiden - als Beweis dass es keine Frauen und Kinder waren.

Samurai waren die allerletzten Assis und darum sind sie großartig!


Grüße von der Truppe mit dem Samuraiartigsten Style. Behaupte ich mal selbstverliebt.

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2724
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Mato

Beitrag von Urok/Worgahr » Mi 6. Mai 2020, 11:21

Ehrlich? Frisöse und Indianer? ;D habe den Text noch verzweifelt nach 'Negern" abgesucht. Alles Worte die man heute nicht mehr sagt :NI!:


Also vllt liegt das ganze mit den Tanzen und so auch daran das sich viele nicht als die Wilden Stammes Orks sehen. (Wir müssen Tanzen, damit der Vulkan nicht ausbricht) sondern eher als die Clan Orks. Vergleichbar mit nem Kelten Clan, Wikinger Clan etc. Also eher Antike als Naturvolk.
Eher sowas wie Asterix. Der Tanzt auch nicht unbedingt, trägt Kleidung, kennt Metall Verarbeitung. Etc.

Halt das was Steinzeit von Bronzezeit absetzt.

Dennoch wird für jedes Naturphänomen ein Gott herangezogen. Die Sache mit dem Krieg Krieg Krieg und töten töten töten Ist halt dann auch der Aspekt der Orks ausmacht. Denn Orks sind ein eigentlich nix anderes als ein dreckiges Spiegelbild der Menschheit. Alles was wir dort Darstellen haben Menschen irgendwo auf der Welt bereits schon vorgemacht oder tun es in diesem Moment. Der Unterschied ist, das der Durschnitt von uns allen OT noch ein Verständnis für Ethik und Moral hat. Es gab und gibt aber halt genug Menschen die keine Skrupel hatten und haben dieses Verständnis auszuschalten.

Tolkien verarbeitet mit den Orks ja auch den Schrecken des Krieges. Er war ja auch in Frankreich Stationiert. Kleiner Funfact: Deutschland liegt östlich von Frankreich (Deutschland war für ihn der Schatten im Osten)

Und nun haben sich die Spieler dieses Böse Volk als Grundlage genommen und ihre eigene Kultur da rein gesteckt. Immer auf eine Weise grausam,js das macht das Spiel nunmal aus. Und immer auf eine Weise dreckig, das macht die Darstellung azs zbd unterscheidet uns von jedem Vikinger Larper de mal eben ne Orkmaske aufsetzt.
So gesehen verstehe ich deine Kritik nicht sooo ganz. Ich habe den halben Tag dort "friedliches" Spiel. Lerne von anderen Clans bringe denen im Gegenzug meine Kultur bei. Was spricht dagegen, für dich zum Gor zu gehen und dir was erzählen zu lassen? Im Grunde doch gar nix. Und wenn du nicht vorgelassen wirst, erspiel dir das Recht.

Ich hatte einige Tiefsinnigere Gespräche mit Orgul und auch mit anderen Orks oder auch Trollen.

Und klar könnte man mehr Handwerk darstellen. Aber wenn es dir so fehlt fang doch damit an ;D

Ich hätte keinen Bock in Gewandung da zu töpfern oder zu flechten und verstehe jeden der die Ansicht teilt. Und das wäre daher nie etwas was ich dann kritisieren würde.

Die ganzen Background Schreiber (zu denen ich mich zähle) geben sich viel Mühe da eine Kultur zu erstellen. Schau dir die Details an und komme mit Leuten darüber ins Spiel.
Wenn dir der Tanz fehlt, Gründe eine Gruppe in der sowas dazu gehört, und ein wichtiger Bestandteil ist.

Ich zb übe mich etwas in Kehlgesang. Oder zumindest kann ich Geräusche machen die sich so anhören ;D
Aber das ist nix was irgendwie mal so passiert weil Worgahr Langeweile hat. Dafür bräuchte es schon nen Grund.

Und noch zum anderen Thema
Das Problem was ich mit nem Samurai Ork habe, ist Das es halt eine menschliche Kultur ist. Und daher passt es für mich nicht ins Bild eines Orks. Die haben ihre eigene Kultur. Das ist für mich so unpassend wie der Pharao Ork oder Barock Ork. Sobald es aussieht wie ein Ork Samurai bist du es falsch angegangen. Also mMn.

Wenn man es sieht und denkt Ey irgendwie erinnert mich das ein bisschen an einen Samurai ist es richtig.

So wie die Trolle um Seggorak. Irgendwie Inka/Maya irgendwie Polynesien aber perfekt kombiniert und abgeändert.

Benutzeravatar
Grishlûk
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 83
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:30
Gruppe: Busnurz Nurum
Wohnort: Stuttgart

Re: Mato

Beitrag von Grishlûk » Mi 6. Mai 2020, 13:23

Um ehrlich zu sein kann ich deine Argumentation nicht ganz nachverfolgen.
Du beschwerst dich ja zu einem großen Teil über eine fehlende Kultur (verbessere mich gerne, wenn ich da falsch liege). Und ein Fehlen von Kultur kann ich absolut nicht bestätigen. Jeder Clan hat seine eigenen bräuche und Sitten. Es gibt keinen Clan, der sich als reine Kapfeinheit ansieht. Dieses ganze Kulturspiel findet allerdings nur innerhalb der eigenen Zelte statt. Als ein Beispiel kann ich hier mal die Kulkudar Bashrak nennen. Die haben einen riesen Altar, an welchem sie Trophäe opfern und wahnsinnig viel Spiel betreiben. Bündnisse werden dort geschlossen und Orks bestraft.
Unser Clan betreibt recht viel Handel mit anderen Lagern und manipuliert diese dazu uns in die Karten zu spielen. auch das ist in unserem Hintergund verankert und ist eine art von Kultur, welche wir ausspielen.

Ich denke, da dieses "kulturelle Spiel" nur hinter geschlossenen Türen stattfindet kann es so wirken als währe es kaum vorhanden.
Oder um eine Tradition zu nennen, welche fast vom gesammten Lager bespielt wird: Die Nacht der langen Messer.

Aber wenn du mehr Kultur einbringen willst kannst du das natürlich tuen. Ohne eine Gruppe, welche das mitträgt wird es allerdings schwiereig sein das umzusetzen.
Denn er ist das Licht, dass den Schatten wirft! Er ist der Schatten der allgegenwärtig ist!
Und wir sind jene, die der Schatten bringt!

Benutzeravatar
Mato
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 115
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Balduinstein

Re: Mato

Beitrag von Mato » Mi 6. Mai 2020, 16:54

Hey ho Danke für die Rückmeldungen.

Ich wollte nicht sagen das da keine Kultur ist oder so etwas das auf keinen fall und mir ist auch durchaus bewusst das jeder Clan im hintergrund seine eigene Background Storry hat und eigene Kultur und das dies von den Verschiedensten Clans auch bespielt wird.
Was ich meinte ist das mir etwas für das OCL im gesammten fehlt die Kultur des OCL. Natürlich gibt es dort auch ne menge Kultur zum entdecken und auch Traditionen wie die schon angesprochene nacht der Langen Messer. Aber so stellen wie die Schmiede fehlen. Das jeder Clan seine sachen zum Handeln hat oder auch die eigenen Interessen verfolgt ist klar. Ich wollte auch nichts negativ anprangern oder sonst was. Im gegenteil ich wollte einen Denkanstoß liefern. Das LARP wandelt sich immer. Wenn man die Orks vor vielen Jahren mit denen Jetzt vergleicht sind aus den Grün angemalten Menschen nahezu Film reife Alpträume geworden. Wenn man das LARP hierzulande mit dem in z.B. der USA vergleicht auch himmelweite unterschiede. Deshalb meine ich ja warum das was so jeder irgendwie im Hintergrund hat und macht und was auch immer warum nicht nach vorne bringen und eine gemeinsame Kultur aufbauen. Das es von Clan zu Clan unterschiede gibt ist nur natürlich und durchaus nachvollziehbar. Wenn man die Native American (um bei der richtigen Form zu bleiben ;) ) über einen kamm scherrt und Sie Indianer nennt sind da viele Hundert Völker in einem begriff und wenn man an diesen Begriff denkt denkt man an Figuren wie z.B. Winetou oder den letzen Mohikaner usw. das dort aber auch die Inuit und Inka unter den Begriff fallen geht vergessen und die sehen auch nochmal komplett anders aus.
Das es unterschiede gibt ist gut und schön soetwas wünscht man sich und das haben auch wir wenn man an den begriff Ork denkt. Es gibt so viele Gruppen und Arten und bilder die man Verkörpern will. Deshalb meine ich ja es währe schön wenn man etwas findet das alles was der begriff Ork vereint und dem eine Kultur gibt eine Kultur vom OCL. Ich hoffe das klingt jetzt alles nicht scheiße und wiedersprüchlich oder so.

Das man sich untereinander austauschen und bequarken kann ist mir durchaus bewusst und ich gebe mir auch immer mühe. Aber trotzem ist irgendwie jeder für sich. Da bringt eine Gruppe nicht viel wenn alle aus verschiedenen Gruppen etwas beisteuern ist das ne Tolle sache. Ich erinner mich an die Verbrennung von Dabragh da kam auch viel zum vorschein. Und dort wurde auch von drei oder vier Uruks etwas gesungen ich bin mir nicht sicher aber ich glaube von den Kulkudar Bashrak. Natürlich muss man auch anfangen etwas anzu bieten und ich glaube es nimmt einen niemand krumm nichts zu machen oder umgekehrt die die was machen wollen werden bestimmt nicht gehindert. Für mich selbst bin ich mir auch am überlegen was kann ich für ein Handwerk machen. Ich muss es ja auch nicht die ganze Zeit IT bespielen. Aber bleib ich mal bei dem beispiel mit dem Korbflechten. Wenn ich zuhase paar Körbe habe und auf der Con dann freilauf habe und nicht OT gehen will muss was auch immer dann ist es doch schön wenn man seinem handwerk nachgeht oder so. Das wird sehr selten der Fall sein da man immer etwas zu tun hat aber ich denke mir so wie ein paar Alchemisten was machen oder paar Schmiede so kann man das auch. Ich will niemanden zu etwas zwingen oder so definitv nicht nur ermutigen. Eventuell gibt es ja welche die lust haben. Letzes Jahr habe ich mich im Kerzen ziehen Probiert und die Ergebnisse vertauscht. Dieses Jahr hab ich angefangen mit Papier Schöpfen und mal gucken eventuell bekomm ich ja genug zusammen für ein Paar Seiten das ich mir ein Buch binden kann. In dieses Buch würde mein Charakter dann sein Wissen übertragen. Das sind alles dinge die OT gemacht wurden ja aber trotzdem so als hätte mein Charakter dies das letze Jahr gemacht.

Auch wenn man zusammen Feiert da wird getrommelt und getrunken. Aber in jeder kultur von den ersten Menschen bis heute wird auch gesungen und getanzt. Zwar hat sich viel gewandelt aber dennoch ist es da. Es geht mir da nicht darum um irgendwie die Götter zu besämpftigen. Das ist sache der Schamanen. Es geht mehr um das gemeinsame miteinander. Wenn man dann sagt wir sind Clan orks und keine Wilden Stammes Orks vergleich Naturvolk und Antike ist gut und schön und durchaus richtig. Auch das man sich teilweise um 180° Drehen muss um die wiederlichen Seiten nach vorne zu bringen mag stimmen aber all dies Böse und grausame und Furchtbare und und und hatte auch bei den Menschen einen grund. Nur der Grund "Ich bin ein Ork und Orks machen das so" finde ich irgendwie nicht ganz durchdacht. Ja es gehtört dazu keine Frage aber das Warum fehlt und was ist wenn es Frieden gibt? Wie gesagt wir sthen ja nicht darum wie Zombies und warten bis es los geht.

Und nochmal zum Samurai.
Das was ich am anfang gemeint habe das ich aufpassen muss mit nicht zu viel Samurai mehr Ork. Das alles irgendwo ursprung in einer Menschlichen Kultur hat ist klar. Aber Was ist nur Ork? das ist es was ich meine. Der Pharao Ork den würde ich eher als Altägyptischen Ork bezeichnen und warum nicht? Gundkonzept Ork aus der Region des alten Ägypten. Man muss immer genug hin und her drehen. Wie wurde mir gesagt. "Stell dir vor du bist ein Ork aus der Region XY ohne Menschen und du baust die Sachen nach wie sie von einem Ork gemacht wurden." Mein Samurai Ork soll nicht der Samurai Ork sein sondern der Ork mit dem Asiatischen Tatsch. und wenn man den Ork als Ork sieht sollte man sagen ja es errinert mich irgendwie ein wenig an die Samurai. Der Pharao Ork ist nicht der Pharao Ork sondern der Ork mit dem alt Ägyptischen tatsch bei dem man sagen kann ja es errinert mich bisschen an einen Pharao (wenn der Gor dann vor einem Steht).
Man sollte viel Nehmen dort Ideen Sameln und gucken das was tolles bei heraus kommt. Bei mir ist die Grundidee im Hintergrund halt der Samurai. Wenn ich die ersten Vernünftigen Bilder habe die mir gefallen steck ich die in meinen Gewandungsbau teil und dann kann man da auch nochmal weiter schauen wie man das am besten noch weiter "Verorkt"

Ich hoffe das ich nochmal ein bisschen licht in meine wirren gedanken bringen konnte.
Der Sieg gebührt den Besten!!!

Hazeru
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 19
Registriert: So 28. Mai 2017, 16:49

Re: Mato

Beitrag von Hazeru » Di 30. Jun 2020, 19:55

Ganz ehrlich finde ich deinen Post fragwürdig. Ich bin selber Neuling im Ork Larp aber ich versteh deine Herangehensweise gar nicht. Du sagst, du willst mehr Kultur? Du sagst, du willst Handel betreiben und IT Körbe flechten? Mach das doch. Für mich hört sich das so an, als hättest du gerne mehr Spiel mit allen. Erstmal freundlich bei den Menschen rumhängen und abends dann als Ork ein filmreifer Albtraum sein, wie du sagst. Wie soll man dich da auf Menschenseite wahrnehmen? Ich finde auch, es muss mal klar gesagt werden, daß dein Konzept nicht ins Orklager passt. Es gibt ja Claner, die mit Menschen agieren. Aber arglistig, nicht weil sie 3 Kupfer gewinnen wollen. Auf dem Drachenfest geht es um den Kampf der Lager, und da sind wir doch keine Touristen, die bei Langeweile mal mit draufkloppen. Die Claner und das Heer verfolgen Pläne, die sind aber nicht wohlwollend den Menschen gegenüber. Das Lager ist so geil, weil alle wissen wie mies die Orks da sind. Da sagt doch keiner, lass zu Mato gehen, der ist freundlich drauf... Und dein Samurai Ork sieht einfach aus wie nen Samurai mit Maske. Die Claner, die den Mongolen nachempfunden sind sehen in ihrer Art verdammt geil aus. Ob einer alleine ebenfalls das Bild vermitteln könnte, bezweifle ich eigentlich? Mit einer eigenen Gruppe von asiatisch angehauchte Orks wäre es sicher leichter und ganz zum Schluss erinnern ich mich sehr gut an deinen Schild. Quasi Mato mit ner riesigen Tür. Mag sein das ich mit meiner Meinung alleine bin und vielleicht verletze ich damit auch deine Gefühle, aber wärst du nicht als Ork im Menschenlager besser aufgehoben? Vielleicht bei Wilden, mit denen du ne Blutsbruderschaft hast oder was auch immer? Ich kenne einige Orks, die mit Menschen zusammen spielen, sei denen auch gegönnt, aber doch nicht im OHl. Sorry für die harschen Worte

Ranâck
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 904
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:09
Gruppe: Maubûr Takhbork'karn
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Mato

Beitrag von Ranâck » Do 2. Jul 2020, 12:09

Einfach WOW, so eine Aussage aus dem Nichts.
Allerdings muss ich zugeben dass es meine Gedanken die ich beim Lesen dieses Beitrags (in Folge dessen dass ja aktuell nicht so viel im Forum passiert wird man auf sowas hier eher aufmerksam...) zu großen Teilen wirklich gut wiederspiegelt.
Wir bespielen Orks, Wesen die in nahezu jeder Vorlage eine Weltsicht haben welche konträr zum hierzulande gängigen Wertesystem ist.

Rassismus und Hass sind ebenso an der Tagesordnung wie Gewalt und Unterdrückung.
Das einige Orks Menschen als Werkzeuge für ihre Ziele nutzen und aus diesem Grund mit ihnen interagieren ist gemeinhin bekannt und passt auch in das gängige Bild von Orks wie es in meinem Kopf existiert.
Die Ausprägung der Interaktion ist von Verbund zu Verbund, von jeder/jedem Truppe Clan, Stamm oder sonstwie gearteter Gruppe zur nächsten und auch von Charakter zu Charakter verschiedenen. Doch eines eint sie alle. Wir sind keine Freunde der Mensch. Wir sehen anders aus, wir verhalten uns anders und wir wollen nicht mit ihnen gleichwertig existieren. Selbst der niederste Ork ist mehr wert als ein Mensch.

Sicher haben Orks auch Handwerker, wir müssen ja auch Sachen herstellen. Aber wir ziehen nicht los und setzen uns mit ein paar selbstgestrickten Einkaufstaschen auf den Markt um diese an die nette Oma Lotte zu verhökern damit wir ein paar Kupfer haben mit denen wir uns Drogen und Alkohol für die nächtlichen Massaker kaufen können.

Vielleicht ist es für dich eine gute Idee deine Interessen auf verschiedene Charaktere aufzuteilen.

Handeln und harmonische Meditation, Zöpfe der Mägde flächten und Gespräche über die Vorteile Kurzstielinger Reispflanzen mit einem Menschen Charakter.
Hass, Tod, finstere Riten, animalische und archaische Kultur mit einem Ork.

Dazu kommt dass es im OCL (ich meine dich bisher hauptsächlich dort wahrgenommen zu haben) ein gewisses Gesamtbild vermittelt werden soll.
Hierzu passt nicht alles was einem persönlichen vielleicht gefallen würde.
Im Herr der Ringe Hintergrund gibt es verschiedene Arten von Bilwissmenschen. Eine davon sind ein Patchwork aus Ork und Mensch.
Trotzdem würde keiner auf die Idee kommen eine Kombination aus Klebemaskenteilen, einem freien Oberkörper und ner orkischen Beinbekleidung als solchen zu betiteln und sich damit im OCL anzumelden.
Oder es setzt sich auch kein Ork ins Lager und fängt an filigrane Stickarbeit zu betreiben.

Laut Hintergrund oder Logik muss vieles passieren oder ist vieles möglich was aktiv ausgeführt im LARP einfach unpassend ist. Es zerstört ein Bild von welchem das ganze lebt...



PS: Asiatische Konzepte funktionieren auch ohne große Gruppe, man muss sie nur richtig umsetzen und dazu gab es ja in der Vergangenheit schon diverse Tips z.B. den Checkern (Worgath und co)
Lûpizg
Dur-Ghâsh az ish-izub
Kulat Hiisht-zi
Krampum Dur-Ghâsh-ûr

Benutzeravatar
ANSGAR
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 3408
Registriert: So 8. Jun 2008, 20:50
Gruppe: Lagal/ Korsaren
Wohnort: Hürth/Köln

Re: Mato

Beitrag von ANSGAR » Do 2. Jul 2020, 23:34

"Aber so stellen wie die Schmiede fehlen."

???
Bitte was?!?

Wann warst du das letzte Mal im ocl (innerhalb der palisade)?
Kennst du die Grishmakkai?
Was ist deren Handwerk? (kleiner Tipp : Nicht Aromatherapie oder unterwassermundklöppeln)

Dann sag ich dir mal als ehemaliger schmiedemeister der Grishmakkai was:
Seit 2010 betreiben wir im orklager eine reale feldesse, an der alle erdenklichen Sachen geschmiedet werden die man als ork so braucht.
Des Weiteren werden dort Rüstungen repariert (auf orkische Art und Weise : es muss nur halten und funktionieren)

Es gab nach dem abwandern des ohl vom df eine kleinere Pause ohne schmiede im ocl, doch 2016 habe ich mich entschlossen ab 2017 die schmiede wieder mitzuschleppen und wieder neben dem Tor zu errichten und es war eine sehr gute Idee: laufkundschaft, Spiel, Handel(sogar mit externen) , Gespräche, handwerklicher austausch....
Das spielangebot 'orkschmiede' wurde mit kusshand angenommen und gefeiert.

Klar gab es auch mal Zeiten als die esse kalt war, doch das war dem geplanten mangelspiel geschuldet.
Und der Faulheit und schlampigkeit der Krieger, die sich nicht um ihre Waffen und Rüstungen kümmerten, sodass man es im ratsrund ansprechen musste.
(vllt muss mal wieder eine schmiedefreie Zeit her damit man merkt dass was fehlt).
Da muss halt gespart werden und nicht einfach die letzte Kohle rausgefeuert werden.
Das generierte auch handelspiel: bring mit Kohle dann schmiede ich dir was.

Desweieren gibt es noch weitere Handwerker(it) im ocl..
Musst nur die Augen aufmachen.


Vielleicht solltest du als ork dir mehr Spiel im orklager suchen als ständig in der Stadt bei den Menschen (wo ich dich sehr oft gesehen habe).

Ich bin extrem angepisst und sehr enttäuscht von deinem Post.
Big dislike!


Wie es schon geschrieben wurde :
wenn du was im ocl vermisst - arsch hoch, und mach es selbst!

Der ganze andere Kram, mit dem ork Samurai Ding..
Es ist was menschliches.
Es bleibt was menschliches.
Egal ob ne ork Maske drunter ist oder nicht.
Aber dazu wurde schon genug gesagt.

Ich weiß nicht ob du es wusstest, aber wir versuchen eine Fremdrasse darzustellen - fernab des menschlichen Lebens.

Benutzeravatar
Glasha
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 126
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 16:30
Gruppe: Skût'mor bajrak
Wohnort: BW

Re: Mato

Beitrag von Glasha » Sa 4. Jul 2020, 18:49

Wenn du Bilder von einem Ork im Samurai-Stil (rein optisch) suchst: Schau dir die Bilder von Unkhrarr an. Der ist bei uns im Clan und hat für seine neue Klamotte einige Stilelemente aufgenommen. Wenn ich die Klamotte noch richtig im Kopf habe sind Schulterrüstung, Beintaschen, Frisur und der Gambi im enstprechenden Stil gehalten. Ich will hier keine Bilder posten, die nicht von mir sind. Deshalb müsstest du dich da selbst auf die Suche machen oder ich schick dir was per PN.

Ansonsten bemühen sich die Clans die ich so kenne durchaus darum ihre Kultur zu bespielen.
Kannst du dich an die abendlichen Trommelrunden erinnern? Das sind mitnichten alles OT-Partys. Da werden Geschichten erzählt, ums Feuer getanzt, den Ahnen gehuldigt und Opfer gebracht. Klar, dass machen die Clans unter sich und unter Freunden und nicht zwingend im Ratsrund. Aber um bei deinem Beispiel zu bleiben: Wenn sich zehn Indianerstämme getroffen haben um einen gemeinsamen Feind zu bekämpfen würden sie abseits des Kampfs wohl auch eher unter sich bleiben und ihre persönlichen Rituale unter sich durchführen.

An Handel, Handwerk und Kultur fallen mir ansonsten noch Rîm ein, der soweit ich weiß mit absolut allem handelt. Die Schmiede wurde schon genannt. Wir haben Alchemisten und Heiler. Einige halten Thing. Es gibt Glücks- und andere -spiele. Die Busnurz Nurum tragen mit ihren Arenakämpfen auch zur Belustigung des gemeinen Uruks bei. Der Opferpfahl der Gijak Shokrim wird soweit ich weiß ebenfalls noch bespielt. Letztes Jahr soll der Schwarzmarkt zwischen Kolonie und Orklager extrem gut angekommen sein.

Klar, Handel und Handwerk innerhalb des OCL haben wir nicht extrem viel. Aber bislang scheinen viele einfach keine große Lust zu haben sich in Maske und allem hin zu setzen und an einem Korb zu flechten. Wenn das jemand machen möchte: Gern. Warum denn nicht. Ich kann mir auch Geschichtenerzähler im OCL vorstellen. Oder jemand bietet Schmuck oder Talismane an. Das sollte dann halt etwas sein, das zumindest einige Orks sowohl IT als auch OT (sofern reale Gegenstände) gebrauchen kann.
Luft nach oben mag vorhanden sein, aber es gibt durchaus einiges. Lass dich doch IT von ein paar Clans einmal einladen, damit du da auch einen Zugang bekommst. So als Einzelkämpfer ist das eventuell doch schwierig.

Benutzeravatar
Mo'Huk
treuloser Goblin
Beiträge: 63
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 23:14
Wohnort: Nahe Stuttgart

Re: Mato

Beitrag von Mo'Huk » So 5. Jul 2020, 19:17

Uff. Fang ich mal an meinen Senf dazuzugeben.

Absatz 1:
Das OCL hat keine übergreifende "Kultur" und wird es nie haben. Warum? Weil sich ja schon so was clasht. Ganz blöd gesagt sind da die Mordors und die Claner. Klammern wir mal kurz die Mordors aus, bleiben "die Claner". Auch dort verbindet uns kein gemeinsames Konzept. Wieder aus dem Grund, weil jeder Clan seinen eigenen Glauben und seine eigene Kultur pflegt. Die kann und wird niemals eine Einheit aller werden.
Besonders erkennbar ist das btw im Namen "OCL". Es ist ein Ork Clan Lager. Wir sind ein zweckmäßiger Zusammenschluss der sich jährlich trifft um oftmals die Clan/Gruppeninternen Ziele zu verfolgen und dabei den Menschen und anderen Rassen das Leben im besten Falle zu nehmen. Aktuell läuft ein Plot mit den Hasssteinen und Hass als physisches Mittel zur Vernichtung von Whatever (Wirkungen werden erforscht, auf anderen Cons wurden besagte Steine erschaffen, Infos werden von anderen Rassen besorgt etc.). Mehr brauchen wir nicht.

Kurz zu deinem Native American Beispiel. Kein Plan ob ich das falsch verstanden habe, aber du sagst das es den Oberbegriff Native Americans gibt, dieser jedoch viel mehr als nur Indianer unter sich vereint. Wenn ich Ork sage, sieht auch jeder erstmal den klassischen HDR Ork vor sich. Eine Kultur zu Differenzieren innerhalb der Orks ist das Ziel und wird durch seperate Gruppen und Clans geschaffen. Also exakt das, was seit langer Zeit IRL der Fall ist. Willst du deinem Ork eine spezielle Kultur geben, dann tu das. Man versucht ja hier trotzdem irgendwie zu helfen.

Absatz 2 und 3:
Handel betreiben, Handwerk ausüben. Wurde schon einiges dazu gesagt.
An sich spricht auch nichts dagegen, du musst allerdings damit rechnen (so wie gerade schon OT passiert) das Ot und IT Gegenwind kommt. Und zwar sicher nicht zu knapp. Da will ich auch nicht weiter drauf eingehen, ist mir simpel gerade zu anstrengend.
Allerdings möchte ich ein paar Worte zum Thema Entwicklung der Menschen und ihrer Bräuche im realen Leben da lassen.
Ja, Menschen trinken, tanzen, singen, Trommeln und tun andere Dinge schon seit Jahrtausenden. Ja, das ändert sich alles. Und ja, das hängt stark vom kulturellen Hintergrund ab was sich wie exakt entwickelt hat. Aber das ist kein "Menschending", sondern ein kulturelles Ding bei dem jede Kultur eigene Bräuche hat. So wie unsere Orkstämme.

Dir reicht der Grund nicht das Orks nunmal so sind und das halt so machen? Diesen Grund gibt es auch so direkt meiner Erfahrung nach nicht. Je nachdem wen du fragst warum er Menschen tötet, warum er tanzt, warum er die Rituale macht wie er sie macht kann dir da eine individuelle, auf seinen Charakter zugeschnittene Antwort geben. Und jeder erzählt dir eine andere Story. Das ist halt Charakterspiel. Aber es wird keine generalisierte Antwort geben.
Und was wenn Frieden herrscht? Gibt es nicht. Es wird solange Krieg geführt bis Orks/Goblins/Trolle allein sind und dann wird zwischen denen Krieg geführt bis eine Siegerfraktion hervorgeht. Zumindest sehe ICH das gerade so ähnlich. Ganz so ist es IT für explizit meinen Char nicht, aber ich würde schätzen das ist so die Grundeinstellung der Meisten. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Vielleicht sollte ich es einfach nochmal kurz klar machen:
Das OCL ist keine Rasse, hat keine Kultur und lebt nicht die ganze Zeit zusammen. Wir sind ein Haufen Orks (und eben auch viele Trolle und Goblins) die sich kurzzeitig auf Grund gemeinsamer Ziele zusammenfinden. Mehr nicht. Da gibt es nicht mehr hineinzulesen.

Jetzt kommen wir noch flott zum letzten Punkt...

Samurai:
Ich habe dir persönlich 2019 gesagt du sollst dich einfach mal melden. Bei mir oder bei anderen Leuten die optisch asiatischer spielen. Das du das nicht getan hast ist nicht meine Verantwortung.
Wenn du tatsächlich sagst du möchtest nur stilistische Einflüsse haben um ein Bild zu erwecken, ohne direkt hart irgendwo zu kopieren (IRL sowie bei Spielern), dann kann das klappen. Ich bin da immernoch gespannt was kommt, aber richte dich drauf ein das ganz prinzipiell einige sehr kritische Augen auf den Werdegang schauen.

Guck dir vielleicht nochmal die Bilder von mir, Grimgog und Rashtul an (spontan die drei die versuchen andere menschliche Kulturen stärker in die Klamotte fließen zu lassen). Da gibt es sicher noch andere Beispiele, ich hab aber keine Namen. Es sind orkische/trollische Charaktere, die nur durch Optik einen Eindruck erwecken wollen, ohne mit nem Neonpfeil draufzuzeigen.

Soweit das
Beste Grüße

Thomas aka Mo'Huk :)

Benutzeravatar
Mato
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 115
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Balduinstein

Re: Mato

Beitrag von Mato » So 5. Jul 2020, 21:22

Da ist man mal ein paar tage nicht da und schon bekomt man täglich neue nachrichten...

Ich versuche das ganze mal ein wenig auf zu drösel und ich hoffe das da nichts vergessen geht oder sich jemand angegriffen fühlt oder sonst was das wir weiterhin sachlich bleiben. Es kann natürlich sein das ich manches doppelt anspreche oder manches garnicht.

Zu erst einmal dachte ich das das alles erst einmal abgeharkt wurde. Scheint nicht so also auf ein neues.

Das die Clans alle unter sich sind und man dann auf dem DF gemeinsamme Interressen verfolgt ist eine Tatsache die so ist. Ja und das ich als außenstehender und bis her auch oft alleinstehender dann nicht so mit darein komme mag ja sein. Auch das man sich den respekt oder das Vertrauen oder wwas auch immer der einzelnen Stämme, Clans, Trupps wie auch immer verdienen muss ist auch in ordnung. Daran ist ja nichts zu rütteln und das man das als einzel person was schwerer hat als als Clan bei dem man dann mit läuft ist auch ganz natürlich.
Bleiben wir weiter beim Beispiel mit den Körben. Ja ich mach das jetzt nicht unbedingt einen Korb, aber ich war jetzt auf dem DF 16, 17 und 19 gewesen. 2016 war mein erstes Jahr und da hatte ich noch keine ahnung was mich erwartet aber auch da hatte ich schon Sachen zum Tauschen dabei 17 und 19 wurde es dann mehr und auch paar selbst gemachte sachen. Damit kommt man ins gespräch und jeder freut sich über kleine Geschenke oder wenn man etwas zum Tauschen hat. Weil das ist das was für mich mit zu einem Clan spiel dazu gehört. Das wir auf dem DF nicht zum Spaß sind ist mir Klar und das wir dort auch nicht als Spaßgemeinschaft sind sondern und auf einem Kriegszug oder wie man das auch nennen will sind ist auch klar. Auch das wir auf dem Df unsere eigenen Interessen haben, wie jetzt aktuell die Hassteine, ist auch gut wir sind nicht da um als Sieger der Festspiele da zu stehen.
Ich finde auch wir sind auch schon ein geiler Haufen und halten auch gut zusammen. Das ist mir in den anderen Lagern noch nie so aufgefallen da ist jede Gruppe unter sich und nur durch den gelichen Lagernamen miteinander verbunden und dann wenn sie müssen sind sie eins. Was ich halt sagen wollte ist das es schön wäre wenn man mehr gemeinsamkeiten hat welche die Clans vereint.

Das wir im OCL ein bestimmtes Bild da stellen wollen ist ja Sinn und Zweck auch hinter den Gewandung Checks usw. Das wir ein Bild nach außen Tragen und auch zeigen können. Auch das dieses Bild mit "filigraner Stickarbeit" nich da gestellt wird ist klar aber so wie ein Kräutergarten wichtig für einen Alchemisten ist um Tränke an den Ork zu bringen, ist auch eine Schmiede wichtig um die Waffen in stand zu halten. Und das man im Krieg auch nicht unbedingt jemanden Braucht der dir einen Korb flechtet ist auch klar. Das war ja wie schon oft gesagt ein Beispiel. Wobei ein Korb zum sammeln von gedöns auch nicht verkehrt ist und wenn man die im "Winterlager" gemacht hat um sie dann im Sommer wenn man wieder mit den anderen zusammen Kommt gegen Erz, Waffen, Nägel oder so eintauscht weil man es selbst nicht herstellen kann ist doch gut. Ich denke ein "Schreinerork" muss ja auch nicht unbedingt einen Tisch bauen, er kann die Schilde Reparieren, Pfeilschäfte machen, Bögen an den man brigen oder oder oder. Ich kann mir auch gut vorstellen wenn man irgend wo ne Tierhaut aufspannt welche "gerade gegerbt wird" um einen Lederrer oder Jäger oder so zu haben. Deshalb auch der irgendwo vorher geschribene Webramen man kann auch ein Stoff brauchen um seine Sachen zu Flicken oder so. Das das alles nicht super Filigran wird oder genauch wie bei nem Elf oder Zwerg ist klar es sollte schon das grobe der Orks nach außen hin zeigen. Die Kerzen die ich gemacht hatte waren auch nicht alle gut, Krum und schief. Es erfüllt seinen Zewck, Passt. Wie gesagt das waren alles nur Beispiele und ja ich selbst versuche auch mich einzu bringen. Ich will nicht sagen macht und selbst da stehen und nur gucken oder so nein auf keinen fall.
Auch hatten wir ja letzes Jahr den Schwarzmarkt welcher gut ankam. Der Schwarz markt war auch so ein Punkt weshalb ich dann auf die idee kam etwas zu schreiben das wir von unserer seite aus auch etwas zum Handeln haben. Und dann war der schritt mit wenn wir das nur "illegal" machen warum nicht auch offen? Das kupfer was dort gewonne nwird muss man ja nicht als Taschengeld für den naächsten Markt besuch sehen man kann damit die Kriegskassen auffüllen welche bekanntlich immer leer sind. Damit kann man Waren neu kaufen, Söldner ggf Bezahlen, den Boten was zu Stecken, Bestechungsgelder anbieten.... es gibt zig möglichkeiten. Ich will ja nicht das es nur darauf hinaus läft es sollte lediglich nur ein Denkanstoß sein für etwas was man machen kann damit man nicht vor lauter Langeweile am Tor gammelt oder dann halt OT bleibt weil noch nichts läuft.

Ansgar ich glaube du hast meinen Satz falsch verstanden es kann auch sein das ich da irgendwo noch ein Komma mit ein bauen hätte müssen. Damit das klarer wird. Ich habe nicht gesagt es Fehlen Stellen wie die Schmiede. Ich meinte Stellen, wie die Schmiede, Fehlen, anlauf punkte für den Krieger der seine ausrüstung reparieren lassen möchte. Wie bei euch z.B. ne Waffe gerade Dängeln oder Schleifen lassen.

Aber wie schon gesagt ich will nicht von irgend jemanden was verlangen was ich nicht auch machen würde das sollten nur Ideen sein. Aber wie sagt der Spruch, was der Bauer net kennt frisst er net. Deshalb hab ich das auch bei mir im Vorstellungs Post geschrieben um jemand der eventuell auch ne Idee hat zu ermutigen was zu machen.

Zu dem Asiatisch geprägtem Ork / Samurai Ork
Danke für euer Feedback, Das wir als Fremdrasse ohne Menschliches Leben etwas darstellen wollen ist mir bewusst aber trotdem kommen die Ideen die wir IT und Ot haben je trotzdem irgendwo her und es ist wirgendwo menschlich. Ich weiß alleine Ist es immer schwer was dazustellen, deshalb Freue ich mich auch schon aufs nächste oder übernächste oder so DF wenn auch paar andere ausm Clan dabei sind dann steh ich nicht immer alleine da. Aber das müssen sie erstmal auf die reihe bekommen.
Danke auch für die Tipps mit den Bildern schau ich mir direkt mal an und Thomas ich hatte nach dem DF nur noch Thomas im Kopf aber deinen Char namen nichtmehr richtig und hab dich hier nichtmehr gefunden und dann muss ich ehrlich sagen ging es bei mir vergessen. Ich schreib dir direkt mal. Danke fürs schreiben. :up:

Danke Mato
Der Sieg gebührt den Besten!!!

Benutzeravatar
ANSGAR
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 3408
Registriert: So 8. Jun 2008, 20:50
Gruppe: Lagal/ Korsaren
Wohnort: Hürth/Köln

Re: Mato

Beitrag von ANSGAR » Mo 6. Jul 2020, 23:24

"Ich meinte Stellen, wie die Schmiede, Fehlen, anlauf punkte für den Krieger der seine ausrüstung reparieren lassen möchte. Wie bei euch z.B. ne Waffe gerade Dängeln oder Schleifen lassen. "

:scrat:
Es wird irgendwie nicht besser....

Wieviel schmieden willst du denn haben?
Oder wieviel Anlaufstellen willst du denn ?
Für jeden ork einen eigenen Schmied?

Es gibt diese Spielangebote doch schon, nur wenn sie die wenigsten wahrnehmen...
Nicht mein Problem.


Oder was möchtest du?


Und bitte, bitte tu allen einen Gefallen : lass bitte mal die Autokorrektur über deine Texte drüber lesen.

Ich hab jedesmal einen Knoten im Hirn.

Benutzeravatar
Mato
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 115
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Balduinstein

Re: Mato

Beitrag von Mato » Mi 8. Jul 2020, 16:40

Verzeihung wenn ich für Verwirrung gesorgt habe.

Ich sage nicht das wir für jeden Ork einen Schmied brauchen oder so ähnlich.
Ich wollte mit meiner Aussage nur sagen das es schön wäre wenn wir mehr "neutrale" Anlauf stellen im Lager hätten wie zum Beispiel die Schmiede, Grollda, Schwarzmarkt, Wachbrett usw. Damit man auch mal ganz anders mit den verschiedenen Leuten ins Gespräch kommt. Weil dann kommt es evtl auch zu mehr Clan übergreifenden Spiel was alle näher zusammen bringt.

Das wir schon ein paar Anlaufstellen haben weiß ich und das man auch Leute braucht die die Anlaufstellen aufrecht erhalten auch. Bei mir im Clan überlegen wir auch was man machen kann aber dazu müssen auch mal paar mehr aufs DF kommen.
Das ganze soll wie schon gesagt kein Aufruf dazu sein das jetzt jeder was machen soll oder so ähnlich sondern einfach nur mal ein Denkanstoß sein. Ich möchte nicht kritisieren sondern moralisieren. Weil wenn man die Leute dazu ermutigen kann wird evtl auch was gemacht.
Ich meine nicht um sonst hätten wir den Spruch für dieses Jahr: "Bevor du nix tust, tu was dummes"

Ich hoffe das ich ein wenig Licht ins dunkle bringen konnte.
Der Sieg gebührt den Besten!!!

Benutzeravatar
ANSGAR
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 3408
Registriert: So 8. Jun 2008, 20:50
Gruppe: Lagal/ Korsaren
Wohnort: Hürth/Köln

Re: Mato

Beitrag von ANSGAR » Mi 8. Jul 2020, 17:10

Ich meine nicht um sonst hätten wir den Spruch für dieses Jahr: "Bevor du nix tust, tu was dummes"


Das ist aber nicht auf sowas bezogen was du hier veranstaltest, sondern auf das interagieren und aufspielen.

Ich für meinen teil bin zufrieden mit dem ocl und seinen Anspielmöglichkeiten so wie es jetzt ist.
Wenn es zuviel werden wird niemand glücklich werden.

Und wie ich schon geschrieben habe :
wenn dir was fehlt - nimm dir Werkzeug in die Hand und mach doch selber.

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2724
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Mato

Beitrag von Urok/Worgahr » Mi 8. Jul 2020, 17:14

Sehe das wie der grummelige Troll. Im Endeffekt have ich jedes Jahr so viele Spielangebote ob von mir oder für mich das ich gar nicht alles Wahrnehmen kann. Und im Grunde habend die Horrgarch Mok mehr Spiel mit anderen als nur allein unter sich.


Will damit sagen das wir nicht extra gelockt werden müssen

Antworten

Zurück zu „Vorstellung“