Bild
Aufgepasst: Neuer Orklagejob zu haben. Mehr Infos: http://forum.orklager.org/viewtopic.php ... 8&start=15

Ashkas Maske

Infos und Fragen bzgl. Maskenbau, Maskenbauern
+ eigene Maskenbauprojekte
Ashka
treuloser Goblin
Beiträge: 63
Registriert: Di 10. Nov 2015, 11:14
Gruppe: Shrak'Kor
Wohnort: Limburg an der Lahn, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Ashka » So 15. Mai 2016, 22:34

Ashka 2.0 :)
FB_IMG_1463344246284.jpg
FB_IMG_1463344246284.jpg (82.37 KiB) 1379 mal betrachtet

Liebe Grüße
Ashka / Lena
Zuletzt geändert von Ashka am Do 18. Aug 2016, 22:01, insgesamt 2-mal geändert.

Ashka
treuloser Goblin
Beiträge: 63
Registriert: Di 10. Nov 2015, 11:14
Gruppe: Shrak'Kor
Wohnort: Limburg an der Lahn, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Ashka » Mi 22. Jun 2016, 09:39

Ich habe gestern die neue Gussform mit Latex ausgegossen. Bei der zweiten Schicht hatte ich diesen fiesen Lotus Effekt -:( Die nächsten Schichten habe ich nicht so lange trocknen lassen, sondern gleich Latex nachgekippt, sobald die vorherige Schicht eine Haut gebildet hat. Das Ergebnis kann ich heute Abend aus der Form schälen.

Ich vermute, dass es im Latex-Trocknungsprozess einen Zeitpunkt gibt, der sich ungünstig auf die Haftung der nächsten Schicht auswirkt. Also entweder gießt man die nächste Schicht zeitnah nach der vorherigen - oder man lässt die einzelnen Schichten komplett durchtrocknen.

Liebe Grüße
Ashka / Lena

Benutzeravatar
Grûur
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4024
Registriert: Do 23. Sep 2010, 18:20
Gruppe: Skûtog´mor
Verbund: Grat u Murdur

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Grûur » Mi 22. Jun 2016, 17:41

sehr schön modelliert.

Benutzeravatar
Khrosh
geselliger Ork
geselliger Ork
Beiträge: 139
Registriert: Di 12. Jan 2016, 19:12
Gruppe: Zabis Udu
Verbund: Grat u Murdur

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Khrosh » Mi 22. Jun 2016, 18:13

danke für den hinweis,

wenn mein latex am wochenende schon da ist werde ichs ausprobieren.
und deinne tipps berücksichtigen. wie lange braucht das latex denn,
um ganz durch zu trocknen?

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1855
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Urok » Mi 22. Jun 2016, 19:03

die ersten 2-3Schichten trocknen sehr schnell. Da sollte man Zeitnah nachkippen. Was gegen den Lotuseffekt hilft ist die Latexmilch etwas antrocknen zu lassen. Also nicht viel, nur das sie dicker wird.

Oder die Latexmilch mit den Fingern in die Form zu tupfen

oder das Latex in der Form direkt etwas anzuföhnen.

Ashka
treuloser Goblin
Beiträge: 63
Registriert: Di 10. Nov 2015, 11:14
Gruppe: Shrak'Kor
Wohnort: Limburg an der Lahn, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Ashka » Do 23. Jun 2016, 09:01

Latex trocknet wesentlich schneller, wenn man Luft zuführt (Fön z.B.). Die erste Schicht kann da schon innerhalb von 10 Minuten trocken sein. Ich habe immer zwischen 15 und 30 Minuten gewartet bis ich die nächste Schicht gegossen habe. Ohne Luftzufuhr ist es durchaus möglich, dass selbst nach 10 Stunden noch Stellen feucht sind!

Ich habe gestern die Gussform mit Latex ausgegossen. Wenn ich mich nicht verzählt habe, waren es 6 oder 7 Schichten. Aber mir kommt die Maske trotzdem sehr dünn vor - stellenweise mit einer Dicke von 1 mm. Die Maske von meinem Freund (von Wendy gebaut) hat knapp 2 mm und ist wesentlich stabiler.

Soll ich sie lieber neu gießen oder ist das ausreichend?
Meine erste Maske hat die Form behalten, wenn man sie auf den Tisch gelegt hat. Die neue Maske fällt in sich zusammen.

Liebe Grüße
Ashka / Lena

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1855
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Urok » Do 23. Jun 2016, 11:40

Ja das ist die Frage. Also ich hab schon Masken gemacht die die Form nicht hielten und die Rissen ein. Aber letztens hatte ich recht dick gegossen das es unflexibel wurde. Der träger kam nur mit nen Sicherheitsschnitt in die Maske und genau dort ist sie eingerissen. Obwohl ich den Schlitz gelocht habe. Aber so 8 Schichten sollten es vllt schon sein. Vor allem wenn du den Lotus Effekt hattest. Ist vllt auch keine ganze Schicht haften geblieben.
Zuletzt geändert von Urok am Do 23. Jun 2016, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.

Ashka
treuloser Goblin
Beiträge: 63
Registriert: Di 10. Nov 2015, 11:14
Gruppe: Shrak'Kor
Wohnort: Limburg an der Lahn, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Ashka » Do 23. Jun 2016, 12:19

Hat sonst noch jemand einen Erfahrungsbericht dazu?

Benutzeravatar
Barghul
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1444
Registriert: Di 5. Okt 2010, 00:38
Gruppe: Asht Gajutar
Verbund: OCL
Wohnort: Berlin

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Barghul » Do 23. Jun 2016, 12:27

Ich glaube bei der Maske die ich gemacht habe, hab ich insgesamt sogar 10-12 Schichten gegossen und selbst diese erscheint mir noch recht dünn. Ich vermute, dass Wendy, Rashat und Narkoz ein gänzlich anderes Latex verwenden. Zuletzt hatte ich von einem ammoniakfreien Latex gelesen, das von vornherein dickflüssiger sein soll. Vielleicht wurde das dafür genutzt - genau weiß ich das aber nicht.

Hier der Link dazu.

Ashka
treuloser Goblin
Beiträge: 63
Registriert: Di 10. Nov 2015, 11:14
Gruppe: Shrak'Kor
Wohnort: Limburg an der Lahn, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Ashka » Do 23. Jun 2016, 13:00

Ja, genau das Latex hatte ich für meine erste Maske benutzt - da haben 2 Schichten für eine Dicke von 1,7 bis 2 mm gereicht. Die Flasche ist inzwischen aber leer. Für meine neue Maske habe ich das Latex von ungebil.de ausprobiert.

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1855
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Urok » Do 23. Jun 2016, 13:12

Also beim Ungebilde solltens schon so 8-9 Schichten sein. Je nachdem wie die Fließgeschwindigkeit ist. Lös halt den Hals raus und fühl wie dick die Maske Ist.

Zu 9 Schichten ein Bild.

Aber vorher ne Frage zum Latex aus dem Link. Wie leer ist die Flasche denn nach 2 Schichten? Wieviele Masken könnte man mit einer Flasche gießen? Also ca. Kommt auf die Köppe an. Schon klar
Dateianhänge
WP_20160623_13_06_42_Pro.jpg
WP_20160623_13_06_42_Pro.jpg (665.55 KiB) 1187 mal betrachtet

Ashka
treuloser Goblin
Beiträge: 63
Registriert: Di 10. Nov 2015, 11:14
Gruppe: Shrak'Kor
Wohnort: Limburg an der Lahn, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Ashka » Do 23. Jun 2016, 13:57

Ich glaube, ich hab ca. 2/3 der Flasche für eine Maske verbraucht (inkl. Reinigungsabdruck). Wenn man etwas sparsam damit umgeht, könnten auch es auch zwei Masken werden.

Ashka
treuloser Goblin
Beiträge: 63
Registriert: Di 10. Nov 2015, 11:14
Gruppe: Shrak'Kor
Wohnort: Limburg an der Lahn, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Ashka » Do 18. Aug 2016, 22:00

Ashka 2.0
... endlich fertig :D
2016081821561400.jpg
2016081821561400.jpg (406.58 KiB) 1018 mal betrachtet

Liebe Grüße
Ashka / Lena

Ranâck
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 612
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:09
Gruppe: Grishmakkai
Verbund: Bal Hai
Wohnort: Bad Oldesloe, Grabau

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Ranâck » Fr 19. Aug 2016, 00:08

Coole Sache :up:

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1855
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Ashkas Maske

Beitrag von Urok » Fr 19. Aug 2016, 05:17

Echt sehr cool

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast