Bild
Aufgepasst: Neuer Orklagejob zu haben. Mehr Infos: http://forum.orklager.org/viewtopic.php ... 8&start=15

Khan Krussk Maske

Infos und Fragen bzgl. Maskenbau, Maskenbauern
+ eigene Maskenbauprojekte
Benutzeravatar
Naakhûrz
treuloser Goblin
Beiträge: 59
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 10:25
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Naakhûrz » Mo 15. Aug 2016, 17:34

Also die Maske ist wirklich unglaublich ge...toll

Aber irgendwie bin ich zu doof das zu verstehen.

Ich habe mir einen Abdruck von meinem Schädel gemacht. Alles super, sieht toll aus.(Photos folgen bald).
Wenn ich aber doch jetzt da mit Knete drauf modeliere, dann ist das Latex doch nachher weiter entfernt vom Gesicht als vorher. Dann habe ich doch zwischen Maske und Gesicht später einen Hohlraum.
Sehe ich das richtig oder wo ist mein Denkfehler?

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1846
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Urok » Mo 15. Aug 2016, 17:56

Nee das siehst du richtig. Der Trick ist es einfach nicht so dick Knete aufzutragen. Du kannst an einigen Stellen wie der Nase oder den Augenbrauenwülsten ruhig ordentlich draufpacken und das Gesicht so entmenschlichen. Aber an einigen Stellen sollte die Modelliermasse dünner sein, damit die Maske so auch Gesichtkontakt hat.

An meiner Maske sind Nase und Augenbrauenwülste größtenteils hohl. Aber um den Mund oder den Augen und dem Hinterkopf liegt sie eng an.

Benutzeravatar
Naakhûrz
treuloser Goblin
Beiträge: 59
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 10:25
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Naakhûrz » Mo 15. Aug 2016, 18:25

Ok. Dann habe ich das doch richtig verstanden kann es mir lediglich nicht vorstellen.

Hatte bereits gelesen, dass Nase, Mund und Ohren recht dünn gemacht werden sollen, damit dort die Maske am Gesicht eng anliegt.
Na dann kann es ja bald losgehen. Wenn denn mein Kopf mal trocknen würde. Ich hab den leider voll ausgegossen. das dauert wohl einige Zeit bis der Gips trocken ist.

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1846
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Urok » Mo 15. Aug 2016, 18:36

Also ich hab gerne Nasen die Größer sind als meine. Dann drückt da auch nix. Und es gibt ja auch Trollmasken mit riesen Zinken und die Sitzen auch.

Der Gips muss auch nicht koplett trocken sein.
Ich gieße Schädel aus und modelliere oft direkt drauf los. Sobald der Gips runter gekühlt ist. Nach dem anbinden sollte er ja fest genug sein.

Und nachdem ich das Teil abgeformt hab, öffne ich die Form auch sobald der Gips angebunden und leicht runter gekühlt ist . Aber ich mache es auch ein wenig anders als Krussk hier habe bis jetzt noch keine Halbmaske o.ä gemacht. Nur Vollmasken bis jetzt.

Benutzeravatar
Naakhûrz
treuloser Goblin
Beiträge: 59
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 10:25
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Naakhûrz » Mo 15. Aug 2016, 21:24

Super vielen Dank schon mal.
Ich habe mal einen eigenen Thread mit meinem Projekt gestartet. Bitte nicht jetzt schon pfählen und steinigen. Ich aktualisiere den Thread regelmäßig

Benutzeravatar
Krussk
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 872
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 18:59
Gruppe: Kulkodar Bajrak
Verbund: Altes Blut
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Krussk » Mo 15. Aug 2016, 21:25

Ich würde mir immer beim Bau genug Zeit nehmen.
Die Feuchtigkeit die dann noch aus dem Gips heraus dunsten kann immer unerwünschte Effekte herbei bringen.z.b. das die Modelliermasse verrutscht/nicht richtig haftet, später Blasenschlägt....was auch immer.
Bis hin zum Zerbrechen der Formen.
Gib dem ganzen etwas Zeit und du wirst guter Ergebnisse erzielen.
Ich habe 4 Wochen für alles gebracht (mit Wartezeiten).
Ganz wichtig ist es beim Latexen die Wartezeiten einzuhalten.
Wenn da die Feuchtigkeit aus dem Latex nicht herauskann, fault dir die Maske ganz schnell von innen heraus weg.

Benutzeravatar
Naakhûrz
treuloser Goblin
Beiträge: 59
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 10:25
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Naakhûrz » Di 16. Aug 2016, 17:38

Danke für die Tipps.
Ja ich lasse mir da gerne Zeit. Ist das schwierige Leben als Perfektionist. Zumal ich ja noch ca 200 Tage bis zum nächsten Con habe.

Benutzeravatar
Skrizgal
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1866
Registriert: Di 4. Sep 2012, 19:45
Gruppe: Shira Hai
Verbund: @ Grat u Murdur
Wohnort: Lübbäck

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Skrizgal » Mo 5. Sep 2016, 16:51

Ich hätte noch eine Frage... wie bekomme ich denn die Modelliermasse am besten von der Negativform wieder ab? Ich meine falls Teile davon nicht nett sind und drin stecken bleiben will ich nicht drin rum kratzen.. ich denke da speziell an lange Ohren?

Benutzeravatar
Grûur
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 4021
Registriert: Do 23. Sep 2010, 18:20
Gruppe: Skûtog´mor
Verbund: Grat u Murdur

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Grûur » Mo 5. Sep 2016, 17:23

ganz vorsichtig raus prökeln. bei ton hat man manchmal das glück, das die ohrspitzen in einem stück raus kommen.
nen anderen trick kenn ich nicht.

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1846
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Urok » Mo 5. Sep 2016, 17:46

Wenn die Form noch warm ist gehts ganz gut. Aus den Ohren muss mans manchmal rausstochern. Mit nen modellierwerkzeug.

Benutzeravatar
Skrizgal
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1866
Registriert: Di 4. Sep 2012, 19:45
Gruppe: Shira Hai
Verbund: @ Grat u Murdur
Wohnort: Lübbäck

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Skrizgal » Mo 5. Sep 2016, 21:05

Klingt ja spaßig. Na mal sehn.^^
Danke für die Antworten :)

Benutzeravatar
Karstûrz
Plapperuruk
Plapperuruk
Beiträge: 219
Registriert: Di 1. Nov 2016, 20:36
Gruppe: Shira Hai Anwärter
Verbund: Grat u Murdur
Wohnort: Wertheim

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Karstûrz » Do 3. Nov 2016, 14:29

Hi,

kannst du mir den Schritt (auch ohne Bild ;-) ) genauer erklären:

Da ich meine Masken immer nur bis zur Hälfte vom Gesicht latexe und den Rest der Maske mit Pferdeschweif versehe, muss ich um die Maske wieder mit Gips abzunehmen, erst mal einen Steg ansetzen.
.

Aus welchem Material wird der Steg gemacht? Knete? Gips?

Benutzeravatar
Urok
OrklagerUser
OrklagerUser
Beiträge: 1846
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:41
Gruppe: Horrgarch Mok
Wohnort: Bochum

Re: Khan Krussk Maske

Beitrag von Urok » Do 3. Nov 2016, 16:32

Den "Steg" kannst du ebenfalls aus Knete machen. Auf Krussks Bildern kannst du sehr gut erahnen wie der Steg verlief. Vllt hilft es dir weiter den Steg , Heiligenschein zu nennen. Ob nun voll oder halbmaske du brauchst nen Heiligenschein oder eine Trennwand. Bei der Vollmaske empfiehlt es sich die Trennwand noch vor die Ohren zu machen bei der Halbmaske hat Krussk die Ohren mit eingefasst. Du machst also aus Knete nen Heiligenschein um das Maskengesicht. Wie son Teller. Entlang der Schläfen, den Scheitel unters Kinn. Je nachdem wie Breit dieser Steg ist , wird dann am Ende auch dein Gips.

Auf Krussks Bildern siehst du es ganz gut. Da ist die Form des Gesichts und Drum herum eine Gipskannte. Der Gips der die Negativform des Gesichts abgeformt hat, lag direkt aufb
dem Modellierten Orkgesicht auf. Der Gips der die Kannte drum herum gebildet hat, lag eben auf diesem Steg auf.

Du brauchst also den Steg um eben diese Kante zu bilden.

Hab leider Keine Bilder mehr, vllt ist noch eins in Khrosh Maskenthtead von einer meiner Trennwände, weil Bilder mehr als 10000 worte und so, aber ich hoffe es ist verständlich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast