Bild
Aufgepasst: Neuer Orklagejob zu haben. Mehr Infos: http://forum.orklager.org/viewtopic.php ... 8&start=15

Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Infos und Fragen bzgl. Maskenbau, Maskenbauern
+ eigene Maskenbauprojekte
Benutzeravatar
Rhikkalaah
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 827
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 17:33
Gruppe: Mattugur
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Nürnberg

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Rhikkalaah » Di 11. Jun 2013, 00:05

Hilfe!
hab ein tonmodell gemacht, mit gips abgegossen, aber der gips ist einfach nicht ausgehärtet. hab elektrikergips genommen. der ist auch nach ner nacht trocknen noch weich gewesen. hab dann zum stabilisieren einen lage gipsbinden drüber, aber mir ist der gipsabdruck einfach zerbröselt als ich ihn runter nehmen wollte. :'(
was hab ich falsch gemacht?
wie lang muss man den gips denn am modell trocknen lassen? kanns daran liegen dass der ton zu feucht war? falscher gips? ... ich weiß nicht weiter :(

Benutzeravatar
kerstin
Administrator
Administrator
Beiträge: 2987
Registriert: Do 28. Feb 2008, 20:49
Gruppe: Ang-Gijak
Verbund: UB / OHL
Wohnort: TodesTurm
Kontaktdaten:

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von kerstin » Di 11. Jun 2013, 09:38

gips trocknet nixht, gips bindet ab. ist ein anderer chemischer vorgang.
wenn der gips nicht nach der auf der Packung angegebenen zeit fühlbar warm wird,
läuft irgendwas falsch.

das kann die verschiedensten gründe haben:
der gips ist alt und schlexht gelagert (da wo du ihn gekauft hast oder bei dir)
du hast zu viel gerührt (brauch man bei gips nämlich fast gar nicht)
der gips ist verunreinigt worden
du hast das mischverhältnis ordentlich versaut
...

was kannst du tun?
kauf in einem anderen baumarkt, halze dich genau an die vorgabe auf der packung
nimm keine verunreinigten utensilien (spüli ist z.b. so'n kandidat)
sollte dann gehen
Bild Krieg! ...keinen Frieden!
sponsored by OHL

Benutzeravatar
Rhikkalaah
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 827
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 17:33
Gruppe: Mattugur
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Nürnberg

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Rhikkalaah » Di 11. Jun 2013, 11:52

danke sehr, ich versuchs nochmal :)

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1846
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Urok » Di 11. Jun 2013, 14:27

der gips bei mir ist auch nicht richtig angebunden. hab dann aber einfach zeitung und alte lappen reingepackt. das hatte zum modellieren gereicht

Benutzeravatar
kerstin
Administrator
Administrator
Beiträge: 2987
Registriert: Do 28. Feb 2008, 20:49
Gruppe: Ang-Gijak
Verbund: UB / OHL
Wohnort: TodesTurm
Kontaktdaten:

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von kerstin » Di 11. Jun 2013, 18:45

ich glaube nicht, dass es um den positivabguß des kopfes geht
wenn ich es richtig verstanden habe geht es um den negativabdruck des maskenpositivs.
und wenn du da scheiße reinmischst, wird es nicht zwingend besser, geschweige denn stabiler
Bild Krieg! ...keinen Frieden!
sponsored by OHL

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1846
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Urok » Di 11. Jun 2013, 23:35

ja stimmt. hab nicht aufmerksam gelesen.

Benutzeravatar
Nârkoz
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1525
Registriert: So 8. Mär 2009, 22:01
Gruppe: Takhbork´karn
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: kiel
Kontaktdaten:

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Nârkoz » Mi 12. Jun 2013, 14:01

Was Kerstin sagt.
Entweder ganz schlechten Billiggips, verunreinigten/uralten Gips, oder falsches Mischverhältnis von Gips zu Wasser genommen.
"Nârkoz...deine Katze leuchtet..."

Benutzeravatar
Rhikkalaah
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 827
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 17:33
Gruppe: Mattugur
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Nürnberg

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Rhikkalaah » Do 13. Jun 2013, 10:19

habs nochmal mit neuem gips und exaktem mischungsverhältnis probiert. hab zur sicherheit dass es nicht bricht oben drauf ne schicht gipsbinden gemacht.
... naja die form hat gehalten. meinem gipskopf hats das genick gebrochen *:C glaub aber dass es an den ohren lag. der eingang zum gehörgang war wohl der haken. wie funktioniert das erst, wenns 2-teilig ist :scrat:
naja. gipsform wird jetz ausgegossen. mal sehn wie das endergebnis ist. :) hoff es hat sich gelohnt^^
danke für die tipps

Benutzeravatar
kerstin
Administrator
Administrator
Beiträge: 2987
Registriert: Do 28. Feb 2008, 20:49
Gruppe: Ang-Gijak
Verbund: UB / OHL
Wohnort: TodesTurm
Kontaktdaten:

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von kerstin » Do 13. Jun 2013, 10:37

man macht es mehrteilig, dsmit es eben nicht bricht und man hinterschneidungen u.ä. ohne probleme abformen kann. :)
und wenn du es stabilisieren willst, mußt du einfach nur eine art netz (z.b. kartoffelnetz) beim gipsen mit einbringen. wirkt dann wie stahlbewährung bei beton
Bild Krieg! ...keinen Frieden!
sponsored by OHL

Benutzeravatar
Urathrak
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1437
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 16:13
Gruppe: Kupra Turach
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Urathrak » Do 13. Jun 2013, 20:03

Oder einfach dick genug gipsen... ist aber materialintensiv.

Ich mach mittlerweile mindestens zweiteilige Formen, oft drei bis fünfteilige. Der Aufwand lohnt sich!

Benutzeravatar
Rhikkalaah
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 827
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 17:33
Gruppe: Mattugur
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Nürnberg

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Rhikkalaah » Fr 14. Jun 2013, 11:13

ich hab ja nur ein gesicht modelliert. ohne ohren. deswegen dacht ich, dass es einteilig reicht. hat sich dann aber an der kieferhinterschneidung beim ohr festgehangen. ich hab über die hinterschneidung jetz mal ton geknallt. mal gucken obs jetz geht. ich kann ja nicht ne trennlinie genau durchs gesicht führen oder? wie macht ihr das mit 5 teiligen?

Benutzeravatar
Yaggitlh
Plapperuruk
Plapperuruk
Beiträge: 281
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 19:31
Gruppe: Im Aufbau
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Oberösterreich

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Yaggitlh » Mi 20. Aug 2014, 22:46

Wie schauts eigentlich aus wenn man einen Bart hat? Gut, mit Vasiline vorher gut eincremen, aber verfälscht das Bartvolumen später die Passform? Oder ist das ganze vernachlässigbar? :fününü:

Benutzeravatar
Gnob
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1517
Registriert: Di 8. Mär 2011, 16:29
Gruppe: Throrobaakal
Verbund: Ushtarak Burzum
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Gnob » Mi 20. Aug 2014, 23:03

Also Vaseline kannst du knicken :D
Peter hat eine halbe Packung Vaseline ins einem Kinnbart geprakt und die hälfte verloren und langem Todeskampf. Allerdings Passt die Maske jetzt auch gut. auch mit Bart

Benutzeravatar
Rashat
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 420
Registriert: Di 2. Mär 2010, 20:00
Gruppe: Boshok Zgur
Verbund: Grat u Murdur
Kontaktdaten:

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Rashat » Mi 20. Aug 2014, 23:07

De Haare mit Vaseline bestmöglich 'anlegen' und dann noch etwas Folie entsprechend drauf - die lässt sich ja gut mit Vaseline 'ankleben'. Ruhig etwas übstehend und dann an die haut anglätten (Vaseline). Im schlimmsten fall die positivform etwas abfeilen :up: kommt natürlich auch etwas auf den Bart an, aber im Gründe sollte sich das so lösen lassen

Benutzeravatar
Yaggitlh
Plapperuruk
Plapperuruk
Beiträge: 281
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 19:31
Gruppe: Im Aufbau
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Oberösterreich

Re: Anleitungsfilm für Gipsabdrücke

Beitrag von Yaggitlh » Mi 20. Aug 2014, 23:53

Danke für die rasche Antwort. Ich werd mit Patricks (Nakhum/Rakhzar) Hilfe das hoffentlich hinkriegen. >/P

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast