Branding Terror

Hier findest Du alle Infos zum OHL auf dem Epic-Empires
Benutzeravatar
Zoshakan
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 587
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 10:29
Wohnort: Tru-Mal
Kontaktdaten:

Re: Branding Terror

Beitrag von Zoshakan » Fr 29. Jun 2018, 13:33

Meine Idee zur zeitlichen Abfolge jeden Abend:

Phase 1: Das Kickoff-Ereignis
Sonnenuntergang: Heer macht sich bereit. Gesamte Streitmacht attackiert ein Ziel, ein Lager, versucht es im Handstreich zu nehmen. Wenn man sich nicht komplett behindert anstellt kommt man reeeelativ nahe an Lager ran.
Kein lauter Anmarsch, kein Warten bis der Feind bereit ist. Ran, dreschen, weg.
Wenn der Angriff gelingt - toll und Phase 2 beginnt. Wenn der Angriff misslingt - schade, Phase 2 beginnt trotzdem.

Phase 2: Kommando-Aktionen und geschlossenes Tor daheim
Die Torwache daheim lässt einfach keinen der eigenen mehr rein! :) So einfach, nach dem Motto:"Kinder, geht spielen und kommt nicht zu früh nach Hause"
mit üblicher "mirizg"-Ausnahme kommt man natürlich rein, aber ansonsten ist das Lager IT von der Lagerführung gesperrt, bis X Uhr. Bis dahin sollen die Uruks da draußen sein und KRieg führen.
Wir splitten uns direkt nach dem Phase 1 Angriff in mehrere Gruppen und randalieren auf dem Gelände rum.

Phase 3: Feierabend
Die großartige Heerleitung gibt zu einem beliebigen Zeitpunkt bekannt "ushataru dürfen wieder heim" - ab dem Zeitpunkt ist das Tor für Uruks wieder offen. Ich denke gut wäre 0 Uhr, weil da die meisten Menschen schon im Nest sind. Die Motivierten können noch ein paar Aktionen fahren.

Benutzeravatar
Khrosh
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 180
Registriert: Di 12. Jan 2016, 19:12
Gruppe: Zabis Udu
Verbund: Grat u Murdur

Re: Branding Terror

Beitrag von Khrosh » Fr 29. Jun 2018, 15:25

ich glaub ja das mit dem "kommt nicht zu früh nach hause" geht schief.

einfach weil die natürliche reaktion der leute, die keinen bock mehr haben sich zu prügeln,
die sein wird, sich einfach hinten rum ins OT zu verpissen.

aber wie du schon gesagt hast, es liegt an der motivation des einzelnen individuums,
und für die ist jeder selber verantwortlich.

wie auch immer, just my two pence...
erzählt mir dann wies gelaufen ist ;)
nardurz dalug'hai'izubu,
gazogûrz grishum'izubu.
nar'ufurizgu ish, nar'ufurizgu matum!
îstizgu tug, ghung murdur bugdat,
maukizgu, fitgizgu, matizgu shakhburzur!

Benutzeravatar
Accab
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 814
Registriert: So 22. Mär 2009, 17:47
Gruppe: Thrororbaakal
Verbund: Ushtarak Burzum

Re: Branding Terror

Beitrag von Accab » Fr 29. Jun 2018, 17:38

Die Idee ist, als Phase 1 der Aktion einen Stützpunkt außerhalb des Lagers einzurichten. Evtl. mit Setzschilden oder was sonst so an Material da ist, der quasi im Zeitraum der Action (ca. 21:30/Einbruch der Dunkelheit -0:00 Uhr) als Anlaufpunkt für die einzelnen Squads dient und Wasservorräte etc. bereithält. Vorteil: Keiner muss zum trinken/chillen ins Lager zurück, Leute die keinen Bock auf Sneakaction haben sind eingebunden im Sinne von Wachen/Schutz. Außerdem können Shirku im Vorfeld schon aktiv werden und einen entsprechenden Ort auschecken. Außerdem gibt das den anderen Lagern einen weiteren Ansatzpunkt mit uns zu interagieren und unserer Aktion mehr Konsistenz.
Ansonsten... anderes Lager umwemsen... bin ich unsicher, frisst meist ne Menge Energie und haben so wie ich rausgehört hab viele keinen Bock drauf. Aber wenn die Mehrheit am Stizzle ist... warum nicht.

Achja, und wer halt früher was anderes machen/OT sein/rumpimmeln will... so what, selbst schuld. Hier wird ja keiner gezwungen.

Benutzeravatar
Gaz-Rakh
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 122
Registriert: Fr 12. Sep 2008, 13:50
Gruppe: Throqush
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Branding Terror

Beitrag von Gaz-Rakh » Fr 29. Jun 2018, 18:11

Was ist mit verletzten? Werden die außenposten behandelt? Und Gefangene? Kommen die auch nur an den außenposten oder direkt ins Lager? Ich sehe jetzt den Sinn nicht wirklich das Lager für die Zeit zu schließen, da es ja genügend it Gründe geben kann heim zu wollen. Und die, die keine Lust mehr auf Sneaken haben werden dann ins OT gezwungen ohne Möglichkeit von ihren Heldentaten zu erzählen. Ich würd das Lager offen lassen - wer keine Lust auf geile Action hat is selbst schuld.

Benutzeravatar
Accab
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 814
Registriert: So 22. Mär 2009, 17:47
Gruppe: Thrororbaakal
Verbund: Ushtarak Burzum

Re: Branding Terror

Beitrag von Accab » Fr 29. Jun 2018, 18:14

Ich würde das Lager auch nicht schliessen. Der Außenposten war als Zusatzoption gedacht.

Benutzeravatar
Narkdrau
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 566
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 18:49

Re: Branding Terror

Beitrag von Narkdrau » Fr 29. Jun 2018, 18:34

Selbstverantwortung. Wer das Lager fuer seine Gruppe "schliessen" will kann das gerne fuer sich IT tun, aber generell befürworte ich das auch nicht. Motivation muss von innen kommen. Aussenlager wird es geben damit die Wege zu Wasser etc kuerzer sind. Bis 1:00 bieten sich an lagern Spielmöglichkeiten mit Lagerewachen in Form von Kommandoaktion max 10 Orks, danach haben nur noch eine handvoll Lager Nachtwachen zB Norrelag, Alter Weg ... das alles wird dann aber komminiziert werden.

Benutzeravatar
Hokur Kil
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2018
Registriert: Do 4. Aug 2011, 19:49
Gruppe: Bukra Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Markgrafenstadt Durlach

Re: Branding Terror

Beitrag von Hokur Kil » Fr 29. Jun 2018, 22:01

Wenn man den Leuten etwas in Aussicht stellt, sind sie motivierter draußen zu bleiben. Wäre vllt. auch ne Option.

Es gibt ja vllt. Uruks die befördert werden können in ihrem Job/Gesellschaftlichen Rang/ Militärischen Rang etc.

Die hätten dan einen Grund draußen zu bleiben und unter Beobachtung zu beweisen dass sie des Aufstiegs würdig sind.^^


Selbstverantwortung: wäre der schöne Zustand, den Menschen vllt. eines Tages erreichen ;-)
Let's build a smarter Murdur. by Hokur Kil

Nâz-Hai Committed to Endure

Benutzeravatar
Zoshakan
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 587
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 10:29
Wohnort: Tru-Mal
Kontaktdaten:

Re: Branding Terror

Beitrag von Zoshakan » Fr 29. Jun 2018, 22:18

Nicht falsch verstehen: Das Schließen war als reiner IT Zwangmechanismus gedacht. Ich liebe Zwang im Spiel, weil ich es schön orkisch finde. Das kann man natürlich mit tausend guten Gründen umgehen ("Verwundetentransport", "auf wichtiger Mission vom Boss", "mirizg", "wir haben unsere Befehle").

OT soll man natürlich machen können was man will.

Ich dachte da nur an das historische 'die Brücken hinter sich abbrechen' - man ist gezwungen vor zu gehen, weil man nicht anders kann.

Dass nicht jeder Bock auf Boxen hat ist klar - ist ja auch ok. Da hilft nur OT Motivation. :)

War nur ein Vorschlag.
Phase 1 (also meine Phase 1) finde ich dennoch sinnvoll: Mit einer Kickstart-Aktion den Abend beginnen, damit alle die Bock haben schonmal draußen sind und in Laune kommen.

Im Vorfeld ein Außenlager anlegen ist super.

Benutzeravatar
Accab
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 814
Registriert: So 22. Mär 2009, 17:47
Gruppe: Thrororbaakal
Verbund: Ushtarak Burzum

Re: Branding Terror

Beitrag von Accab » Fr 29. Jun 2018, 22:21

Motivation Schmotivation...
Hab sie oder hab sie nicht, schlussendlich ist das die eigene Entscheidung. Hast du sie, cool, hast du sie nicht, mach trotzdem mit. Oder überleg dir was dir fehlt, änder es im besten Fall oder mach wenigstens das Maul auf.
Easy as that...

Ranâck
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 787
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:09
Gruppe: Grishmakkai
Verbund: Bal Hai
Wohnort: Bad Oldesloe, Grabau

Re: Branding Terror

Beitrag von Ranâck » Di 3. Jul 2018, 00:22

Ich glaube was an ne einem großen Angriff als Start abschreckt ist unser Kleidungsproblem, wir werden hinterher durchgeschwitzt sein wie nix gutes und sich dann langsam und leise an kleiner Gruppen anzuschleichen oder ihnen aufzulauern wird eklig, kalt und nicht so geil wie mit dem üblichen leicht verschwitzten Mikroklima.

Zumindest wird es mir so gehen sollten wir das machen, das heißt ich wäre beim ersten Angriff nicht mit voller Motivation dabei, fänd ich irgendwie schade.
Ist jetzt natürlich sehr subjektiv, ich glaube allerdings dass es da mehreren so gehen würde.

Edith: Die Idee mit dem Vorposten finde ich super, vorallem weil es dem "hängenbleiben im Lager" vorbeugt.
Ich leide nicht an Realitätsverlust, ich genieße ihn.

Benutzeravatar
Morgthar
Plapperuruk
Plapperuruk
Beiträge: 300
Registriert: Di 1. Nov 2016, 20:36
Gruppe: -
Wohnort: Wertheim

Re: Branding Terror

Beitrag von Morgthar » Di 3. Jul 2018, 06:13

Wow...

Also, ich meine: ernsthaft?

Was wäre deiner Meinung nach denn besser?

Versteh mich bitte nicht falsch, aber... du gehst im Sommer auf eine Ork-Con, es reissen sich Leute den Arsch auf um dich zu bespaßen und sich ne geile, neue Aktion zu überlegen und du hast Angst, dass du schwitzen könntest?

Manchmal fehlen mir echt die Worte...

Edit: Auf dem CtF haben wir Spieler aus dem Lager der Antike gesehen. Sandalen an, Leinentuch auf die Schulter... der Rest hängt raus. Gibt ja zum Glück mehr als Ork-Larp...

Benutzeravatar
Molku
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 738
Registriert: Di 29. Okt 2013, 13:26
Gruppe: Grishmakkai
Verbund: Bal´Hai
Wohnort: Köln

Re: Branding Terror

Beitrag von Molku » Di 3. Jul 2018, 13:35

Morgthar hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 06:13

Edit: Auf dem CtF haben wir Spieler aus dem Lager der Antike gesehen. Sandalen an, Leinentuch auf die Schulter... der Rest hängt raus. Gibt ja zum Glück mehr als Ork-Larp...
Jo, Danke war sehr Luftig und nen Stückweit auch eeeecht angenehm |P . Obwohl ich ehrlich gestehen muss das ich mir bei der Pflege meines Sonnebrandes kurz überlegt hab ob Latexmaske und 4 Schichten Kleidung am Ende evl nicht weniger Schmerzhaft gewesen wären :blüm:
Charaktername (2016-...) : Asûur

RIP:
Molku 2015 - 2016
Nar'Brish 2013-2015
Ar'atak 2006-2008

Experts can draw red lines by using blue ink !
Concept
Proof

Benutzeravatar
Garouk
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1576
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 23:13
Gruppe: Azshag'Ardai
Verbund: Bal'Hai

Re: Branding Terror

Beitrag von Garouk » Di 3. Jul 2018, 15:24

Forward Base Plan finde ich auch gut. Müsste man dann nur gut positionieren, aber für sowas gibt es ja Shirku.
Am besten ist es eine Mischung zwischen so stabil wie möglich und so mobil wie nötig, die wir mindestens einmal pro Nacht wechseln.
Die LARP UNO hat sowas ja immer recht schnell spitz und dann wirds höchstwahrscheinlich ein verflucht kurzer Ausflug.
Optimal ist es wahrscheinlich auch mehr ein Depot für Wasser und Schokopralinchen um Otto Ushatar nach schweißtreibendem Sturmlauf optimal aufpäppeln zu können. Wachdienst da dürfte maximal unsinnvoll sein, denn die K-Gruppen sollen ja optimalerweise beständig beschäftigt und damit nicht da sein, und wenn dann mal wer kommt, reichts wahrscheinlich eh nicht aus um irgendwas zu halten. Idealerweise passiert also lange Zeit nichts und wenn, dann ists zu spät. Auf der anderen Seite müsste natürlich sichergestellt werden, dass das FitnessVital Wässerchen nicht etwa durch schwedische Fischspezialitäten ersetzt würde. Außerdem sollte es wohl auch nen Ort für Verletzte und Respawn geben (#ausspielmoral) insofern eine gewisse vielleicht rotierender Wache schon sinnvoll ist (die den wertvollen "Jenseitsbekämpfungskräften" Zeit zum absetzen lassen). Andere Möglichkeit ist man gibt sich einfach direkt die Klinke in die Hand und rockt wieder los, wenn der nächste Trupp ham kommt (unsere jungen, immer fitten Dreibierkistenhochs können ja in der Zeit mit besagtem Schwedentrunk ne fätt krass elitäre Schällänsch machen oder so Oo) #trendvulkangrugulum )
Ein Schema ala TQ zu haben ist ja auch schonmal sehr gut, verschiedenes wurde so ja auch schon diverse male angewendet (zB Shirku Dudes über die Mauern, Ushatar Bros kloppen durchs Tor). Der entscheidende Punkt ist nach Erfolg oder Fehlschlag nicht den ganzen Weg ins Lager zurück zu müssen. Prädikat "Sinnvoll".
Generell läuft das unter der Agenda "Die Nacht gehört uns!" insofern es auch gut wäre eben mehrere (drei?) mittelgroße Trupps zu haben, die im Gelände sind und über mehrere Stunden Dinge mit Leuten andere Lager tun.
Dem Plan die Hütte daham einfach abzuschließen finde ich zwar aus Stylgründe gut, allerdings wenig praktikabel und am Ende auch irgendwo allein deswegen schon nicht sinnvoll, weils dann noch zwei Hansel geben müsste die dort den beliebtesten Job der Welt schieben dürfen.
Entweder wir machen die Hütte demonstrativ leer und auf (und stellen vielleicht noch ein "The Uruk you have called is temporarily not available at present, please sod the fuck off. Thank you for your patience!" Schild auf) oder es sind eben noch Truppreste da, die lieber rumgammeln als Äkschn haben wollen und dann möglicherweise coole "entsetzt das Lager" Momente produzieren könnten.

Insgesamt glaube ich zwar nicht das Terror im Sinne von "Angst" erzeugen ein sinnvolles Ziel ist, da das meiner Erfahrung nach nur äußerst beschissenen Bullshit bei Leuten produziert, aber zumindest unseren inneren "Wir sind wieder wer!" Ork-Partyrioten (Fokus auf Party & Riot :P )raushängen zu lassen ist ne gute Sache und bitter nötig, da haben die Ersteller einfach mal brutal Recht!

Viele der krassen Geschichten von früher waren ja auch a) krass, weil Peter später davon in seiner geilen Raspelvoice erzählt hat und b) weil sie nachts stattgefunden haben wo alles ein bisschen unklar zu sehen war, 10 Orks wie 100 erschienen, und wir kurze Wege und damit selbst Körperkläuse wie meiner einer das zur Geltung bringen konnten was uns ja am Ende auszeichnet: Voll krass bedrohlich aussehen! Damit hat man dann ja schon ein paar wesentliche Zutaten für "Filmatmosphäre" zusammen, um die es ja letztlich geht.

tldr: Garouky findet "Away Base" Idee is voll schnafte, kurze portionierbare Wege noch mehr. Fiese Klingelstreiche bei anderen Lagern auch. Aber: Ein angsterfüllter Larper ist ein gesichtsfuchtelnder Larper. Das braucht er nicht.

Benutzeravatar
Ugurz
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 988
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:59
Gruppe: Zabis-Udu Anwärter
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Köln

Re: Branding Terror

Beitrag von Ugurz » Di 3. Jul 2018, 15:32

Sry Marcel aber pass mal bitte nen bisschen den Ton an. Jeder hat das Recht auf seine Meinung, Und Ranak hat seine hier mitgeteilt. Übrigens reissen sich auch die Spieler selbst den Arsch auf um tolle Sachen Die sich andere ausdenken möglich zu machen. Und genau deshalb sind alle Einwände egal wie unsinnig Du die finden magst bestimmt auch erstmal gute Einwände, weil man daran sehen kann wie andere es empfinden. Ich bin auch der Meinung das es bisl übertrieben klingt, aber man muss deshalb ihm nicht so über den Mund fahren.

Benutzeravatar
Morgthar
Plapperuruk
Plapperuruk
Beiträge: 300
Registriert: Di 1. Nov 2016, 20:36
Gruppe: -
Wohnort: Wertheim

Re: Branding Terror

Beitrag von Morgthar » Di 3. Jul 2018, 18:02

Ugurz hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 15:32
Sry Marcel aber pass mal bitte nen bisschen den Ton an. [...]aber man muss deshalb ihm nicht so über den Mund fahren.
Oh, tut mir leid!

Ich finde zwar nicht, dass ich persönlich oder beleidigend war. Im Gegenteil, ich fand das sehr sachlich, genau so sachlich wie deine Antwort darauf. Aber gern entschuldige ich mich bei Ranack, öffentlich, per PN oder persönlich. Wie du magst!

Aber mehr als die Aktionen in der Nacht zu planen, kurze Wege anzubieten, Wasser bereitzustellen usw. kann man vom Plotteam bzw. Orga fast nicht mehr verlangen, oder?
Ich bin weit weg davon, jemandem über den Mund zu fahren oder seine Meinung zu verbieten, das kannst du mir gern glauben! Ich finde halt, dass hier richtig geile Spielangebote geschaffen werden und sehe wenig Alternativen. Außer, halt einfach im Lager zu sitzen und sich selbst Spiel zu suchen.

@Molku: Mist, dass hat man davon, wenn man die Leute OT nicht (er)kennt. Ich fand, ein paar Leute von euch sahen Samstags dann doch schon sehr gegrillt aus... ich hoffe, der Sonnenbrand hat sich überall auf Stellen über der Gürtellinie beschränkt Oo) ;D

Antworten