Blutbauch - Gewandungsdoku

Hier könnt ihr die die Entwicklung von Charakteroutfits bzw. deren Teilen einstellen/finden.
Antworten
Benutzeravatar
Blutbauch
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 12
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:49

Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Blutbauch » So 25. Aug 2019, 14:30

Hallo liebe Community,

um meine Dankbarkeit für die Hilfe, die mir hier zu Teil wurde, zu zeigen, hier meine Doku für mein erstes Kostüm. Viel Spaß :)

Zu meinem Hintergrund:
Ich habe vorher schon oft mit Stoffen und Leder gearbeitet. Waffenbau mit Schaumstoff und Arbeiten mit Latex habe ich vorher noch nie gemacht.

Zum Charakterkonzept:
Blutbauch. Ein Waldtroll, der von einer Söldnerin verwundet gefunden worden ist und von ihr angefüttert wurde. Blutbauch entspricht einem (Wald)Troll nach germanischen-nordischen Vorbild. Also viehisch-pelzig-wild. Mehr Tier als Humanoid. Entsprechend ist die Klamotte gestaltet und das weitere Entwicklungspotenzial geplant.

Der Charakter wurde auf dem Conquest 2019 das erste mal bespielt und kam bei der Söldnertruppe, deren "Haustier" und mobiler Meinungsverstärker er geworden ist extrem gut an. Mal sehen wie es sich entwickelt. Viel Spaß also beim lesen und schauen :)

Die Doku ist entsprechend der "Bestandteile" unterteilt

Benutzeravatar
Blutbauch
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 12
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:49

Re: Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Blutbauch » So 25. Aug 2019, 14:38

Beine und Arme

Da ich pelzige Arme und Beine benötige, habe ich hierfür langes Kunstfell von schwerer Qualität ( Modell Kamel) in einem hellen Braunton genommen. Da Kunstfell häufig auf der "Innenseite" nur ein dichtes Netz hat, habe ich sowohl die Beine als auch die Arme auf einer alten Hose und einem alten Hemd von mir an den Schulter- respektive den Beinansätzen festgenäht.

Die Länge der einfach umgenähten Fellschläuche entspricht der Länge meiner Arme. Am Ende der Ärmel ist das Kunstfell umgeschlagen. In die so entstandene Falz ist ein dicker, starker Gummibund eingezogen, sodass sich der Ärmel fest um meine Hand legt. Dies ist später für die Hände wichtig :)

Da das ganze Konstrukt durch das Kunstfell sehr schwer ist, ist die Hose mit Hosenträgern versehen.

Auf das Hemd sind einige Taschen genäht, in die bei Bedarf Kühlakkus gesteckt werden können. Diese halten nach meinen Erfahrungen vom Conquest 2019 vor allem die Brust- und Nierengegend für ~ 1 Std. angenehm kühl.

Der Vorteil:

Da die Beine und Ärmel nur am Bund bzw. den Schultern vernäht sind, können sowohl die Hosenbeine als auch die Hemdsärmel herausgekrempelt werden, damit diese nach dem Reinschwitzen besser trocknen können.

https://imgur.com/a/P8CC8dl

Benutzeravatar
Blutbauch
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 12
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:49

Re: Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Blutbauch » So 25. Aug 2019, 14:59

Weste, Tunika und Lendenschurz


Natürlich braucht ein gewisses Maß an Kleidung. Die Grundidee ist hier, um breiter und mächtiger zu werden, als Grundlage Schulterpolster aus American Football zu nehmen. Hierüber wird aus einfachem Wollstoff eine weite Tunika mit weiten Ärmeln und weitem Halsteil geschneidert. Die Tunika ist mit einfachem Faden vorgenäht und dann mit einem groben Wollgarn fertiggestellt, um den "Flickwerk" Look zu erhalten. Die Tunika wurde zum Schluss noch abgeranzt und verdreckt. Die Länge und Breite haben sich dabei an einem American-Football Trikot orientiert.

Die Weste ist nichts anderes, als reichlich Fellreste auf die Basis einer alten Fellweste genäht. Hierbei habe ich teilweise grobes Wollgarn, teilweise Ledergarn bzw Lederschnüre verwendet. Diese Fellweste ist ebenfalls abgeranzt und verdreckt zum Abschluss.

Der Lendenschurz wurde aus Leder- und Fellresten sowie Woll- und Stoffresten auf Basis eines alten, sehr breiten Piratengürtels. Die Reste sind auf dem Gürtel vernäht und vernietet. Die Länge der Reste ist absichtlich etwas länger gewählt.

Update: Der Lendenschurz tendiert dazu, mit der Zeit herunterzurutschen. Hier muss ich mir noch was einfallen lassen, womit ich das unterbinden kann. Ich denke, es liegt daran, dass diese Gürtel-Konstruktion einfach zu schwer ist um als klassischer Gürtel zu halten.

Auf den Fotos außerdem zu sehen - die fast fertige Klamotte zur Demonstration der einzelnen Bestandteile. Kleidung ist noch nicht verdreckt und abgeranzt.

https://imgur.com/a/OXBUfej

Benutzeravatar
Blutbauch
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 12
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:49

Re: Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Blutbauch » So 25. Aug 2019, 15:17

Handschuhe

Da der Troll auch große Pranken braucht, müssen Pranken auf Basis von guten alten Gartenarbeits-Handschuhen gebaut werden. Diese sind absichtlich 2 Nummern zu groß gewählt.

Auf den Handrücken ist noch zusätzliches Kunstfell geklebt. Der restliche Handschuh ist mit Stofffarbe und Latex angemalt.

Update
Das Latex und die Farbe sind beim Gebrauch auf dem Con sehr schnell abgeblättert bzw sind abgerieben worden. Das habe ich behelfsmäßig auf dem Con mit Sprühfarbe, Klarlack, Abtönfarbe und Latex repariert. Hier muss ich mir noch was einfallen lassen.

Die Fingernägel sind zurechtgeschnittene Wattepads, die mit Latex festgeklebt und übermalt.
Der Gummibund am Pelzärmel schließt dabei sehr gut mit der Manschette des Handschuhs ab.

Update
Im Getümmel ist es immer wieder vorgekommen, dass der Ärmel vom Handschuh gerutscht ist, sodass man die Manschette des Handschuhs gesehen hat. Dies werde ich mit Klettband an Handschuh und Ärmel beheben, um die Verbindung noch weiter zu stärken.


https://imgur.com/a/7H7aecw

Benutzeravatar
Blutbauch
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 12
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:49

Re: Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Blutbauch » So 25. Aug 2019, 15:25

Maske

Und nun als Krönung: Die Maske.

Um das bullige, wulstige Äußere zu erhalten ist hier die Basis eine Zwergen-Halbmaske. Die Halbmaske ist auf eine dünne Sturmhaube gelatext. Anschließend mit Latex, Stofffarbe übermal und angemalt. Hierfür habe ich unterschiedliche Braun- und Grüntöne genommen. Leider ist es am Ende alles braun geworden.
Damit ich den Mund richtig weit aufmachen kann, ist die Sturmhaube noch ein gutes Stück nach unten aufgeschnitten. Die Seiten sind umgenäht und mit Latex repariert, um ein weiteres Ausreissen zu verhindern. Die restliche Sturmhaube ist ebenfalls mit Stofffarbe angemalt.

Verzierungen habe ich mithilfe von Wollgarn und Latex angebracht. Die Verzierungen sind dann zunächst als Schmucknarben gedacht. Ich habe ebenfalls versucht mit Watte, Wolle und Klopapier und Latex eine Rindenoptik zu erzielen. Da dies aber nicht so gut geklappt hat, habe ich es bei einer kleinen Stelle an der Schläfe belassen. Hier muss ich noch weiter rumexperimentieren. Die Schmucknarben sind aber gut gelungen und ich denke ich werde das noch ein wenig ausbauen.

Haare: Hier ist ein dickes Wollfilz-Garn durch die Sturmhaube gezogen. Einfache, lange Fäden durch den Stoff der Haube und an der Basis verknotet. So erreiche ich die gewollte, dicke Mähne. Die Haare wurden später noch gefärbt und abgeranzt. Die Haare sind mit Absicht unterschiedlich lang gehalten.

https://imgur.com/a/CGcd9mB
Zuletzt geändert von Blutbauch am So 25. Aug 2019, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Blutbauch
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 12
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:49

Re: Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Blutbauch » So 25. Aug 2019, 15:28

Fertige Gewandung und Finish

Hier ein paar Fotos der fertigen Gewandung. Als Schmuck habe ich mir aus Strick und Holzklötzen eine Kette gebastelt.

Auf dem Foto außerdem meine IT "Besitzerin" und meine OT Ehefrau zu sehen ;)

https://imgur.com/a/JYyOc1L

Benutzeravatar
Urok/Worgahr
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 2609
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Bochum

Re: Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Urok/Worgahr » So 25. Aug 2019, 16:28

Ich muss sagen das mir das leider gar nicht zusagt.
Ich begründe das gerne auch weil das Konzept an sich besser funktionieren könnte.

Die Maske könnt etwas trolliger aussehen geht aber für mich in Ordnung. Aber das mit der braunen Sturmhaube mag mir da gar nicht gefallen. Versuch den Hals lieber mit was vernünftigen abzutarben. Wie ein Stoffschlauch zb. Sonst funktioniert das ganze in Kombi mit deinem Bart doch recht gut.


Das Fell. Mmmh irgendwie sieht mir zu Alfig aus, dazu entsteht in keinster Weise der Eindruck das da ein Troll mit dicken, haarigen Beinen daher kommt sondern es wirkt wie ne Übergroße Kunstfell Hose. Da besteht der Eindruck von nem billigen Löwen Faschings Kostüm.

Wenn du dich nicht von diesem furchtbaren Muppetfell trennen magst, Sorg wenigstens dafür das der Schlabberlook wegfällt. Näh/klebe dir aus Schaumstoff Muskeln auf die Beine um sie dicker aussehen zu lassen. Dicke Waden und Oberschenkel könnten da schon helfen um den Eindruck der übergroßen Fellhose zu beseitigen.

Die Hände sehen leider auch nach dem aus was sie sind. Gartenhandschuhe mit Wattepads drauf

Ich denke zu dem ganzen hätte jede Art von Werwolfpranken oder Affenhänden besser gepasst.
Aber vllt versuchst du mal Latex mit Watte oder Klopapier um dem Habdschuh mehr von der Handschuhoptik zu nehmen.

Soll alles kein Diss sein, denke man kann aber was draus machen

Benutzeravatar
Gortak
Plapperuruk
Plapperuruk
Beiträge: 222
Registriert: Do 3. Aug 2017, 20:27
Gruppe: Zgurogar
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Pfinztal

Re: Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Gortak » So 25. Aug 2019, 19:12

Also, wenn du eher einen animalischen Troll darstellen willst, muss ich dir leider sagen, dass die Maske doch noch zu menschlich wirkt. So wirkst du für mich noch zu sehr wie ein Riese/Halbriese oder eher wie ein großer und verwilderter Mensch. (Das soll keine Beleidigung oder Herabwürdigung deiner bisherigen Arbeit sein, aber ich hab bei Trollen zwei bis drei Bilder im Kopf, wie ich sowas bei mir aussehen würde)

Ich mag die langen Haare und die Farbe von der Maske wirklich sehr und wie Urok schon sagte, ein langer Stoffschlauch wäre besser als Halsabtarnung, vielleicht hilft er dir auch etwas bulliger zu wirken (dicker Hals).

Um den angestrebten Look zu erreichen würde ich noch folgendes hinzufügen:
1. Hauer/Zähne: es gibt ja Ork-/Troll-Hauer im Internet zu kaufen, aber auch würden da vielleicht auch die Faschingsgebisse für "Nerds/Idioten" gehen (schlechte und sichtbare Zähne).
2. Größere und/oder knollenförmigere Nase.
3. Warzen/Beulen auf der Stirn
4. Wulstige Augenbrauen (siehe Neandertaler)
Und 5. Pflanzen bewuchs/Natur Schmuck. Es müssen ja keine Bäume auf dir wachsen, aber Pilze und Moos sollten gehen und das ganze vielleicht noch auf der Klamotte und dem Rest etwas verteilen. Vielleicht auch ein paar Knochen als Haarschmuck und/oder Kette könnten da etwas mehr Wildheit hinein zu bringen. Die Kette wo du schon hast finde ich wirklich toll und passend.

Ich meine es nur gut und will dir damit auch nur helfen, deinen gewünschten Look zu erreichen. Denk darüber nach, ob es für dich, und deinen Chara passen kann. :scrat:

Bei deiner Klamotte warst du schön kreativ und ich finde sie sehr gelungen. :up:
Ich hätte ein ähnliches Problem mit meinem Gürtel auf dem letzten Epic Empires und habe ihn deswegen an meinem Mantel angenäht. Hält wirklich gut und es fällt keinem auf.

Für einen Anfänger-Chara ist dein Troll schon sehr gut und hat eine gute Basis, für den weiteren Ausbau. :up: Mach dir Gedanken über den angestrebten Look, schau dir Darstellungen/Zeichnungen von germanischen und nordischen Trollen an und vergleiche sie mit deinem und überlege dir, was kann ich übernehmen und was nicht (z.B. brauchst du keine Bäume, die auf dir wachsen zu lassen).

Nimm dir die Tips die bisher gegeben wurden und welche noch kommen, zu Herzen und mache das best mögliche daraus. Wir alle haben Mal klein angefangen und wissen, wie es ist unsere Charas auszustatten und auszubauen. Hoffe du hast ein paar Inspirationen für die nächste Con bekommen.
-] “Wir sahn einen Bauern so fett mit seiner Tochter so nett,
die Spitzen unserer Dolche weckten ihn rau,
er fing an zu stammeln und zu kreischen, gab uns Gold ohne zu feilschen,
die Tochter floh, also brieten wir seine Frau."
-]

Benutzeravatar
Blutbauch
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 12
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:49

Re: Blutbauch - Gewandungsdoku

Beitrag von Blutbauch » Do 29. Aug 2019, 19:21

So jetzt komme ich auch erst einmal dazu, hier alles zu lesen.

Nun... mir war klar, dass die Gewandung noch lange nicht fertig ist und Ausbaufähig ist. Aber dass es so bestellt ist, war mir nicht klar :/

Dann danke ich aber dennoch für die wärmenden Worte. Die Ehrlichkeit der Worte musste ich zwar erst einmal verdauen, aber die Leber wächst bekanntlich an ihren Aufgaben.

Ist auf jeden Fall notiert. Ich werde versuchen so viel wie möglich umzusetzen.

@Gortak : Vorbilder im Wortsinn habe ich reichlich benutzt, am Ende waren es glaube ich wirklich zu viele Unterschiedliche Inspirationen. Ich denke ich werde mich mehr fokussieren müssen.

Dann werde ich mal weiter arbeiten und Updates posten ;)

Nochmal vielen Dank auch für die Hilfe im Vorraus

-]

Antworten