Feedback - Epic Empires 2017

Hier findest Du alle Infos zum OHL auf dem Epic-Empires
Benutzeravatar
FarAmbal
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 505
Registriert: Di 31. Jul 2012, 10:19
Gruppe: .:Bukra Shira-Hai:.
Verbund: .:Grat u Murdur:.
Wohnort: .:Saarbrücken:.

Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von FarAmbal » So 13. Aug 2017, 19:56

So ihr Lieben~

Hier könnt ihr eure Feedbacks zum EE 2017 hinein posten. Diese sind ausdrücklich erwünscht und erbeten!

Wie kam zb das OT-Zelt bei euch an, wie die Ereigniskarten. Die Stimmung im Lager, OT und IT. Was hat euch gut gefallen, was war eher mau dieses Jahr? ( Mal vom Wetter abgesehen,) etc.

Benutzeravatar
Draghum
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 599
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 10:46
Gruppe: Grishmakkai
Wohnort: Heinsberg

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Draghum » So 13. Aug 2017, 20:24

So denn.

Ich bin zu Hause, habe gegessen, geduscht und bin jetzt zur Ruhe gekommen nach 3:30 h Fahrt.

Das Epic Empires hätte zum besten werden können, wenn das (ja trotztem) Wetter nicht gewesen wäre. Mir gefiel das Fort weit besser als die Halle. Die sieht zwar mächtiger aus aber unser Marktplatz hatte wirklich etwas. Es mag jetzt vor allem daran liegen, dass ich jetzt mit Ansgar und Christian die Schmiede bespielt habe aber ich hatte dadurch recht viel Spiel. Ich habe einige Gegenstände anfertigen können und hatte im Prinzip mehr Aufträge als ich hätte durchführen können. Dadurch, dass am Samstag schon ein Großteil des Lagers geräumt wurde, Wetterbedingt, war da nicht mehr viel nötig ich hatte allerdings Freitag Nacht auch einen Punkt, an dem ich sehr angepisst vom Umstand der Dinge war, weshalb ich Samstag nur mit Ach und Krach die nötige Motivation gefunden habe.

Ansonsten war es allerdings wirklich gelungen. Alle Gruppen haben getan, was sie am besten können. Und trotz des Wetters hatte ich wirklich das Gefühl, dass die allgemeine Stimmung dennoch gut war - IT wie OT. Es kann ein Trugschluss sein aber ich hatte allgemein den Eindruck, dass die IT Motivation diesmal etwas höher war - auch wenn es die üblichen Löcher mit den üblichen Gesichtern im Lager gab. Dadurch, dass der Aufbau bereits am Dienstag durch war, war offenbar auch generell alles viel entspannter.

Genervt hat mich die Tatsache, dass viel zu viele Menschen viel zu unbehelligt in unserem Lager waren. Irgendwo habe ich dabei das Gefühl, dass die Bedrohung "Ork" nicht mehr wirklich wahr genommen wird. Das gilt sowohl für "Gäste" als auch für "Kunden". Verhandlungen auf gewisser Basis sind vielleicht für das Spiel förderlich aber da hatte ich - insbesondere IT als Draghum - das Gefühl, dass die Sache der Uruks nicht mehr im Vordergrund steht.

Dann will ich noch Worte zum Abbau verlieren: Begeisterung. So schnell hatte ich es noch nicht erlebt. Es war wirklich ein gutes Zusammenspiel von allen!

Bedanken möchte ich mich insebesondere beim Bauteam und der Orga, dass Planung und Aufbau zu einem wirklich tollen Orklager geführt haben. Die Idee mit den Ereigniskarten fand ich an sich klasse aber ich muss wahrscheinlich warten, bis es damit weiter geht. Ich habe mein "Erlebnis" mit Ansgar besprochen, was für Spiel gesorgt hat und wenn ich das richtig verstanden habe (da ich mich ja so brav eingetragen habe) kann es mit der Zeit noch IT zu Ereignissen kommen. Darauf bin ich gespannt.

Ansonsten noch mal Danke an alle, dass auch dieses OHL wieder zu dem gemacht wurde, was es ist; nämlich einem der interessantesten Lager des Epic.

Benutzeravatar
Turkash
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 451
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 23:22
Gruppe: Azshag'Ardai
Verbund: Bal'Hai
Wohnort: Coesfeld

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Turkash » Mo 14. Aug 2017, 16:59

Eins ist mal sicher nach diesem Epic : Schlammiger geht immer. Das Wetter hat echt einiges an Klamotte, Stiefeln und ja auch Spielmotivation gefressen. Aber das Wetter kommt halt so wie es kommt. Wenigstens war es Sonntag recht trocken und warm.

Lageraufbau :
Ich finde das Fort richtig geil. Es bietet fast alle Vorteile der Halle bei weit geringerem Aufwand im Abbau (den Aufbau kann ich nicht bewerten). Vielleicht kann man sich noch ein paar Kleinigkeiten für die Verteidigung machen, damit es nicht immer in der großen Torschlacht endet und Leute zum Beispiel auch mal versuchen über unsere Palisade zu klettern. Außerdem wäre ein kleines Ausfalltörchen an der Seite meines Erachtens nach eine gute Idee, um den Wurst Torschlacht weiter zu entzerren. Unsere Azshag Box hingegen war etwas eng. Zusammen mit den GMK kamen wir auf ca 16 bis 18 Leute auf 8X3 m. Das ging relativ in Ordnung, man musste aber ständig um die anderen drum herum tanzen um zu einem Sitz zu kommen und konnte nichts anderes in der Box machen als in ihr zu sitzen und zu reden. Ich weiß, dass der Platz, das Material und die Aufbauzeit echt begrenzt sind, aber vielleicht kann man sich was überlegen, damit die Plätze etwas entzerrt werden, wie zum Beispiel mehr Fläche draußen mit Sonnensegeln abhängen und Sitzgelegenheiten da aufstellen. Außerdem träume ich von einem etwas regendichteren OHL, wo man nicht am Haupttor, auf dem Platz und auf dem Hohlweg absäuft. Vielleicht kann man ja die Utopion Leute dazu überreden den Hohlweg bis zum OHL zu schottern wenn der Bauplan durch ist.
Das OT-Zelt war super geil und wurde für mein Empfinden kräftig genutzt und gut angenommen. 5 Min Pause und Wasser trinken, nachschminken und wieder rein oder mal kurz sitzen, wenn einem die Ohren klingeln nach Kopftreffern, tat echt richtig richtig gut. Das sollten wir nach Möglichkeit so beibehalten. In dem Zelt könnte für mich ein Stück mehr Platz sein, weil zu einigen Zeiten echt viele Leute sich darin gedrubbelt haben und dann kein Vor und Zurück mehr war aber ansonsten bin ich begeistert.

Spieldinge :
Spieltechnisch habe ich dieses Jahr vor allem intern gespielt und nicht sonderlich viel (außer dem üblichen Gelaber) mit anderen zu tun gehabt. Irgendwie kommt es mir aber so vor als wären wir nicht sonderlich viel gemeinsam als Lager irgendwo aufgelaufen. Wir haben zwei (?) Angriffe, die ich mitbekommen habe auf die Elben gefahren und sind einmal beim Chaos rein. Ich bin wirklich kein Freund von reiner Schlachterei auf großen Cons aber irgendwie hätten wir mehr tun können. Geil hingegen war das Tolja so grandios war und uns immer für seine kleinen 15 Mann Angriffe und Nachtaktionen eingeladen hat. Danke Man das hat mir wirklich gut gefallen, obwohl wir nie erfolgreich waren.
Kleines Highlight der Con war für mich Donnerstag Nachts mit 4 Aszhags, Carsten, Jan und Flo die Nachtwache vom LDK und den Pilgern zu nerven. Ich hoffe es war für die andere Seite genauso toll wie für mich.

Plotdinge :
Ich habe den Ork EE Plot dieses Jahr nicht verstanden. Wahrscheinlich sollte ich das auch gar nicht, aber es war irgendwie komisch so gar nicht zu wissen was da grade alles abging. Irgendwie teilweise verschenktes Potential, wenn die nichtmagischen Leute aus dem Lager bei dem ganzen Plotkram nichts machen können, als Bier trinken und warten.
Die Respawnkarten sind hingegen total super, auch wen einige von denen echt hart zu spielen (stich ein, zwei oder drei Uruks ab). Ich habe drei von denen gezogen und eine Ausgespielt. Gefühlterweise haben echt viele nach den Karten gegriffen und hatten Spaß daran, die Dinger zumindest in der leichtesten Variante auch zu spielen. Zusammen mit den Gerüchten, die im OHL kursieren und diesen Karten sorgt das echt für Motivation zu Kontakt untereinander und spaßige Momente im Spiel.
Ansonsten war ich echt froh, dass wir dieses Jahr mal von dem üblichen Teki BlabBlaBlubber und dem Auftritt von Iden Amun (oder wie die heißt) verschont geblieben sind. Das war das schon letzets Jahr so nach dem Motto : Play the same Song again. Um uns aber trotzdem in den EE Plot einzubringen fände ich es irgendwie schön, wenn wir an ein bisschen exotischeres Wissen über die Lesathen rankommen würden, damit wir auch mal bei ein paar ungewöhnlichen Lagern damit hausieren gehen können (so wie mit der ZK letzes Jahr).

Abbau :
Hat für mich großartig funktioniert. Es waren die meisten ab ca halb 9 im Bruch und haben entweder ihren Scheiß verladen, Deko abgehängt oder schon mal Gebäude abgerissen. Großartig war, dass im Gegensatz zu der Halle an vielen Stellen gleichzeitig gearbeitet werden konnte und nicht aller Abbaukrempel an einigen Spezialisten (Hannes, Sep, Axel, Marvin etc) hängen geblieben ist, so dass jeder etwas tun konnte und schwierige Stellen von besagten Leuten bei Bedarf mit Hilfe von Umstehenden sofort in Angriff genommen werden konnten. Das gegen 15:00 der Bruch bereinigt und nur noch das OT Zelt am stehen war müsste neuer OHL Abbau Rekord sein. 16:00 Vom Platz zu fahren war dann auch für uns ein leichtes, so dass wir alle insgesamt ein besseren Abbau hatten als letzes Jahr finde ich.

Insgesamt hatte ich ein sehr schönes Epic im OHL. Danke an Carsten und an Flo für die Organisation im Vorfeld, danke an das Aufbauteam, die uns unsere Heimat aufbauen und danke an alle, die mit uns dieses Lager zu einem der besten die es gibt machen.

Benutzeravatar
Rakhzar
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 177
Registriert: Fr 20. Mär 2009, 20:38
Gruppe: Gimba @ Skûtog'mor
Verbund: GuM

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Rakhzar » Mo 14. Aug 2017, 19:33

Nach dem ich Gestern um 2 Uhr Nachts nach gut 8 Stunden Sekundenschlaf daheim angekommen bin und mein Zeug zum Trocknen hängt, ich ausgeschlafen habe, die erste Waschmaschine von sicher noch 3 läuft und Essen im Rohr vor sich hin bäckt, nutz ich die Zeit für 'n kleines Feedback :)

OT Zelt:
Hat mir an einem Tag knapp 17 Stunden (Fast) durchgehenden Gummistiefel auf dem Kopf ermöglicht. Ich will nie wieder ohne.
Man könnte noch 'n etwas ereichbareren Platz für die Schminke und den Spiegel finden (Näher am Eingang, nicht hinter den Sitzplätzen – da kommt man Abends, wenn das Zelt mal voll ist, einfach nicht gut dran und verzögert so das wieder IT-gehen für Leute die nur mal kurz Nachschminken wollen) und beides da irgendwie Festbinden, damits auch keiner wegzerrt.
Vielleicht könnte man auch etwas mehr Platz zwischen Tischen und Sitzgelegenheiten lassen, damit man durch kann, aber dann hat man halt das Risiko das durch den mangelnden Platzmangeln zu viele Leute da drin rumpimmeln :D

Wetter:
Jo, hat halt geregnet. Es sind einige Vorhaben dadurch verschoben geworden oder ins Wasser gefallen. Alles in allem fand ich das Feuer am letzten Tag an Stelle des Ritualplatzes extrem super, die Waschbetonplatten im Aufgang zum Lager haben geholfen und auch die Schlammbrücken haben selbst nach dem vielen Dauerregen noch verhindert, dass ich mich in den Matsch gelegt habe.
Ansonsten hat der Regen meinem Bock auf dieser Con erstaunlicherweise keinerlei Abbruch getan. Am Abbautag gab es zum Glück ja gutes Wetter und Sachen wurden zumindest ansatzweise Trocken.

OT-Aufbau:
Ich bin am Sonntag recht spät angekommen und erst am Montag konnte ich wirklich das Ausmaß des Aufbaus sehen. Krass, wie verdammt schnell das alles ging. Deko lief koordiniert, einige Ecken fand ich etwas zugeballert (Die Schädel am Ritualplatz fand ich aber an sich geil, auch wenn ich etwas Angst hatte dass die alle hart Kaputtgetrampelt werden)
Riesiges, fettes Dankeschön an die Verpflegung! Es wurde zwar anscheinend nicht kommuniziert dass es Vegetarier und Veganer im Aufbauteam gibt, aber das war (von meiner Seite aus) überhaupt kein Thema und wurde super geregelt.
Ich war super froh, dabei gewesen zu sein. Dankeschön an alle!

OT-Abbau:

OT-Platz abnahme verlief meiner Beobachtung nach ganz gut (Denke ich?), ich glaube bis auf eine Herrenlose zurückgelassene Mülltüte und 'n bisschen Rinde war da mit ein bisschen drüberkucken und Kippenstummel aufräumen alles erledigt und verlief recht angenehm. Ich hatte etwas sorge dass es irgendwann mit den Autos zu voll wird um noch erträglich effizient abbauen zu können, aber die Sorge war unbegründet denke ich. Wirkte koordiniert.

IT:

Plot:
Ich hatte so dichten, schlag-auf-schlag kommenden Plot, jeden Tag und rund um die Uhr, ich weiß gar nicht wie ich das alles auf die Kette bekommen hätte sollen. Supergeil.
Den ersten Tag fand ich etwas überrumpelnd, Hannes hatte dazu gesagt es wirkte wie Alarm für Cobra 11 und alle 5 Minuten explodierte eine Autobahn. Ich bin leider eine Stunde später IT gekommen und habe dadurch das Eröffnungsritual verpennt, aber direkt vor dem ersten wirklichen „ankommen“ gab es einfach schon so viel zu tun, dass es einen eher am richtigen reinkommen hinderte. Ich bin mir aber auch relativ sicher dass man da wenig hätte dagegen tun können, außer vielleicht anderen Lagern zu kommuniziern dass sie noch ne Stunde warten bevor sie angreifen. Muss nicht, wäre schön gewesen, fands trotzdem supergeil wie's lief.

Auch an den anderen Tagen habe ich so viel erlebt dass ich locker 8 Stunden Autofahrt darüber referieren konnte was ich an schöne Erinnerungen erleben durfte und ich habe einfach nichts zu meckern. Das Spiel mit den Skûtog-Mor war – für mein erstes mal mit diesem Background – echt angenehm abwechslungsreich und zumindest für meinen Part fand ich das wegkommen vom randalierenden Rapetrain doch echt gut. Ich genoss zwar auch das übliche Pack-schlägt-sich-Spiel, muss aber sagen dass ich auf dieser Con kein einziges mal einen Knüppel abbekam und stattdessen genoss ich es, wie so'n Schmieriger Schengel des Bürgermeisters Leute rumzukommandieren die einfach null auf mich hätten hören müssen. Danke dafür an die Leute die Torwache schoben. IT wie OT funktionierte das.
Da gibt’s natürlich noch den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag, aber ich glaube darum wurde sich IT gekümmert.

Ich hoffe das Spiel der Heeresleitung kam bei den Leuten genau so gut an, wie ich es am Tisch erlebte, ich hatte durch das Schreiberspiel viel mehr Grund auch mal mit Uruks zu sprechen, mit denen ich IT sonst überhaupt gar nichts am Hut gehabt hätte. Leider kam ich dazu viel weniger dazu, Uruklatadinge zu tun, aber ich kam am Letzten Tag da doch noch voll auf meine Kosten. Danke auch dafür :3

Spiel mit den Menschen:
Jo, gab da an einem Tag halt mal n paar zu viel im Lager, fand ich persönlich auch etwas kacke, weil da einfach viel potential nicht angespielt wurde. Stellenweise standen die halt echt nur rum und kuckten Blöd. Niemand wollte das Gastrecht stören, alles war irgendwie Bällebad.
Die Regelung mit dem Preis für das Gastrecht fand ich super, dadurch konnte man halt letztenendes wirklich gut eindämmen. Hatte auch den Vorteil dass ein toter Gast halt letztenendes harten Geldwert hatte und man vielleicht bei einem weniger wichtigen toten Gast auch mal darüber hinweg sehen konnte.
Kann man ausbauen.

IT-Dichte fand ich super, Landnahme hatten wir probiert, ist leider durch technische Probleme in die Hose gegangen, aber ich hatte die ganze Zeit echt Angst dass irgendwas durch die Schatten im Wald kommt und uns einfach frühstückt. Zum Teil daran geschuldet, dass ich halt auch immer die harten Paranoia-Kärtchen gezogen hatte und mich OT total in dieses Spiel reinsteigern konnte.

Die Kärtchen: Super Sache. Perfekt, um richtig ernsthaftes Rollenspiel zu betreiben, eine Festgefahrene Spielsituation mit unbeeinflussbarer Außeneinwirkung zu sprengen und zu verändern, oder halt einfach mal intensives Truppspiel zu garantieren.
Ich mag sie, ich mochte die Idee auch vorher schon, schön dass es geklappt hat. Die Umsetzung ist meiner Meinung nach auch super so.

Kritikpunkt zum Magiespiel:

Es gab viel zu wenig Reaktion auf viel zu viel Dûsh. Stellenweise fielen in den Hallen Uruks einfach um, Feuerschalen brannten häufig in seltsamen Farben, die Nebel verdichteten sich zunehmendst, aber von Charaktären die darauf Reagierten war nur – meiner Einschätzung nach – ein bisschen zu wenig zu sehen.
Ich sehe da Potential nach oben.
Vielleicht das nächste mal weniger dicht mit eindeutig gruseligem Magiespiel zubomben (auch wenns geil war) und dafür halt mehr Grund für Angst/Respekt/Panik.
Ich weiß, viele Charaktäre haben halt schon so viel Scheiß gesehen, dass sie auch mal abgestumpft reagieren dürfen, aber das ist halt irgendwann auch langweilig weil es kein Spiel generiert.

Nachtaktionen und kleine Scharmützel:

Waren geplant, wurden durchgeführt, fand ich ganz gut.
Mir machten die Truppinternen Einsätze definitiv mehr Spaß, lag aber nicht daran dass zb. Die von Shakluk angeführten Aktionen kacke waren, es war einfach mehr Spiel in den Einsätzen zu machen die tatsächlich ein höheres Ziel hatten als „Wir machen Stress in der Stadt“.
Kloppen und abziehen war aber auch mal drin und das find ich super so.

Was gar nicht ging:
Franzosen. Ich mag die einfach nicht mehr sehen müssen. Mir tut meine Nase immer noch weh.
Mehr muss ich zu den Pappnasen auch wahrscheinlich nicht sagen.

Zur Endschlacht:
Ich hatte Spaß, wir mussten nicht viel rumrennen, die Wiese war Nass. Die hätte man echt vorher mal ein bisschen mit dem Frottehandtuch trocknen können, ey, aber ansonsten fand ich das Konzept gut. Endschlacht halt.

Fazit:
Für mich eine absolut geile Con die mich hart ins Leben boxt. Ich habe viele neue Gesichter gesehen, mich auf alte Gesichter gefreut, unglaublich viel Spiel gehabt und durchweg wenig unlösbare Probleme gehabt. Ich möchte mich bedanken.

Tl;dr

War kacke, ich hasse euch alle voll.

- Patrick / Kai / Nâkhum

Benutzeravatar
Gnob
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1559
Registriert: Di 8. Mär 2011, 16:29
Gruppe: Throrobaakal
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Gnob » Mo 14. Aug 2017, 20:29

Thrororbaakal Feedback und so
Einleitende Sätze sind rar gesäht heute deshalb eine Liste:

OT-Zelt: Danke. Super. mehr davon oder so. Das OT-Zelt hat die Befürchtungen nicht erfüllt und die Erwartungen unserer Meinung nach übertroffen. Niemand versackt jetzt mehr im OT-Lager weil er nicht laufen will. Zwischendurch reinrufen um jemanden raus zu holen und zack IT. Hat glaube ich vielen sehr geholfen.

Küche: Wow. Das hat ja mal super geklappt. Vielen Dank an alle die dieses Spielangebot angenommen haben. Egal ob sie etwas zum verwerten vorbeigebracht haben oder sich was geholt haben. Es ist fast nichts umgekommen und ich denke vorallem in Kombination mit dem OT-Zelt hat es geholfen am kacken und im Spiel zu bleiben. Jedenfalls waren das die Rückmeldungen. Wer da noch Feedback oder Verbesserungsvorschläge hat, kann sich da auch gerne nochmal an uns wenden. Auch nochmal vielen Dank an alle die uns da OT Geld zugesteckt haben.
Außerdem viel Liebe an die Skutogs, die die Marschverpflegungen gekauft und auch genutzt haben.

Magie: War voll im Rahmen. Ich hoffe man hat gemerkt, das wir uns da Mühe gegeben haben dem Rest des Lagers entgegenzukommen und nicht wieder Krawalltouristen auf Malle waren. Zu Pats Kommentar: Irgendwann war es einfach soviel magie das wir nicht mehr aus dem Schlamm rausgekommen wären bei jedem seltsamen Feuer.
Das wäre der einzige Kritikpunkt zur Magie: Wir haben auch nur eine begrenzte menge an Kapazitäten für sowas und konnte nicht immer im Schlamm liegen wenn irgendwas seltsam leuchtet. Sorrey.

Plot: Hat glaub ich keiner verstanden von uns. peter vllt. grob aber auch nicht wirklich. War aber in Ordnung. Einzige Anregung hier: Einmal Maß halten im OHL. Wir eskalieren immer von 0 auf 100. Entweder kein Plot oder jeden Tag, die Geschichte eines Großcons.

Auf- und Abbau: Hat irgendwie ganz gut funktioniert. Würde ich behaupten. Gut beim Aufbau haben wir uns wieder in den letzten Zügen gehen lassen, weil ja alles so schnell geklappt hat aber das bekommen wir auch noch in den Griff. Gefühlt weniger Leute, die einfach verschwunden sind dieses Jahr.

Fort vs. Halle: Definitiv Fort! Sehr schönes Ding mit Freiheit und Platz und mehr Bushaltestellendorfkindasozialefeeling.

Desweiteren: Danke an alle Beteiligten dieses Jahr. Aus unserer Sicht war es dieses wieder sehr viel mehr Communityfeeling als die letzten Jahre.

Einganz besonderer Dank geht jedoch an den Menschen der mit Samstag Nacht auf meine Zeltplane gekotzt hat. Danke du Herzmensch. Kannst dich ja mal melden.

Benutzeravatar
Najat
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 128
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 18:41
Gruppe: Throqush
Verbund: UB

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Najat » Mo 14. Aug 2017, 21:05

Ich war seit Langem mal wieder auf dem Epic und als Ork dabei und auch gleich im Aufbauteam und bereue nichts davon :)

OT:
- Auf- und Abbau liefen mMn gut, ich hatte immer etwas zu tun, was ich auch bewältigen konnte, ich hatte viel Spaß mich an den OHL -Leichen auszutoben und war positiv angetan von der guten Stimmung, der Hilfsbereitschaft und der Effizienz. Ich finde das Fort auch eine gute Form und wäre dafür, das beizubehalten (vielleicht haben wir nächstes Jahr ja auch mal keine Con unter Wasser).
- Danke auch an die OT-Verpflegung beim Aufbau, die notfallmäßig sehr lieb Rücksicht auf uns Vegetarier genommen hat.
- Das OT-Zelt wurde schon ausreichend erwähnt, ich kann da nur zustimmen, es war super hilfreich und mMn überhaupt nicht problematisch.

IT:
- Danke an die TBK fürs IT Kochen und dass ich mich dort arbeits- und spieltechnisch beteiligen durfte, das Küchenspiel hat mir nettes Ambientespiel, aber auch gute Interaktionen eingebracht (und außerdem gut genährt).
- Ich habe auch nichts vom Plot verstanden, aber gerade die Aktion beim Ritual am ersten Tag war mega, ich gehörte zu denen, die als Begleitung direkt mit zurück ins Lager gerufen wurden und wurde sofort ins intensive Spiel geschleudert, ich hatte sehr viel Freude daran herum zu eskalieren als Reaktion auf die ganze Magie, die mein Charakter nicht versteht, aber fürchtet und hatte da durchaus nette Momente (und ja, ich lag ehrfürchtig im Schlamm). Danke für die schöne Show an diesem Tag, das war echt cool. Des Weiteren hat es sich vielleicht ein bisschen viel wiederholt und irgendwann wird man dann auch etwas zum Statisten, wenn man mit dem ganzen Kram IT nichts anfangen kann (und nicht jedes Mal in den Schlamm fallen will), aber dennoch war es mal was Anderes.
- Ereigniskarten: sehr textlastig, aber cool, haben so manche teilweise ziemlich witzige Spielsituation herbei geführt.
- Kampf: Ich kann mich nicht erinnern, dass wir jemals so wenig angegriffen wurden. Ich hatte wenig Kampfsituationen, was mich aber auch nicht gestört hat, da ich keinen kampflastigen Charakter spiele.
- Zusammenspiel: Ich würde gern noch mehr mit anderen Trupps ins Spiel kommen, als Schreiberin/Verwalterin hat sich das schon ganz gut angebahnt bei manchen Trupps, bei anderen leider noch gar nicht. Teilweise war das dem reinen Zeitmangel geschuldet, ich hatte das Gefühl, es war wahnsinnig viel Programm, so wenig Downtime hatte ich IT noch nie, wie dieses Jahr auf dem EE. Ich denke in die Richtung lässt sich noch etwas machen, ich hatte aber jedenfalls riesigen Spaß mit euch allen und freu mich aufs nächste EE!

Sharkoth
nie anwesende Drecksmade
Beiträge: 7
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 12:44
Gruppe: Throqush
Verbund: Ushtarak Burzum

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Sharkoth » Di 15. Aug 2017, 08:32

Mein erstes EE und ich muss sagen: wow. Was da auf die Beine gestellt wird ist einfach unglaublich. Ich war ja schon vom CTF geflasht, aber das war jetzt noch ne ganz andere Hausnummer.

OT: es hat geregnet. Ok. IT-quote dennoch gut, fand ich super. Das OT Zelt war genial, will ich nicht missen. Hat meines Empfinden nach super funktioniert und keiner ist versackt. Das Fort war der Hammer. Ich kenne die Halle aber nicht, darum hab ich keinen Vergleichswert. Es wäre vll cool die Gruppenhallen noch etwas nach vorne auszuweiten mit Sonnensegel oder ähnlichem.
Auch beim Abbau hab ich jetzt keinen direkten Vergleichswert, hatte aber das Gefühl dass alle sehr gut angepackt haben und es wirklich fix ging.

IT: viel Magie und viel Plot. Habe seltenst kapiert was abgeht, fand ich aber auch nicht schlimm. Habe viel mit meinen Mit-Unaru über die "die da oben" gelästert :D
Die Rückkehr zum Fort während des Eröffnungsrituals war Klasse und meine Verwirrung war nicht nur gespielt. Irgendwann wurde es halt ein bisschen viel mit der Magie, da gab es dann für mich auch weniger die Möglichkeit das groß auszuspielen. Auch weil ich nicht wirklich beteiligt war.
leider wurden wir wenig angegriffen, das fand ich ziemlich schade. Hätte gerne das Fort in Action gesehen.
Sehr gut gefallen hat mir die Geschichte mit der halben Ziege. Das war genau so eine Situation wie ich sie auf dem CTF vermisst habe :up:
Thrororbaakalküche war der Hammer. Großes Danke dafür. Was warmes essen zu können bei dem Wetter war ein Segen. Außerdem hat es dem Ambiente sehr gedient.
Die Kärtchen waren cool, ich habe aber leider 2 mal vergessen eins zu ziehen :( Habe aber teilweise mitbekommen was dadurch so Zustande kam.
Auch die Gerüchte waren ein schönes Angebot, auch wenn ich teilweise Probleme hatte was damit anzufangen (bsp.: Throqush-Spezial).

Alles in allem: Begeisterung. Freu mich schon auf das nächste und danke allen Beteiligten für dieses tolle Erlebnis!

Benutzeravatar
Thub Durubârz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4279
Registriert: Do 15. Mai 2008, 18:44
Gruppe: Skûtog'mor
Verbund: GuM - Kttz/ Plot
Wohnort: Bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Thub Durubârz » Mi 16. Aug 2017, 12:15

Epic Empires 2017 Feddback Thub Durubârz

Aufbau
Es war mal wieder eine tolle Leistung. Danke an Carsten fürs überzeugen, danke Bauteam, dass ihr so gut auf Hannes, Axel und mich gehört habt. Danke Carsten und Flo für alles Vorbereiten. (es kann gar nicht formuliert werden wie viel Wert das ist)
Das Fort gefällt mir was IT Spieldynamik betrifft wesentlich besser als die Halle. Es ist in der Theorie einfacher aufzubauen, da kein hohes Mittelschiff bedacht werden muss und keiner in luftigen Höhen herumklettern muss. Nach dem ich mich an den Gedanken gewöhnt habe, das wir mal wieder etwas anders gemacht haben und kein Routine Einzug halten lassen konnten, war das dennoch die beste Entscheidung.
Leider war die ganze Sache sehr kurzfristig und deshalb waren einige Aspekte nicht ganz ausgegoren und mussten Vorort ausprobiert werden. Der MTK und ZU Bau war bspw sehr trocken (korrigiert mich wenn ich falsch liege) da er genauso wie die Seitenschiffe der Halle konstruiert wurde und an einer guten Stelle Stand.
Der Bau in den die Aszags und die Grishmakkai eingezogen waren, war anfangs leider nicht so schön Wasserdicht und dort musste Nachgebessert werden (hat das denn geholfen?).
Was den Platzbedarf angeht, der Angesprochen wurde, waren wohl einige Absprachen unter GK, MTK, AZ und ZU wohl iwie durcheinander geraten.
Was da jetzt genau war, müssten wir vllt. mal klären, damit wir da nächstes Jahr den Luxus gleichmäßiger aufteilen können.
Das habe ich als Bauleitung nicht wirklich mehr durchsehen können und euch machen lassen.
Jugporandorhütte: Bis auf ein leicht undichtes Dach ward ihr ganz gut aufgehoben oder?
Der Schlamm des Innenhofes rollte euch nur ziemlich mies entgegen habe ich im Kopf.
SH-Halle, war dicht, bis das Zeltdach iwann gegen den Dauerregen aufgab, oder gab es noch andere Probleme?
Was den Mittletrackt angeht, weiß ich, dass das Dach eine andere Konstruktion Bedarf.
Die Ecke, wo die Shrakkor zu finden war wurde Seitlich eingeregnet, bis dort Banner und alles Mögliche andere fest getackert wurde und das verhindern konnte.
Die Karn’Roth bezogen die Mitte und somit hatten sie natürlich auch den größten Schwachpunkt des Daches über sich. Da gibt es schon Lösungsansätze in meinem Kopf.
Die Ecke der Skûtog’mor war perfekt :D. Hier und da könnte man meckern, aber wir haben uns wohl gefühlt.
Das Tor bedarf unbedingt ein Dichtes Dach und eine Art Wachstube.
Was den ganzen Schlamm im Innenhof betrifft, träume ich von Holzstegen, welche die einzelnen Trakte verbinden, was aber einen sehr Hohen Aufwand bedeutet zurzeit.
Für die Zukunft möchte ich Pläne ausarbeiten, dass wir das Fort beibehaltend die Konstruktionen so organisieren, dass sie fast selbsterklärend und gleichförmig aufgebaut werden und durch die Spielergruppen individualisiert zur Mitte mit Vordächern versehen werden können.
Der Schlamm muss durch bestimmte Konstruktionen umgangen oder vermieden werden können.
Alle Gruppen müssen ihren Ansprüchen entsprechend den gleichen Platz bekommen, damit niemand das nachsehen haben muss.
Damit das gut klappt, hätte ich gerne Gruppenweise Pro und Contralisten ihrer Wohnsituationen, damit ich niemanden übervorteile, wenn ich mir Gedanken mache 
Abbau
Wahnsinn wie schnell das alles ging! Weiter so!
Ich glaube diesmal ist auch alles was zum Tor gehört zusammen geblieben oder?
Was mir aufgefallen ist, waren ein paar Abschraubaktionen, die zwar gut gemeint aber `a bissl´ gefährlich waren. Es wurden keine Personen gefährdet sondern nur Material, aber bitte beim nächsten Mal mit einem der Bauleiter reden, bevor ihr iwo iwelche Sachen abschraubt.
Die Leute die ich meine, wissen aber Bescheid. Und in Summe hat sich sowieso alles verbessert 

IT Zeit
Das beste Epic Empires, dass ich bisher hatte!
Ich war lange nicht mehr so viel IT und hatte dann im IT so viel Spiel. Es war sogar so viel Spiel, dass ich mich ärgere dass wir nicht noch mehr Tage hatten. :D
Der Plan im Plott Team war, einen Kickstarter fürs IT zu liefern und ich glaube der hat echt gut gesessen. Obwohl ich selber im Plotteam bin und wusste was so passiert, war so viel Brimborium, dass ich selber zeitweise verwirrt war.
Leider sind einige Szenen die echt schön dargestellt werden konnten im Wust untergegangen.
Oder hat iwer mitbekommen, das Gruûr, Thub und Narkûf sich selber geopfert haben um das Lager zu retten? :D
Für die Zukunft wäre vllt. eine Art Marktschreier angebracht, welcher die Orks auf den neuesten Stand bringen, was eigentlich so passiert ist. Ich glaube die Jugporandor Fraktion war sehr uninformiert. Wenn da jemand nette Ideen hat, wie man das als Heerleitung hinbekommt, her damit.
Ich wusste halt vieles und konnte mir vieles zusammenreimen, aber welche Informationen man jetzt wie fallen lässt, damit zumindest alle OT Bescheid wissen, weiß ich noch nicht.
Das einfachste wäre natürlich, wenn sich Thub und/oder Gruur regelmäßig auf den Altar stellen und alles iwie erklären, aber dafür haben wir nicht so viel Zeit und ich glaube es belebt auch das Spiel, wenn ein bis drei Uruk als Hauspost funktionieren (wäre bspw eine Lizenz, die man bei der Heeresleitung erwerben könnte um damit Münzen zu verdienen ;-) )
Generell möchte ich den Fluss des Spielgeldes im Lager weiter ankurbeln. Also Steuern auf alles Mögliche erheben aber dann auch Dienste wie bspw Torwache und ähnliches bezahlen.
Es kann ja nicht alles sein, dass man als Trupp haufenweise Münzen anhäuft und der einzige Fluss daraus besteht, dass jemand diese Münzen OT aus iwelchen Kisten klaut, weil die Spieler nicht mehr im IT sind.
Die Münzen sollen einen Wert erlangen, dadurch das die Truppen sie für die Heeresleitung eintreiben müssen, damit Lagerdinge bezahlt werden können wie die oben erwähnten Wachen oder auch um mal n Haufen Söldner zu kaufen oder Kohle für die Schmiede zu erwerben oder was auch immer.
Wir haben als gesamtes Lager das Lager des HDC gezwungen uns bei dem Angriff auf die Elben zu unterstützen und an einem anderen Tag haben wir das Chaos überfallen, damit wir unsere Ziel, den Altar betreffend erfüllen konnten.
Darüber hinaus gab es viele Einzelaktionen, welche die einzelnen Lager mit Kleingruppen von Ork beschäftigt hat, aber keine weiteren Großaktionen von der Endschlacht abgesehen.
Gruûr und Ich habe davon abgesehen einen schwarzen Kreuzzug anzuzetteln, weil ich Spieltechnisch keinen großen Nutzen darin gesehen habe, in diesem Nass sich die Hacken abzulaufen um Leute mit Latexdildos zu verhauen um danach ein völlig erschöpftes Orklager und keinen IT-Spiel-Mehrwert daraus zu erhalten.
Ich möchte aus Nulgundum eine Art Ork-Jagdschloss kreieren in dem der Handel (hier der Stichpunkt vom Lizenzenerwerb) floriert und die Orks dazu eingeladen sind Beutezüge zu veranstalten oder Land zu erobern.
Ein Brückenkopf in ein fremdes Land, welches danach lechzt ausgebeutet und von Orks erobert zu werden.
Größere Lageraktionen würde ich nur im Hintergrund der Landeroberung und Resourcensicherung anzetteln. Darüber hinaus gibt es allerdings sicher wieder Gründe des Dush, weshalb wir ausrücken
;-)
Ich glaube ich bin ins Schwafeln gekommen. :D

Herzlichen Dank an das gesamte Lager, wie ihr den Job den Gruûr und ich gemacht haben unterstützt habt!
Wir fühlen uns sehr neu in dieser Rolle und es gab sicher einige Ungereimtheiten welche vllt. IT manchmal nicht ganz logisch waren aber ich hoffe wir konnten euch OT Spaß bereiten 
Damit in Zukunft noch mehr davon profitieren können (falls ihr uns überhaupt an der Stelle noch sehen wollt) haben wir schon einiges reflektiert, (sogar IT ) und hoffen auf Zusammenarbeit mit euch, damit unser Orklager das brummen eines Wespennestes noch übersteigen kann.
Pros und Contras sind gerne gehört, aber bitte als Truppe formulieren, denn ich glaube nicht dass wir 80 einzelnen Stimmen sonst gerecht werden können.

Falls ich irgendetwas vergessen habe reiche ich es nach :D

Benutzeravatar
ANSGAR
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 3075
Registriert: So 8. Jun 2008, 20:50
Gruppe: Grishmakkai
Verbund: Bal Hai
Wohnort: Hürth/Köln

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von ANSGAR » Mi 16. Aug 2017, 20:09

@thub:
Aszags und die Grishmakkai ....die Grishmakkardai..
also als wir morgens den oberen bereich mit folie und jutestoff eingetakkert haben wars bis auf ein paar tropfstellen dicht.
ganz besonders bedanken möchte ich mich bei unseren lieblingsäffchen, für diesen tollen fast trockenen tanzboden. :up:
nächstes mal möchte ich dort ein it-breakdance-battle sehen. :rtfm:
ansonsten fand ich's gelungen.

mehr von mir gibts später....

Benutzeravatar
Ugurz
LaberTroll
LaberTroll
Beiträge: 752
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:59
Gruppe: Zabis-Udu Anwärter
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Köln

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Ugurz » Mi 16. Aug 2017, 22:51

Kurz und knapp einfach geil.
Das meiste würde schon gesagt und muss nicht wiederholt werden trotzdem ein paar Highlights von mir.
Aufbau: super was ihr da auf die Beine stellt Leute. Dürfte ja noch 2 Tage soweit es mir möglich war helfen.
Abbau: leider nichts von mitbekommen da ich mit kaputten Füßen seit Samstag nur nich im ot Lager war und dort wenigstens Leuten beim Sachen schleppen geholfen . Hier auch ein großes Lob und danke an alle die da im Bruch so kräftig angepackt haben.
It: sehr viel Spiel gehabt geile Kommando Aktionen wie zb. Eine Horde Uruks verschwindet in der Dämmerung im Brombeer Strauch und überfällt alles was vorbeikommt |P .
Danke an die Jungs und Mädels von der Tbk für geiles Laber larp und vor allem für die geile it Essens Versorgung :up: was einen eigentlich die ganze Zeit im it gehalten hat genau wie das ot Zelt , einfach Hammer.
Das Fort hat mir sehr gut gefallen da man immer mitbekommen hat was so in der Runde los war und gegebenfalls reagieren konnte. Die Idee von Thub mit mehr Handel etc. Kann ich auch nur unterstützen und dafür ist der Aufbau des Lagers auch echt super.
Ot: Joa wieder Regen ohne Ende nach dem DF für mich das anstrengendste an der con und am Ende waren auch die Füße völlig hin durch Dauer nässe. Ansonsten war es auch ot wieder sehr lustig und es wurde viel gelacht (da muss ich grade an die nächtliche Unterhaltung über die skurrilsten Tierwesen denken.die die dabei waren wissen was ich meine). Ihr seit einfach alle ein Sau geiler Haufen Leute und ich bin froh mit larp und vor allem bei euch verrückten Uruks abgefangen zu haben.
Danke für eine super geile Woche ihr Lieben. Gruß der Ugûrz/Andre

Benutzeravatar
Tarbûrzakh
Forenbelagerer
Forenbelagerer
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Aug 2011, 21:12
Gruppe: Zabîs Udu
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Altena (Sauerland)
Kontaktdaten:

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Tarbûrzakh » Do 17. Aug 2017, 10:12

Ich versuche mein Feedback kurz zu halten und nicht auszuufern.

Vieles wurde schon gesagt und gelobt, dem schließe ich mich an und werde den ein oder anderen Punkt bestimmt wiederholen :blüm:

OT:
(Es hat nie geregnet, es gab keinen Schlamm, nur Sonne und Blumenwiesen!!!!!!!)
Ich kam Samstag an und bekam mein Zelt kurz vor dem Platzregen aufgebaut und eingeräumt, danke Bidroi :)
Der Aufbau im Bruch mit diesem Team hat Spaß gemacht. Danke an dieser Stelle an Janina und Jens, für die hervorragende Verpflegung.
Ebenfalls mein Dank an Carsten!!, Thub, Hannes und Flo für die Organisation.
Der Aufbau ging wunderbar flott und gefühlt sehr koordiniert von der Hand.
Ich habe keine Ahnung, was wir da genau beim Grishmakkardai-Bau verbaselt haben, weswegen er undicht wurde. Es freut mich aber sehr zu hören, dass er nach der Abdichtung dann gut zu nutzen war :)
Wir auf der anderen Seite hatten einen nassen Punkt ... und da stand mein Stuhl :D :D :D Egal.
Nächstes Jahr bin ich gern wieder im Bauteam.
Nochmal Danke an Hannes für die Torabbauerläuterungen und allen, die noch mit anpackten das Tor einzulagern :blüm:

IT:
Ich hatte mit allen schönes Spiel. Alles einzeln aufzuzählen und auszuschmücken würde den Rahmen sprengen.
Danke für unter anderem folgende Szenen:
- die halbe Ziege
- eskalatives Eröffnungsritual inkl. massivem rumstänkern mit den AA
- Samstagabend Grillparty bei den MTK
- Opferung der Chaoshexe
- Elbenangriff
- und vieles mehr im, um und außerhalb des Lager :blüm:

:blüm: :blüm: :blüm: Zu guter Letzt nochmal Danke an Kitty, ohne dich wäre ich wahrscheinlich Donnerstagabend abgereist :blüm: :blüm: :blüm:
Der Duracell-Hase
Kraiizg aurum 'labu tum'ob kulat kraibagturkûrz!

Benutzeravatar
Shaataz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4312
Registriert: Di 22. Apr 2008, 19:52
Gruppe: Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur-Frûmgrat
Wohnort: Schladen
Kontaktdaten:

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Shaataz » Do 17. Aug 2017, 13:42

Es ist und bleibt halt Super Kitty
Grat u Murdur Wikipedia
Larg-NulGundum dur urzkû!
Shaataz - Shira-Hai - Goth Hai - Shakhlob û Bukra Sakaaf, Dûshatar û Luthic û Frûmgrat
Zatal - Shira Hai - Goth Hai - Nadak

Benutzeravatar
flo
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 96
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 16:28
Gruppe: Karn'Roth
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von flo » Do 17. Aug 2017, 20:29

Ich bin am Montag gegen Mittag vom Gelände gefahren. OHL 2017 erfolgreich abgeschlossen, alle meine Ziele erreicht. Ich bin zufrieden und kaputt! HURRA!
Stimmung
Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen, es war eine sehr sehr schöne Con mit vielen schönen Momenten und geilen Szenen.

Das Wetter
HURRA! Regen! HURRA!
Hat meine Motivation persönlich nicht ein bisschen Drücken können! Trotz einem Arsch Zelt aus der Regenhölle, nasser Schlafsack und nassen Sachen! HURRA!

Der Aufbau
Wir hatten einen zackigen Aufbau und ein sehr sehr gutes und eingespieltes Aufbauteam. Es ist für mich eigentlich immer eine der schönsten Zeiten der Con. Viel rumgeblödel, viel zu tun und viel zu lachen.
Ich hab mich sehr gefreut auch dieses Jahr ein paar neue Gesichter im Bauteam erleben zu dürfen. Es bietet einfach nochmal eine weitere Möglichkeit die einzelnen Leute aus den jeweiligen gruppen kennenzulernen.
Ich bin froh, dass wir allgemein so gut aufgestellt sind. Und viele entscheidende Funktionen (Verpflegung, Bauleitung, Logistik, Deko) werden mit erfahrenen Leuten besetzt.
Wir haben Zugriff auf einen gut sortierten Fundus der uns so manche Probleme erspart. Purer Luxus, wir mussten nicht einmal zum Baumarkt um Kleinscheiß nachzukaufen. Gefehlt hat in meiner Erinnerung lediglich eine Dose Wespen K.O. Spray – der Genozid aus der Dose – …aber schrecklich nützlich.
Mit 8 bis 9 Akkuschraubern und Schnellladern war immer für ausreichend Drehmoment gesorgt. Leider gingen dieses Jahr etliche Bitaufnahmen „verloren“ hat uns dieses Jahr jedoch nicht weiter eingeschränkt.
Die Tagesziele konnten wir relativ gut Umsetzen, sodass wir nicht wie 2016 bis in den Späten Abend uns abrackern mussten. Dank der Lichttechnik saßen wir auch zu keinem Zeitpunkt im Dunkeln.
Auch dieses Jahr hat sich gezeigt, dass zwei Elemente für das OHL von elementarer Bedeutung sind und die Motivation hochalten:
1. Die durchgängige Stromversorgung
für Licht, heißes Wasser, Akkuschrauber, Sägen und Carsten krasse Eventtechnik

2. Das stehende Logistik-/Versorgungs-/ OT-Zelt
Es hat uns einfach den Arsch gerettet.
So toll das auch alles ist - so leidlich ist es at the very ending der Veranstaltung.
Hannes und Seb durften dieses Jahr die Erfahrung mit dem Aufwickeln der räudigen Kabeltrommel machen. Dafür kann ich euch gar nicht oft genug danken jungs! Vielen Dank! Hut ab!
Und jeder der selbst große Zelte hat weiß welcher Aufwand dahinter steckt nasse Großzelte zu trocknen. Danke Carsten, dass du hier mit dem Mannschaftszelt-Headquarter eingesprungen bist.

IN-Time
Mit den Karn’Roth haben wir grade zu Anfang der Con den Kickstarter gegeben. Ich denke das ist uns ganz gut gelungen und hat für viele Anküpfpunkte gesorgt. Danach ging es uns darum Szenen zu präsentieren und die Leute ins Spiel zu bringen – sowohl innerhalb, als auch außerhalb des OHL.
Ich hatte persönlich mega viel Freude in den einzelnen Szenen.
Die Einstiegszene am Mittwochabend war für mich sehr spannend, es gab viel zu erledigen und es erforderte einiges an Aufwand dieses Ritual mit den Spielern gemeinsam durchzuziehen, ohne dabei abgestochen zu werden. Ich hab da einen guten Film gefahren.
Die Angriffe auf die Elfen waren top.
Nächtliches marodieren der Karn’Roth und Azshag'Ardai vor Antike, LDK und Pilger war mal wieder erfrischend
Mein Highlight war jedoch nach der Endschlacht der Abschlussbesuch bei Chaos. Das war großes Kino.

Schwach dagegen fand ich die Szene mit Chaos, als wir den Verrätern ihre Krone vor die Füße geworfen haben. Hier haben wir uns durch zu viel bla bla und Diplomatie verzettelt – satt einfach nur die Klingen sprechen zu lassen…

Abbau
Nach einer sehr intensiven Con war der Abbau für mich persönlich mega anstrengend. Carsten und ich waren ziemlich lädiert und Carstens körperlicher Zustand verschlechterte sich und war kurz vor am Arsch.
Auch wenn auch hier wieder Hannes, Seb und Axel den eigentlichen Abbau sehr gut im Griff hatten, hatte ich doch einiges an Arbeit mit der Logistik, Koordination und Kleinscheiß.
Wir waren um 15:00 Uhr mit dem eigentlichen Abbau durch. OHL Rekord? Was blieb und immer am ende bleibt ist der Fundus. ~ hurra ~
Die Logistik war am Montag um 01:00 Uhr in einem EE-Sprinter und um 09:00Uhr in Waldmohr. HURRA! Danke an Karsten, du hast Carsten und mir hier echt den Arsch gerettet.
Danach ging echt nix mehr und aus und vorbei. Ziel erreicht! HURRA!
Das ist wohl mein größter Punkt den ich gerne für 2018 unbedingt verbessern möchte. Unser Fundus ist enorm groß, schwer und war dieses Mal durchnässt. Bislang hat Carsten uns hier immer die Stange gehalten, seit 2016 helfe ich Carsten den Kram wegzuschaffen… dieses Jahr wäre es ohne Karsten wohl nicht gegangen.
Für 2018 brauchen wir definitiv 3 Leute (, die bereit und stoisch genug sind bis Montag zu bleiben und auch die Kapazität haben den Fundus im Zweifel im Eigenen Fahrzeug oder gemieteten Sprinter fortzuschaffen.

Nachbereitung
Die Nachbereitungen hab ich als noch nicht fertig, leider war Dienstag um 06:00 Uhr Arbeiten angesagt.
Ich erhole mich jetzt erstmal von einem verdrehten Knie aus der Endschlacht.

Fazit
Bestes, härtestes, und intensivstes Con seit langer Zeit – es hat mich dieses mal ganz schön kaputt gemacht.

Vielen Dank an euch alle!
Flo

Benutzeravatar
Thub Durubârz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4279
Registriert: Do 15. Mai 2008, 18:44
Gruppe: Skûtog'mor
Verbund: GuM - Kttz/ Plot
Wohnort: Bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Thub Durubârz » Fr 18. Aug 2017, 00:30

Ich lehne mich mal aus dem Fenster, aber wenn ich den unbefristeten Vertrag habe (Chance steht sehr gut), bin ich gerne einen weitern Tag nur für den Fundus mit am Start.
Was für ein privates Fahrzeug ich dann habe, weis ich nicht aber zur Not helfe ich auch mit einem Micra durch mehrere Fahrten.

Benutzeravatar
Grûur
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4033
Registriert: Do 23. Sep 2010, 18:20
Gruppe: Skûtog´mor
Verbund: Grat u Murdur

Re: Feedback - Epic Empires 2017

Beitrag von Grûur » Di 22. Aug 2017, 18:31

Es war für mich nicht nur die beste Con in diesem Jahr. Es war auch nicht nur das beste Epic das ich bis jetzt besucht habe. Es war für mich die beste Con in sechs Jahren Orklarp.

Das Ganze ging schon beim Aufbauen los. Wir hatten nicht den Druck der letzten Jahre. Ich hatte zwischen durch auch mal Zeit mich um meine Angelegenheiten zu kümmern. Beispielsweise war es dieses Jahr das erste Mal, das ich meinen OT Schlafplatz nicht in aller Eile kurz vor dem Intime einrichten musste. Ich konnte ganz ohne Hast zwischen durch Einkaufen und mich auch immer wieder mit Leuten über geplante Intimeaktionen unterhalten. (konnte zwischen durch kurz eine betrunkene klara mimen)

Das hatte den super Effekt, das ich mich gut vorbereitet auf meine Rolle einlassen konnte. Den Lagermeister zusammen mit Thub zu geben, war dann halt auch sau geil. Ok, der erste Abend war der Overkill an Aktion aber das war glaube ich auch so gewollt vom Plotteam.

Ich bezweifle das ich ihn meinem Feedback einen roten Faden gesponnen bekomme, also geht’s weiter quer Feld ein. Intime war einfach so übel gut. Weder Matsch noch Regen, eine todes nasse Klamotte oder eine drückende Maske haben meine Motivation schnell wieder Intime zu kommen gebremst. Mein neuer Trupp, die Skutog´mor, haben super funktioniert. Es gab jeden Tag so viele gute Spielmomente. Der Tod von Thub (kam ja aber wieder weil lethatenland), Hinrichtung der Hure, Frondienst der Zusammenkunft, privater Plot mit der Zusammenkunft, nächtlicher Besuch beim Handelsposten in der Stadt, Verpflegung der Soldaten durch die TBK. Sogar am Samstag, als ich mit Thub als erste im Bruch war. Einfach mal mit dem Schild auf dem Rücken und einem Speer in der Hand auf der Palisade stehen. Geil.

Ot zusammen Essen.Vor allem was richtiges Essen (danke Nona für die gute Bewirtung)
Zusammen anrödeln und zusammen intime gehen. Der Zusammenhalt war permanent und einfach nur gut. Ja ich hätte mir gewünscht das ein bischen mehr Ordnung gehalten wird, da können wir noch dran feilen. Aber das war auch noch erträglich und kein totales Wacken.

Sehr geil war auch der Support der anderen Truppen in unserer Rolle als Lagerchefs. Da hat sich gezeigt, das die Orkcommunity gut funktioniert. Ich glaube beim Angriff auf das Elbenlager waren von 80 Uruks dann auch 75 im Feld.

Ich war mir mit Seb am Montag nach dem Epic einig, das wir noch nie so positiv Aufgeladen von einem Epic waren.

Am Ende einer Con kommt mir immer der Gedanke : „War es das wert ?“ und das ist schwer zu sagen, da man ja Spaß und Party gegen Euro und Anstrengung aufrechnen muss. Aber diese Rechnung hat für mich ein deutliches Plus auf der Habenseite.
Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.

Ende. Aus. Genug des Lobes ! Ich werde weich. Das darf nicht sein -ähm :“ Los räumt mehr auf und haltet gefälligst Ordnung. Seht mal selber wenn wo was getan werden muss“.

So ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast