Bild
Aufgepasst: Neuer Orklagejob zu haben. Mehr Infos: http://forum.orklager.org/viewtopic.php ... 8&start=15

[Sammlung] magische Chars im OHL

Hier findest Du alle Infos zum OHL auf dem Epic-Empires
Antworten
Benutzeravatar
Shaataz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4386
Registriert: Di 22. Apr 2008, 19:52
Gruppe: Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur-Frûmgrat
Wohnort: Schladen
Kontaktdaten:

[Sammlung] magische Chars im OHL

Beitrag von Shaataz » So 28. Mai 2017, 12:58

gemäß dem Thread [Idee] Magische Chars auf dem EE im OHL versuche ich hier mal den Anfang von nützlichen Threads.

Ich würde gerne damit Anfangen hier die Magischen Chars aus dem OHL zu sammeln.

Dazu gehört ein nicht nur: Mein Name ist, ich gehöre zu der und der Gruppe, sondern auch ein kurzer Abriss davon, welche Magie der Char wie wahrnimmt bzw benutzt, um sich einfach mal da ein allgemeines Bild zu machen, mit was wir es auch überhaupt so in der Orkwelt hier zu tun haben, und wer wieviel laut welchem Hintergrund kann.

Wenn wir das haben, können wir dann mal weiter schauen, und uns entsprechend aufbauen was Darstellungsideen / Tipps oder Ritualideen angeht.
Grat u Murdur Wikipedia
Larg-NulGundum dur urzkû!
Shaataz - Shira-Hai - Goth Hai - Shakhlob û Bukra Sakaaf, Dûshatar û Luthic û Frûmgrat
Zatal - Shira Hai - Goth Hai - Nadak

Benutzeravatar
Shaataz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4386
Registriert: Di 22. Apr 2008, 19:52
Gruppe: Shira-Hai
Verbund: Grat u Murdur-Frûmgrat
Wohnort: Schladen
Kontaktdaten:

Re: [Sammlung] magische Chars im OHL

Beitrag von Shaataz » So 28. Mai 2017, 13:50

Ich fange einfach mal mit dem Quatsch an.

Name:
Shaataz, Dûshatar û Luthic, Îstugal û Frûmgrat, Shakhlob û Bûkra Sakaaf, Zîmal û Bûkra Saakaf, Lûb û Bûb-Hosh, Mautor û Bush-Urbar, Lûk û Morya, Maugoth û Bûsh-Urbar

Trupp:
Shira Hai

Offizielle Bezeichnung laut Hintergrund zum magischen Rang:

Dûshatar û Luthic, Îstugal û Frûmgrat

Erklärung zum Titel:
Dûshatar û Luthic: Beschreibt eine Dûshatar der Gottheit Luthic in unserem Hintergrund. Dûshatar kann man grob mit einem Schamanen übersetzten, nur dass wir keine Totems benutzen um etwas zu tun, sondern dass die Totems ehr uns als Gefäße nutzen.
genauere Definition:
Ein Dushatar ist eine Art Gefäß für ein höheres Wesen, einen Gott.

Der Dushatar kann die Kräfte dieses Gottes für „Dinge“ sprich Magie verwenden. In der Regel werden Dushatare von ihren Lehrmeistern erwählt, welche ein Auge dafür haben welche Voraussetzungen gegeben sind. Daraufhin formen sie ihre Schüler. Es ist aber auch nicht auszuschließen das es Dushatare gibt die alles rein intuitiv beherrschen und erlernen, vor allem wenn die Bindung stark genug ist, gegeben durch die Art Gefäß die man für die Macht des „Gottes“ dastellt.

Um die Rolle eines Dushatars zu erfüllen muss man sich mit den Aspekten des Wesens/Gottes auseinander setzen. Der Charakter muss sich mit diesen identifiziern und sie leben, denn er stellt bei Magiewirkung seinen Körper der höheren Macht zur Verfügung und geht jedes mal ein Risiko ein. Als Dushatar hat man Aufgaben die spezifisch für den „Berufsstand“ stehen, zudem kann man mitunter geistiges Hilfsmittel und ein Berater sein.

Ein jeder der seine Lehrzeit als Nûrlal überstanden hat wird in die Dushgoi geschickt um dort geprüft zu werden und den Titel Îstugal zu erhalten.
îStugal û Frûmgrat: Beschreibt einen Vollwertigen Titel im Frûmgrat. Man ist fertig ausgelernt, und ein vollwertiges Mitglied im Frûmgrat. Diesen Titel erhält man in der Dûshgoi in Murdur.

so bespielt seit 2008

Hat IT Far-Ambal als Schülerin

Arten der praktizierten Magie:
Shaataz kann:
alles mögliche an Heilzaubern.
Das einfachste was "Mal eben" so geht, sind einfache Heilungen wie Wunden, Blutungen, oder leichte Brüche und entgiftungen. Auch Körperteile nachwachsen lassen liegt in ihrer Macht, doch hier für wäre ein Ritual mit Opfergaben von Nöten.
Egal ob einfacher "Zauber" oder Ritual, verhält es sich mit unserem Hintergrund so, dass jeder ausgesprochene Zauber einen Dûshatar imens schwächen kann. So sind kompliziertere Magische Anwendungen durchaus auch mal Lebensgefährlich für den Anwender. Daher überlegt man selbst jeden kleinsten Zauber, auch wenn man sehr geübt ist, doppelt und dreifach.
Rituale sind somit oft ungefährlicher an zu wenden, da man sich hier besser vorbereiten kann, und man nicht von jetzt auf eben die Macht der Gottheit die in einem wohnt beanspruchen will. Wenn die Höhere Macht in einem einen schlechten Tag hat, ist man nämlich recht schnell Mus. Da ist ein langsames Anrufen oft verträglicher.
Uruks in Raserei versetzen.
Dinge die sie nur mit Ritualen kann:
  • Bestimmung durch Blut, welche Rasse ein Uruk hat, mit Glück auch welche Abstammung dahinter steht, und wenn sie nicht weiß von wem das
  • Blut ist noch das Geschlecht des Spenders
  • Bestimmung bei schwangeren Lobs, wieviele Welpen es werden, und welches Geschlecht sie haben werden
  • Feststellen bei schwangeren Lobs, ob die Welpen gesund sind - Wenn dies nicht der Fall ist kann man durch ein Rutal "kaputte" Welpen "retten" oder wieder "Grade biegen"
  • Unfruchtbare Uruks fruchtbar machen
(viel magischer Hebammen Kram, der fürs wirkliche IT-Spiel total irrelevant sein sollte, weil ich hoffe dass Geburten oder ähnliches NIEmals nicht IT live bespielt werden)
  • Durch den Besitz von Blut ein wenig Macht auf den Spender ausüben
  • Durch den Besitz von Blut Informationen über den Spender herausfinden (völlig random)
  • Rasende Uruks besänftigen
  • mit Vorbereitungen Visionen für die Zukunft empfangen
  • Flüche brechen
  • Flüche jeglicher Art und Weise aussprechen
Eigenarten die mit der Art der Magie mit sich kommen:
  • Magieaffin
  • spürt andere Magieaktive
  • ist Imun gegen Flüche (ist Larp. Also relativ sehen.)
  • kann am besten Flüche mit ihrem eigenem Blut lösen, bzw durch ihr eigenes Blut aussprechen (wie zB. ihr Blut jemanden zum trinken geben)
Generelle eigene Bestrebungen der eigenen Magie-Darstellung:
da Magie immer kacke ist im Larp darzustellen, bemühe ich mich möglichst einfach keine zu benutzen.
Abgesichert ist das ganze ein wenig durch den Hintergrund, weil man so immer sagen kann: "ne mache ich nicht, ich wäre danach so fix und fertig, da kann ich mich gleich in ein Messer stürzen bei der Situation" oder: "der Preis ist den Nutzen nicht wert, das gehen wir jetzt anders an."
Das minimiert das ganze recht schnell auf größere, einzigartigere Rituale runter, die man dementsprechend vorbereiten kann / muss, und das ganze wesentlich Larp tauglicher gestalten kann.
Grat u Murdur Wikipedia
Larg-NulGundum dur urzkû!
Shaataz - Shira-Hai - Goth Hai - Shakhlob û Bukra Sakaaf, Dûshatar û Luthic û Frûmgrat
Zatal - Shira Hai - Goth Hai - Nadak

Benutzeravatar
Tarbûrzakh
Forenbelagerer
Forenbelagerer
Beiträge: 1050
Registriert: Di 30. Aug 2011, 21:12
Gruppe: Zabîs Udu
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Herdorf (bei Siegen)
Kontaktdaten:

Re: [Sammlung] magische Chars im OHL

Beitrag von Tarbûrzakh » So 28. Mai 2017, 14:09

Name:
Tarbûrzakh

Trupp:
Zabîs Udu

Offizielle Bezeichnung laut Hintergrund zum magischen Rang:
Shatraug Îstugal Frûmgrat'ob, Shatraug Shakhbûrz'ob
('ob := û, Gewöhnungssache ^^)

Erklärung zum Titel:
Ich verweise mal frech auf den Wiki-Teil ^^
Shatraug

Arten praktizierter Magie:
Der Charakter nutzt diverses Gedankenzeug (schlecht zu erklären: Bilder in den Kopf pflanzen, jemanden beeinflussen, sowas). Die Energie dafür kommt von dem woran er glaubt (Shakhbûrz und die Neun, sie gewähren die Macht/Kraft/Energie). In Folge dessen ist diese Magie ein Akt geistiger Kraft und mündet nach der Nutzung in Erschöpfung (je nachdem was gemacht wurde fällt das dann mehr oder weniger stark aus).
Regeneriert wird sich klassisch durch körperliches Ausruhen, sowie Meditation, Gebet, selten auch Kraftentzug anderer Humanoide.

Daneben wirkt er Ritualmagie (Dunkle Messen, Wirkung großer Zauber, Totenbeschwörung, uÄ) und optischen Schnickschnack zur Untermalung desselben.
Bedarf IT wie OT einiger Vorbereitung und ist daher weniger erschöpfend, trifft aber auch hier zu. Wieder: Mehr oder minder stark.

Eigenarten die mit der Art der Magie mit sich kommen:
  • Magieaffin (spürt Flüche, magische Erscheinungen (Lesath-Nebel zB), ...)
  • spürt andere Magieaktive
Generelle eigene Bestrebungen der eigenen Magie-Darstellung:
Wie oben kurz angerissen:
Ritualkram mit viel Effekthascherei (Pyro and stuff).
Visionen oder Geisteskram versuche ich den Mitspielern möglichst bildlich zu beschreiben. So brauchen sie nur reagieren, jeder weiß was Sache ist und erhält die Immersion.

Hier habe ich die Punkte mal kopierbar hinterlegt. Einfach aufklappen, kopieren und lostippen.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b]

[b]Trupp:[/b]

[b]Offizielle Bezeihnung laut Hintergrund zum magischen Rang:[/b]

[b]Erklärung zum Titel:[/b]

[b]Arten praktizierter Magie:[/b]

[b]Eigenarten die mit der Art der Magie mit sich kommen:[/b]
[list]bla[/list]
[list]zweibla[/list]

[b]Generelle eigene Bestrebungen der eigenen Magie-Darstellung:[/b]

Der Duracell-Hase
Kraiizg aurum 'labu tum'ob kulat kraibagturkûrz!

Benutzeravatar
flo
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 94
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 16:28
Gruppe: Karn'Roth
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: [Sammlung] magische Chars im OHL

Beitrag von flo » Mo 12. Jun 2017, 21:48

Name:
Vargh‘tosh
Trupp:
Karn‘roth
Offizielle Bezeichnung laut Hintergrund zum magischen Rang:
Grish‘dushatâr / Grish-Shatrauk / Blutpriester ...
Erklärung zum Titel:

Arten praktizierter Magie:
Vargh’tosh wurde ausgebildet und praktiziert Blutmagie. Er nutz dabei Techniken den Lebenssaft (Blut / Grish/ etc…) und die Lebensenergie anderer Wesen zu sammeln und zu opfern, um damit Magie zu wirken.
Blutmagie ist selbst unter primitiven Orkkulturen eine umstrittene Angelegenheit und fordert immer ihren Preis. In vielen orkischen Kulturen jedoch wird Blutmagie ganz intuitiv ausgeübt und auch von latent magischen Orks angewendet (Blutschwüre, Blutopfer zu Ehren der jeweiligen Götter, in Blut geschriebene Runen auf der Haut von Frischlingen, das Verbluten auf dem Schlachtfeld, Rituelle Duelle, Rituelle Morde, etc.) das heißt jedoch nicht, dass die intuitiven und erlernten Rituale / Oper ohne Wirkung sind…
Manche Chaoskultisten sind jedoch der Meinung, dass noch eine ganz andere Macht durch das Blut genährt wird… und auch einige Orkkulte huldigem dem Gott, der auf einem Schädelberg thront, umgeben von einem Meer aus Blut.
Die Kraft des Blutes stellt die natürliche Verbindung mit dem Immaterium da. Durch den Einsatz von Blut kann die unendliche Macht angezapft und genutzt werden.
Eine der Kehrseiten der Blutmagie ist ihre immense Hintergrundstrahlung - Die Magie liegt wie eine natürliche Schicht (vgl. ein Ozean mit Strömungen) auf der materiellen Welt. Blutmagie ist ein verzerrter Pfad der Magie. Die (aus dem Immaterium) hervorgebrachte („angezapfte“) Magie ist pervertiert und die Magie pervertiert ebenso ihre Umgebung.
Blutmagie steht nicht im natürlichen Fluss mir der Magie der materiellen Welt und ist verzerrt und chaotisch. Blutmagie zu wirken erzeugt mitunter immens starke emotionale Ereignisse. Je nach Dauer und Intensität der Ausübung der Blutmagie gerät dabei der natürliche Magiefluss (der Ozean) in Bewegung. Wird er andauernd z.B. zusammengeballt oder verzerrt, so ist es gefährlich für Magier anderer magischer Traditionen (z.B.: Menschen) auf die Magie in der Umgebung von Blutmagiern zuzugreifen (vgl. ein Schiff steuern durch ruhige See, starken Seegang, Sturm, Orkan).

Nennenswerte rituelle gewirkte Techniken:
  • Blutgeister anrufen und befragen *
  • Blutgeister beschwören und in vorbereitete Seelengefäße binden ** bis ***
  • Blutalchemie * bis ***
  • Seelengefäße und Blutfetische herstellen *
  • Rituelle Opferungen (Zugriff auf die Lebenskraft des „Spenders“, um damit die Folgen und den Entzug von gewirkter Blutmagie besser zu widerstehen) **
Blutmagische Verzauberungen:
  • Raserei hervorrufen **
  • Raserei abschwächen **(naja eher theoretisch)
  • Blutungen stillen *
  • Heilung * bis *** (auch eher theoretisch-das Blut soll ja fließen…)
Kanibalismus:
Durch Essen von Körperteilen, kann man sich kurzfristig von der Kraft seiner Feinde ernähren (Lebenskraft zurückgewinnen, letzte Gedanken seiner Opfer erfahren) *

Eigenarten die mit der Art der Magie mit sich kommen:
  • Magieaffin
  • spürt andere Magieaktive
  • Astrale Wahrnehmung
  • Askennen von Auren
  • Astrale Projektion (theoretisch)



Generelle eigene Bestrebungen der eigenen Magie-Darstellung:
Wie schon erwähnt ist es schwierig jederzeit einen krassen Blutpriester raushängen zu lassen, der mit seiner Magie die Umgebung verseucht. Aufgrund des Hintergrundes der Blutmagie wird diese immer mit großem Bedacht eingesetzt.
So gut wie jede orkische Tradition nutzt Blut für rituelle Handlungen, durch den Hintergrund ergeben sich dutzende Anspielmöglichkeiten für rituelle Blutmagie zusammen mit anderen Magiewirkern.
Auch ergeben sich durch die Blutmagie Anspielmöglichkeiten im Lager des Chaos

Benutzeravatar
Borka
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 657
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 20:30
Gruppe: MAUBÛR TAKHBORK'KARN
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Kiel

Re: [Sammlung] magische Chars im OHL

Beitrag von Borka » Mi 14. Jun 2017, 22:14

Name:
??? er wird Shatraug gerufen

Trupp:
MAUBÛR TAKHBORK'KARN

Offizielle Bezeichnung laut Hintergrund zum magischen Rang:
Shatraug MAUBÛR TAKHBORK'KARN, Shatraug û Khamûl, îStugal û Frûmgrat

Erklärung zum Titel:
Ich verweise : http://de.gratumurdur.wikia.com/wiki/Shatraug

Arten praktizierter Magie:
Ein voll ausgebildeter Magier aus Murdur wissen ist von fast allem vorhanden.
Viel Feuermagie und
Keine Lichtemagie
Keine Heilungsmagie


Eigenarten die mit der Art der Magie mit sich kommen:
  • verbrennt innerlich mit jedem Zauber Lebenskraft
  • Nährt seine Lebenskraft in dem er anderen Wesen leben raubt
  • Magieaffin
  • spürt andere Magie aktive

Generelle eigene Bestrebungen der eigenen Magie-Darstellung:
Meinem Mitspieler so viel bieten wie möglich, um Ihm die Magie möglichst cool zu suggerieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste