Konzept "Ork for a Day"

Hier findest Du alle Infos zum OHL auf dem Epic-Empires
Benutzeravatar
Slarn
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 187
Registriert: So 1. Jan 2017, 17:15
Gruppe: Goblin Industry
Wohnort: Israel

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Slarn » Mi 20. Jun 2018, 15:17

Again, I'm totally supporting the "Orc for a Day" concept.

Of course, only if the visitor is indeed serious, and he / she has interest to become an OHL member and is not just there for fun and to mark a "V" in their notebook that they managed to play an orc for one day in the OHL.

Now that I think of it, if everything goes well and I get my new mask, I would actually have 2 old masks to donate, and a set of bracers both for the arms and for the legs.

However, that would depend if I have enough free weight in my bag, since it is already really heavy, and nearly reaches the limit of 23 Kg. (because I already have some gifts that I wanted to bring to the OHL). :scrat:
Goblin Industry
29 Maglubiyet Road
Forest of Eyes
5199229
World of Greyhawk

Benutzeravatar
Ziguff
vorbeischauender Mistsnaga
Beiträge: 47
Registriert: So 24. Mär 2013, 21:24
Wohnort: Dinslaken, NRW

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Ziguff » Mi 20. Jun 2018, 19:44

Ziguuf schau dir wirklich bitte mal das ohl und alles wenigstens einmal an bevor du immer irgendwie Rum kritisierst.
jetzt hab ich noch nicht einmal kritisiert und soll nicht mal mehr meine meinung äußern dürfen, bei dingen die für euch selbst auch neuland sind?

nö...

die sache ist die, dass ich vielen teilnehmern auf dem EE rollenspielerische erfahrung und eine ähnliche einstellung zu gewandungsniveau und co. zutraue (viele der EE-nichtork-klamotten sind auch sicherlich ebenso anstrengend wie orkklamotten).
wenn nun dieser jemand auch schon gezeigt hat, dass man mit ihm tolles spiel betreiben kann (gefangennahme, folter, oder was auch immer der mit sich anstellen ließ), dann hat man von ihm einen ähnlichen, wenn nicht sogar besseren eindruck bekommen, wie dieser jemand ist, als jemand mit dem man nur über email, oder so gesprochen hat.
schlicht "lügen" und auf der con mal so richtig die sau raus lassen und verbrannte erde hinterlassen können beide.

klar hat der spontane gast nicht die zeit gehabt sich einen überblick über dinge wie die Beschaffenheit der clans, die vokabeln der diversen orkischen dialekte, oder wann und wo ihn ein (IT-)streit samt messerstecherei erwartet zu verschaffen, aber das habe ich sogesehen auch (noch) nicht.

wenn ihr das nicht machen wollt, fange ich nicht an zu weinen, aber das zusammen mit der notwendigen (hart oder weich formulierten) "glaubhaften versicherung" (und dem zwangsweise hohem gewandungsniveau), könnte meiner meinung nach genau den eindruck erwecken, den ihr mit dieser aktion versucht aufzubrechen.

Benutzeravatar
Shartok
Administrator
Administrator
Beiträge: 7344
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 20:46
Gruppe: AngGijak
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Ffm
Kontaktdaten:

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Shartok » Mi 20. Jun 2018, 20:52

jetzt hab ich noch nicht einmal kritisiert und soll nicht mal mehr meine meinung äußern dürfen, bei dingen die für euch selbst auch neuland sind?
du hast nur´n tonfallproblem, mein gutster :).

ansonsten: herrje...wat soll´n schon sein? hier is´n niedrigschwelliges, wenn alles gut läuft und sich da leute reinhängen, recht diverses angebot, bei dem man als interessierter larper einfach nur "ja" sagen muss. wird schon die richtigen leute anziehen und dann ggf. auch happy machen. yay.

"die sau rauslassen" wird schwierig, weil man dann mit sicherheit sehr schnell, sehr deutlich einreguliert wird. "die sau rauslassen" - das klappt nur, wenn man bekannt ist, ein gewisses standing hat und den restlichen leuten klar ist, dass der freidrehende vollspacko durchaus in der lage sein wird jedes fitzelchen verbrannte erde durch eine charme- und/oder arbeitsoffensive im nachgang in blühendste landschaften zu verwandeln.

Glaubt nix - Fragt nach.


Benutzeravatar
Accab
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 814
Registriert: So 22. Mär 2009, 17:47
Gruppe: Thrororbaakal
Verbund: Ushtarak Burzum

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Accab » Mi 20. Jun 2018, 21:10

Wat Carsten sagt.
Ansonsten simmer mal ehrlich: Du gehst nicht auf ner Großcon "mal eben" für nen Tag ins Orkheerlager. Haste gar keine Zeit für, wenn du das nicht im Vorfeld einplanst. Ebensowenig bringts was einfach so da reingeklatscht zu werden, ohne nicht wenigstens mal ne halbe Stunde OT mit Leuten geschnackt zu haben. Wird ne Kackerfahrung. Wurde aber so oder so ähnlich auch schon gesagt.
Und bevor man sich an der Formulierung "glaubhafte Versicherung" aufhängt: Es geht lediglich darum, dass derjenige sich das Spiel ernsthaft anschauen möchte und nicht mit der Haltung "Orkheerlager Saufen Geil" oder sonstigen Hirnfürzen ins Lager geschissen kommt. Dafür sind andere zuständig.

Benutzeravatar
Khrosh
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 181
Registriert: Di 12. Jan 2016, 19:12
Gruppe: Zabis Udu
Verbund: Grat u Murdur

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Khrosh » Mi 20. Jun 2018, 22:13

Ich stell mir die Situation als Gefangener grade vor:

Ich bin der heerführer der imperialen, eingepackt in eine der edelsten
20Kg schweren Rüstungen, die das epic je gesehen hat,
und bin in einer epischen, 2stündigen Schlacht von orks gefangen genommen,
in ihr Lager geschleift Und nach stundenlangem befragen bei einem bier und anschließendem verhör mit folter und todesqualen endlich erfolgreich auf dem richtblock
Geköpft worden. Danach haben mich, nach summa summarum 5 std schönem
Spiel, 2 ihrer dreckigen, niederen handlanger als leiche vor ihr tor geworfen,
Und innerlich freue ich mich schon auf einen stuhl und ein kaltes bier.
Da stubst mich einer der beiden an und fragt:
„Du bist ja zufällig grade tot, hättste nich lust mal auf so ne stunde oder
Zwei als einfacher Sklave, oder niederer Soldat, ins Orklarp rein zu schnuppern?“
Ich schau an meiner Rüstung runter, überlege sogar kurz wie lange es dauert,
Den kram von mir runter zu pellen, und ob sich das vor dem wohlverdiehnten
Abendessen das auf mich wartet noch lohnt.
„Ne“ sag ich, dreh mich um, und stapfe meines weges.

@ Ziguff: ich übertreibe um zu versinnbildlichen ;)

Was mir weiterhin zu dem thema im kopf herumschwobert:
Ich persönlich würde die klamotte für meinen trupp wie folgt gestalten

1. möglichst universell einsetzbar, sprich so geschnitten, dass sie fast
Jeder anziehen kann. Könnte mir zB so nen klappenrock beim beispiel
Troqush vorstellen, den es wie bei bandemänteln üblich, in einfacher
Ausfertigung und 3 größen gibt, von denen min. Eine jedem passt.

2. ich würde dazu, und nur dazu falls irgend möglich das gleiche gesicht
In 2 größen anbieten. Kann ja was einfaches ohne haare sein. Egal.

3. ich würde das datenblatt um einen festen IT- „NSC“- Namen ergänzen

Warum? Einfach weil es das ganze logistisch einfacher macht.
Wir müssen uns nicht tausend wegwerf namen überlegen.
Jeder weiß auf den ersten blick: eintagsfliege/nsc - ich soll ihn nicht
Sterben lassen, denn morgen steckt ein anderer drin.
Und wenn er IT mist baut, ein fremdes lager IT vollpöbelt und dann beklaut,
Kann man genau sagen: sa der so und so aus? Wie hieß der? Jawoll, wegwerfchar.
Wann war das? Samstag abend? Samstag hatte der Atze Peng den Char.
Keine sorge, wir greifen uns den.

Nur meine 2 pence dazu.
nardurz dalug'hai'izubu,
gazogûrz grishum'izubu.
nar'ufurizgu ish, nar'ufurizgu matum!
îstizgu tug, ghung murdur bugdat,
maukizgu, fitgizgu, matizgu shakhburzur!

Benutzeravatar
Ziguff
vorbeischauender Mistsnaga
Beiträge: 47
Registriert: So 24. Mär 2013, 21:24
Wohnort: Dinslaken, NRW

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Ziguff » Do 21. Jun 2018, 14:08

ich stelle mir die situation so vor:

ich bin der heerführer der imperialen.
ich habe ein ebenso hohes gewandungs-/stressniveau wie die orks und habe mit denen geiles spiel gehabt, bei dem ich sogar das lager sehen und orkluft schnuppern durfte.
am nächsten tag habe ich mich ausgeruht.
die orks wissen (womöglich kennen sie mich schon seit längerem), dass man mit mir geiles spiel betreiben kann und ich keine pappnase bin, sondern dass man mit mir geiles spiel betreiben kann.
obwohl ich noch nie mit dem gedanken gespielt habe einen auf ork zu machen, wollte ich schon immer wissen wie das da so abläuft.
es besteht ein angebot mal eine "demo" des orkspiels zu bekommen, bei dem ich mich noch nicht einmal um ausrüstung und maske sorgen muss.
in einer halben stunde bei einem bierchen komme ich mit den leuten ins gespräch, da vormittags eh nicht wirklich was bei denen läuft.
ich fühle mich nicht ausreichend gebrieft, um einen vollwertigen ork darstellen zu können, um im lager ork-atmosphäre atmen zu können, mit einigen ins IT-gespräch zu kommen und als mitläufer bei den groß angekündigten kommando-aktionen mitmachen zu können, reicht es aber allemal.
für einen nachmittag und eine nacht habe ich ein geiles erlebnis, oder auch nicht.

@krosh: ich übertreibe in keinster weise um es zu versinnbildlichen.

mal so als anmerkung am rande:
ich weiß nicht ob er wirklich der heerführer ist, aber den einäugigen mit morion und "übertriebenen" ärmeln kenne ich als martok von den gorosch-tai.

wie gesagt sehe ich da keinen unterschied, ob man schon "ernsthaftes interesse" mitbringen muss, ausführlich gebrieft sein muss, oder mit langer vorlaufzeit bindend angemeldet sein muss, um sich für die aktion zu "qualifizieren".
spontane gäste können ebenso mit dem orkspiel angefixt werden, wie gebriefte gäste feststellen können, dass das doch nicht ihr ding ist.
ebenso sehe ich bei beiden kaum sicherheiten, dass diese nicht in wegwerf-manier spielen und/oder sch**** mit der geliehenen ausrüstung umgehen, würde aber auch nicht davon ausgehen, dass das der häufige fall sein wird.

die idee mit dem namen finde ich klasse.
das muss nicht immer derselbe (chizophrene) char sein, aber dass man dann vom namen und/oder einer optischen komponente darauf schließen kann, dass derjenige z.b. lieber hilfestellung als kaltes wasser braucht, finde ich sinnvoll.

Benutzeravatar
Accab
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 814
Registriert: So 22. Mär 2009, 17:47
Gruppe: Thrororbaakal
Verbund: Ushtarak Burzum

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Accab » Do 21. Jun 2018, 14:17

wie gesagt sehe ich da keinen unterschied, ob man schon "ernsthaftes interesse" mitbringen muss, ausführlich gebrieft sein muss, oder mit langer vorlaufzeit bindend angemeldet sein muss, um sich für die aktion zu "qualifizieren".
spontane gäste können ebenso mit dem orkspiel angefixt werden, wie gebriefte gäste feststellen können, dass das doch nicht ihr ding ist.
ebenso sehe ich bei beiden kaum sicherheiten, dass diese nicht in wegwerf-manier spielen und/oder sch**** mit der geliehenen ausrüstung umgehen, würde aber auch nicht davon ausgehen, dass das der häufige fall sein wird.
Oh Junge, dann bau ne Gruppe auf, bau ne Gastklamotte und nimm spontane Gäste auf.
Mein Trupp wirds nicht machen und ich denke diverse andere auch nicht. Und um das ganze zentral vom OHL aus zu organisieren fehlen schlicht die Kapazitäten, insofern steht es den Trupps im Zweifel auch frei, welchen Aufwand sie in die Aktion stecken wollen.
Abgesehen davon: Komma von dem "ernsthaften Interesse", "bindender Anmeldung" o.Ä. weg.
Wie schon vorher erklärt wurde, gehts da nicht um irgendwelche Elitenscheisse oder irgendein großes Eigeninteresse, sondern primär darum, sich auf die entsprechenden Leute einzustellen und ihnen ein gutes Erlebnis zu bieten. Wenn dus anders haben willst: Kein Ding, aber dann mach auch.

Benutzeravatar
Tarbûrzakh
Forenbelagerer
Forenbelagerer
Beiträge: 1166
Registriert: Di 30. Aug 2011, 21:12
Gruppe: Zabîs Udu
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Altena (Sauerland)
Kontaktdaten:

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Tarbûrzakh » Do 21. Jun 2018, 14:24

Ich verweise einfach mal auf den Einganspost und da im Besonderen auf:
Prakhum hat geschrieben:
So 17. Jun 2018, 16:30
Wie soll das erreicht/vermieden werden?
Durch die aktive Arbeit und Betreuung der entsprechenden Personen durch und in den Gruppen. Was wir deshalb letztlich benötigen, ist die Zustimmung aus den Gruppen zu diesem Konzept und dann die Bereitstellung entsprechender AnsprechpartnerInnen, die sich dazu bereit erklären, die Betreuung in die Hand zu nehmen. Stevie (Zoshakan) würde sich als OHL-Ansprechpartner zur Verfügung stellen, bei dem sich etwaige InteressentInnen melden und erste Anliegen besprechen können (wie bspw. welchen Hintergrund und respektive in welchen Trupp möchten die InteressentInnen reinschnuppern etc.). Danach würde er die InteressentInnen an die jeweiligen Gruppen, für die sich die InteressentInnen entschieden haben, weiterleiten.
Das Konzept geht nach meinem Verständnis sehr auf eine Planung im Voraus.
Wir werden auch keine Spontangäste nehmen. Das will vorher geklärt sein. Ansonsten hat das Spiel keine Substanz und der Spieler keinen Spaß.
Zumindest meiner Ansicht nach.

Bzw, was Accab sagt.
Der Duracell-Hase - böser Onkel Frûmgrat
Kraiizg aurum 'labu tum'ob kulat kraibagturkûrz!

Benutzeravatar
Prakhum
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 23
Registriert: Fr 27. Nov 2009, 20:26
Gruppe: Throqush
Verbund: Ushtarak Burzum

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Prakhum » Fr 22. Jun 2018, 04:15

Bevor hier noch weiter um Kleinigkeiten (und nie vorhandene Formulierungen) gestritten wird, habe ich den Eingangstext leicht verändert, damit das Verständnis für die Sache etwas deutlicher wird.

- Wenn eine Klamotte frei ist, man die sich interessierende Person vielleicht sogar schon gut kennt, diese von dem Konzept gehört hat und fragt, ob denn noch ein Platz frei wäre etc. etc. etc. dann wird doch bestimmt niemand auf die Idee kommen und sagen: "Das Konzept ist leider nicht für solche Sponanitäten ausgelegt, sondern nur für Leute, die mit Orklarp anfangen wollen und uns das versichern. In dem Thread steht nämlich XYZ!" So viel Flexibilität der Community habe ich aufgrund der bisherigen Erfahrungen (immerhin an die 8-10 Jahre OHL Orklarp) einfach vorausgesetzt. Mal ne dumme Frage: Wer sollte das überhaupt kontrollieren? Stevie rennt bestimmt nicht auf dem EE mit einer Liste herum und checkt die Anwesenheit der "richtigen" Leute. (Aus einer geheimen Zeitschrift habe ich entnommen, dass er ziemlich beschäftigt sein wird, Brennesseln mit einem lautem TOOOO zerschlagen zu lassen).

- Das mit dem Interesse fürs Orklarp und dem Einstieg als Grundmotivation war den Erfahrungen geschuldet, die man als Larper in den Jahren ebenso sammelt (und ich habe diese etwas zu kritischen Passagen ja auch schon eingehend erläutert und nochmal geändert). Das OHL hat seine Standards, Spielweisen, Spielkonzepte etc.. Es gibt einige Vorstellungen von Orklarp, die man sonst so mitbekommt (oder mitzubekommen scheint #Vorurteile), die eben nicht diesen Standards etc. entsprechen (wollen). Das ist ihr gutes Recht, aber eben nicht auf dem OHL-EE. Das mag elitistisch klingen, ist es vielleicht auch ein bisschen, aber hey, genau deshalb sind wir auf dem EE und nicht auf ner anderen Großcon, wo es andere Standars gibt (oder halt nicht). Im OHL ist halt nix mit TAKA-TAKA-Ork, nix mit grüner Farbe im Gesicht (die Zeiten waren geil, sind aber zum Glück schon lange vorbei) nix mit keine geraden Sätze herausbringenden Bollok-Orks usw. usf. (außer die Jugporandorische Runde ging mal wieder zu lange und zu oft herum) und das ggf. noch in Gewandungen, von Leuten zur Verfügung gestellt, die genau auf so etwas keinen Bock haben. Woher genau sollen Leute wissen, wie "Orklarp auf dem EE funktioniert", die sich damit kaum auskennen (mal abgesehen von den Extrembeispielen des TAKA-TAKA)? Um das eben möglichst geordnet, störungsfrei und für beide Seiten (InteressentIn und Gruppe) so angenehm wie möglich zu gestalten, ist es m.E. am besten, wenn sich die Gruppen, die mit der Aufnahme von neuen SpielerInnen zum Teil 10 Jahre+ Erfahrung haben, die die Infrastruktur und die Kapazitäten haben, den Großteil übernehmen.

Benutzeravatar
Tarbûrzakh
Forenbelagerer
Forenbelagerer
Beiträge: 1166
Registriert: Di 30. Aug 2011, 21:12
Gruppe: Zabîs Udu
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Altena (Sauerland)
Kontaktdaten:

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Tarbûrzakh » Fr 22. Jun 2018, 09:12

Du hast ja recht :blüm:
Der Duracell-Hase - böser Onkel Frûmgrat
Kraiizg aurum 'labu tum'ob kulat kraibagturkûrz!

Benutzeravatar
Slade
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1444
Registriert: So 17. Feb 2008, 21:54
Gruppe: Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Berlin

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Slade » Sa 23. Jun 2018, 20:30

bei den Shira'Hai haben wir jetzt einen internen Klamottensammelaufruf gestartet. Wir machen bei dem Projekt mit.
Zuletzt geändert von Slade am Sa 23. Jun 2018, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Thub Durubârz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4474
Registriert: Do 15. Mai 2008, 18:44
Gruppe: Skûtog'mor
Verbund: GuM - Kttz/ Plot
Wohnort: Bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Thub Durubârz » Sa 23. Jun 2018, 20:36

Nägel mit Köppen, sehr gut Slade!


Wenn jmd da was zusammengestellt hat, wäre es sicher hilfreich noch zu äußern welche Statur man dafür mitbringen sollte.

Benutzeravatar
Ugurz
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 995
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:59
Gruppe: Zabis-Udu Anwärter
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Köln

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Ugurz » So 24. Jun 2018, 01:36

Ich hab auch noch paar Sachen Für uns Zabis Udu oder auch zum verleih für andere Trupps In großer größe ich kleines Dickerchen Oo)

Benutzeravatar
Prakhum
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 23
Registriert: Fr 27. Nov 2009, 20:26
Gruppe: Throqush
Verbund: Ushtarak Burzum

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Prakhum » Mo 25. Jun 2018, 17:02

Die erste Meldefrist für die Gruppen ist seit heute vorbei. Eine Meldung für die Aktion ist allerdings jederzeit möglich und gerne gesehen! Bisher haben meines Wissens die "Zweimannabfallgang", die Azshag'Ardai, die Zabis Udu, die Shira'Hai, die TBK und die Throqush ihre Teilnahme bekundet. Wir werden asap die Werbetrommeln anschmeißen und die Aktion bewerben. Nochmals kurz der geplante Ablauf:

1. InteressentInnen melden sich bei Stevie
2. Stevie spricht mit InteressentIn, hört sich Vorstellungen und Wünsche (Hintergrund, Spielausrichtung) etc. an
3. Stevie leitet die Person anhand der genannten Wünsche weiter
4. InteressentIn meldet sich bei den Gruppen
5. Alles weitere bleibt den Gruppen überlassen

Uns kam gerade spontan die Idee, dass , anstatt die gleichen Werbung in regelmäßigen Abständen zu posten, es doch eigentlich ganz cool wäre, wenn man die einzelnen Gruppen, die bei der Aktion dabei sind, bei einer solchen Werbung gleich mitbewirbt, d.h. kurz vorstellt mit kurzem Text und Bildern. Wäre das für die Gruppen okay? Wir könnten ja die Texte, die es schon bei den Gruppenvorstellungen im Vorstellungsthread gibt, dafür nehmen.

Das wäre der angedachte Werbetext für die sozialen Kanäle:

„We can be Uruks, just for one day...“

Du spielst auf dem Epic Empires und wolltest schon immer mal Orkspiel ausprobieren, hast dich aber vor den Einstiegskosten gescheut oder wusstest vielleicht gar nicht wo du dich melden kannst?
Du hast dich immer gefragt, was die Verrückten in Gummimasken den ganzen Tag über treiben?
Wie ist das eigentlich, auf der anderen Seite zu stehen? Können die noch was anderes als dumme Memes im Internet posten? Und geht da wirklich was mit Ziegen?

Jetzt ist deine Chance, all diese Dinge und vieles mehr herauszufinden. Das OHL bietet dir an, für einen Abend lang in unser Spiel hineinzuschnuppern, das Spiel einfach mal auszuprobieren und dir einen Einblick in unser Lager und unser Spiel zu geben.
Alles was du dafür brauchst ist ein gültiges Ticket für das Epic Empires und dich selbst.
Wir leihen dir eine Klamotte, eine Maske und basteln dir einen One-Shot Charakter mit dem du einen Abend lang bei uns spielen kannst. Selbstverständlich binden wir dich in eine bestehende Gruppe ein, damit du nicht auf dich allein gestellt bist.

Hast du Bock?
Dann melde dich bis zum 23.07.2018 auf facebook.com/orkheerlager oder per Mail bei Stevie, kriegerstephan@web.de

Enlist today!
Zuletzt geändert von Prakhum am Di 26. Jun 2018, 21:10, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Fauth/Glum
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 3445
Registriert: Fr 8. Feb 2008, 21:46
Gruppe: Shira Hai
Verbund: Grat u Murdur - Kutotaz
Wohnort: Köln

Re: Konzept "Ork for a Day"

Beitrag von Fauth/Glum » Mo 25. Jun 2018, 21:15

Klingt schonmal ganz gut.
Fauth - Tanaruk - Goth Hai - Bâs û Shirku û Bukra Sakaaf
Glûm - Shira Hai - Uruklata - Brodh
https://www.facebook.com/ShiraHaiWorld/

Antworten